20.09.07 10:10 Uhr
 454
 

Forscher spüren 40 Mumien in Peru auf

Archäologen fanden 40 Mumien im Norden Perus. Es handelt sich dabei um Mitglieder des Andenvolks der Chachapoya. Auch konnten die Forscher viele Keramikgegenstände an das Tageslicht fördern.

Die Chachapoya lebten zwischen den Jahren 800 und 1470 auf dem Gebiet des heutigen Peru - das war noch vor der Zeit der Inkas. Bei den Chachapoya handelte es sich um ein Kriegervolk.

In einer einstigen Festungsanlage der Chachapoya, dem Kuelap-Komplex, entdeckte man die Mumien. Die Anlage, die älter ist als die Inka-Stadt Machu Picchu, liegt in 3.000 Metern Höhe und wurde im Jahr 1843 entdeckt.


WebReporter: e-woman
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Peru, Mumie
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden
US-Studie zur Erderwärmung: Meeresspiegel steigt deutlich schneller

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?