21.09.07 09:48 Uhr
 1.236
 

Bundestrojaner: CDU-Politiker sieht Einsatzbereich bei "Problemfans"

Nicht nur bei schweren Straftaten, sondern auch bei unbequemen Fußballfans kann sich der rheinland-pfälzische CDU-Chef Christian Baldauf den Einsatz des sogenannten "Bundestrojaners" vorstellen.

Dieser solle im Vorfeld einer möglichen Straftat zur Prävention eingesetzt werden. Beispielhaft wird der Verein Eintracht Trier angeführt, deren kurzer Aufenthalt in der zweiten Bundesliga zu einer großen Zahl von "Problemfans" geführt habe.

DFB-Sicherheitsexperten halten gegen die Vision vom absolut sicheren Fußball. So etwas könne es nicht geben, da Fußballfans die Gesellschaft widerspiegeln. Derartige Überlegungen zum Bundestrojaner bei kleineren Straftaten waren bisher unbekannt.


WebReporter: ArgErncre
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, CDU, Politiker, Einsatz, Problem
Quelle: www.wormser-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Neuer Bundestagspräsident: AfD verweigert Wolfgang Schäuble geschlossen Stimme
Weitere schwedische Ministerin spricht von sexueller Belästigung auf EU-Ebene

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.09.2007 09:37 Uhr von ArgErncre
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klar, einer wagt sich immer vor und streckt die Fühler aus, was man noch so alles durchdrücken könnte.
Meine Meinung dazu: der Staat verhält sich mehr und mehr wie ein x-beliebiger Feind im Internet, und muss sich auch so behandelt wissen.
Kommentar ansehen
21.09.2007 10:02 Uhr von ArgErncre
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Grade in nem blog gesehen: http://img294.imageshack.us/...

Google kann echt Spaß machen.
Kommentar ansehen
21.09.2007 10:07 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kann man den Trojaner denn eigentlich nicht - zum Nutzender ReGIERung einsetzen?
Kommentar ansehen
21.09.2007 10:10 Uhr von cyrixxxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
PROBLEMFAN: Die kaputten Glatzen sind mit Sicherheit keine Fans. Und einen PC bedienen können die sicher auch nicht...
Kommentar ansehen
21.09.2007 10:28 Uhr von One of three
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ cyrixxxx: Interessant.

Haben alle Probleme eine Glatze?
Schonmal bei einem Fussballspiel gewesen? Sicher nicht!
Kommentar ansehen
21.09.2007 10:37 Uhr von kleiner erdbär
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja nee, is klar erst die unbequemen fans ... und dann alle unbequemen bürger ... und dann sicherheitshalber alle bürger, um die unbequemen zu finden ...

big brother is watching you!

WEHRET DEN ANFÄNGEN!!!!!!




...scheiß-staat! >:o(
Kommentar ansehen
21.09.2007 10:39 Uhr von bakaneko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@cyrixxxx: du solltest vielleicht weniger pauschalisieren. zum einen haben nicht alle stresser bei fußballspielen kurze haare bzw rechte ansichten und zum anderen sind nicht alle mit rechter attitüde automatisch dumm. sagen wir lieber mal fehlideologisiert (wobei richtige und falsche ideologie.. lieber nich ausdiskutieren) .. ich kenne leider viel zu viele beispiele für intelligente, willensstarke und nationalistisch angehauchte studenten und auch politisch aktive .. genauso ist nicht jeder punk ein stinkender penner mit hund am bahnhof, der sich n euro schnorrt ..

zum thema: es ist bedenklich, wenn jetzt, sogar schon bevor der sogenannte "bundestrojaner" eigentlich wirklich offiziell erlaubt ist, ausprobiert wird, wofür man ihn denn noch so einsetzen könnte. fußballfans sind nämlich maximal schädlich fürs image des landes, aber sicht nicht für seine freiheitlich-demokratischen grundsätze bzw sein bestehen. darum ist die handhabe dort meiner meinung nach absolut unangebracht. dann können wir auch gleich in jeden mietvertrag die klausel einbringen, das in jede wohnung mindestens eine vom bnd kontrollierte kamera gehört..
Kommentar ansehen
21.09.2007 10:41 Uhr von HEINZMEMBER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, bitte! Überall drauf damit. Je schneller er sich ordentlich verbreitet, desto schneller wird er nutzlos.

Ein Politiker mehr hat bewiesen, dass er nicht die geringste Ahnung hat wovon er redet.

Ich bin eh sicher, dass es eher darum geht, überhaupt die Möglichkeit zu haben so etwas zu nutzen. DEN Bundestrojaner wird es nicht geben, man wird für beinah jeden Einsatz einen völlig neuen, ganz anders gestrickten brauchen da er, einmal in die Freiheit entlassen, schon bald nichts mehr taugt.
Kommentar ansehen
21.09.2007 11:09 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
politische Allzweckwaffe mit der sicher auch bald Journalisten überwacht werden.
Kommentar ansehen
21.09.2007 11:11 Uhr von Andana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fragt sich nur wer alles als Problemfan zählt?

Aber mal ehrlich... Bald gilt doch jeder, der in Deutschland lebt als Problemfall.
Wir sind einfach alle böse und unberechenbar. Jap. Tickende Zeitbomben sozusagen.
Der Eisverkäufer übt mit kaltem Eis Anschläge auf unsere schmerzempfindlichen Zähne aus! Die Verkäuferin im Supermarkt ist hochkriminell weil sie einen Cent zuwenig rausgibt! Und überhaupt! Alles Verbrecher hier.. also haben alle demnächst den Bundestrojaner aufm PC.

Fragt sich nur wer so Blöd ist eine eMail mit Anhang zu öffnen wenn er nicht weiß woher sie stammt.
Kommentar ansehen
21.09.2007 11:37 Uhr von kaschuwe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Trojanerschutz: Da wird doch sofort ein Schutz gegen den Trojaner da sein, andere Trojaner können doch auch abgewehrt werden.
Kommentar ansehen
21.09.2007 12:19 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Au ja, ich bin auch dafür: aber erst wenn jeder der Politiker sich Kameras in seine Wohnung instaliert und das ins Internet stellt, jede Kommunikation, privat oder beruflich, für alle einsehbar ist, alle seine Konten für alle einsehbar sind usw.
Ich finde schon, dass diejenigen, die das fordern mit guten Beispiel vorangehen sollten.
Sie haben doch sicherlich nichts zu verbergen.
Kommentar ansehen
21.09.2007 12:36 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oder zur Manipulation von anderen Parteien! Die CDU findet den Bundestrojaner bestimmt auch zur Manipalution und Spionage von anderen Parteien gut.

Siehe: http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
21.09.2007 12:46 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
cyrixxxx: Es geht der Regierung nicht um ein paar doofe Glatzen, der Innenminister will auf a l l e n Computern seine Rasterfahndung durchziehen!

Übrigens, im Innenministerium werden jetzt alle Toiletten abgeschafft; die scheißen nur noch auf das Grundgesetz!
Kommentar ansehen
21.09.2007 12:50 Uhr von oneWhiteStripe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so schnell? zeigen die mal wieder ihr wahres gesicht? bin überrascht. wo sind denn die "ich hab nichts zu verbergen" user? die den trojaner als schutz gegen den bösen muselmanen sehen? und befürworten.

seltsam still diesbezüglich hier im thread...
Kommentar ansehen
21.09.2007 12:50 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Andana: Für die Kanzlerin ist jeder ein Problemfan, der nicht Anhänger des FC Uckermark ist!
Kommentar ansehen
21.09.2007 12:53 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mi-Ka: Die mit dem Einblick in unsere Konten, das ist die ReGIERung!

Unsere Vertreter im Bundestag verschleiern doch ihre Einnahmen brutalstmöglich vor den Wählern! Warum nur?
Kommentar ansehen
21.09.2007 12:57 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
opppa: vielleicht, weil der dumme wähler sonst merken würde, dass der herr politiker genau die firmen die den bürger am meisten ausplündern (energieversorgung, telekom) unterstützt und von denen geld bekommt?
geld, das der bürger bezahlt?

kann natürlich auch eine frau politikerin sein
:-)
Kommentar ansehen
21.09.2007 13:12 Uhr von Zelgadis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Andana und @kaschuwe: Wegen dem Schutz vor dem Trojaner:
Ich weiß von einer Opensource-Software, die auf Anregung der Polizei dahingehend modifiziert wurde (bzw. werden musste), dass ein Schwerverbrecher der besagte Software gebrauchte, durch die Polizei aufgespürt werden konnte. Das Ganze wurde auch erst öffentlich bekannt, nachdem die Aktion schon gelaufen war.

Analog zu diesem Beispiel könnte der Staat große Softwarehersteller dazu treiben, quasi absichtlich Türen offen zu lassen, sodass der Staat freie Hand hat.

Das klingt jetzt auch für meinen Geschmack etwas absurd, aber die Tatsache, dass ich so eine Idee wie einen "Bundestrojaner" vor einigen Jahren als unmöglich abgestempelt hätte, gibt es ihn jetzt. Und es ist ja auch nicht von der Hand zu weisen, dass manche Politiker nichts lieber hätten, als jedes Scheisshaus in Deutschland 24 Stunden am Tag überwachen zu können...
Kommentar ansehen
21.09.2007 13:25 Uhr von Eva Maier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immer diese Trojaner: Der Schäuble und seine Komplizen haben doch sicherlich auch schon die Vorteile von Internetforen zur Vorabinformation entdeckt, zumindest wären Sie schlecht aufgestellt, wenn Sie zwar die NPD unterwandert hätten, aber die breiten Felder im Internet ungenutz lassen würden.
Oder ist irgendwer der Meinung dass das Potential junger aufstrebender IT-Firmen oder HackerClubs ignoriert und verschwendet wird.Ich tippe da eher auf eine Hand wäscht die Andere ansonsten müßten viele IT-ler Ihr Studium im Knast anschliessen.Zumindest hab ich noch nichts davon gehört dass irgendwelche alten Beamtensäcke mehr alös Verwalten könen. Aber dass bestimmt Fimen angekauft oder gefördert werden davon hört an öfter.
Kommentar ansehen
21.09.2007 13:37 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zelgadis, das ist Realität und nicht absurd. ;-)
Und davon sind nicht einmal zu wenig Menschen betroffen. So knapp über 1 Miliarde.
In China dürfen Firmen nur dann ihre Software vertreiben, wenn sie eine Hintertür für die Regierung einbauen.
Ah ja, und dort werden solche Forum, wie wir hier haben, auch überwacht und es sind schon genug aufgrund von Forenbeiträgen verhaftet worden.
Kommentar ansehen
21.09.2007 13:49 Uhr von zocs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Typisch SCHWARZ: wo es was gegen Bürger gibt ... sind sie dabei.
War klar ...

Ich kapiere immer noch nicht, warum die von sovielen (Idioten) gewählt werden ...

Die sind korrupt, unfähig, unterstehen der Industrie und haben Stasi-Allüren ... zum kotzen.
Kommentar ansehen
21.09.2007 17:00 Uhr von maflodder
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Trojaner so unser Bundespanikminister, soll die Terrorbekämpfung unterstützen.

Ich weiss, wozu er wirklich dient.
- Konsumverhalten des Bürgers ausspionieren, Payback funktioniert leider nur im Ansatz
- Musik und Filmundustrie unterstützen im Kampf gegen Raubkopien, besser gesagt für den Schrott den sie vielen Leuten für viel zu teures Geld verkaufen um Abends in goldenen Badewannen Kaviarhäppchen zu verzehren
- Aufkeimende Kritik, gewaltbereite Bürger frühzeitig erkennen, verhaften, eleminieren

Das wären wohl im Ansatz die wichtigsten Gründe für die
Bespitzelung der heimischen Computer.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?