19.09.07 10:18 Uhr
 1.052
 

Wolfsburg: VW-Konzernvorstand Heizmann moniert hohe Krankheitsrate

Auf der gestrigen Betriebsversammlung hat VW-Konzernvorstand Jochem Heizmann den hohen Krankenstand im Werk Wolfsburg bemängelt. Im Augenblick sind 4,4 Prozent der Mitarbeiter krankheitsbedingt abwesend. Im März waren es 5,5 Prozent.

"Wir liegen einen guten Prozentpunkt von unserem Zielwert entfernt. Das sind keine guten Zahlen", meinte Heizmann,laut Berichten von Anwesenden, auf der Betriebsversammlung. Weiter forderte er die Belegschaft zu mehr Disziplin auf.

Durch die hohe Krankheitsrate könnten sich die Preise für die Autos eventuell erhöhen. Das VW-Werk Wolfsburg ist derzeit zu 95 Prozent ausgelastet.


WebReporter: Nessy
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: VW, Krank, Krankheit, Wolfsburg, Konzern
Quelle: www.waz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Black Friday": Amazon-Mitarbeiter von Verdi zu Streiks aufgerufen
Paypal: Bundesgerichtshof stärkt Rechte der Verkäufer
Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.09.2007 09:18 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist schon klar, wenn etwa 5 Prozent der Arbeiter fehlen, dann leidet natürlich die Produktion erheblich^^ Fakt ist, die Anlagen sind zu 95 Prozent ausgelastet. Mehr kann man ja wohl nicht erwarten. Und ob 5 Prozent wirklich so hoch sind…ich weiß es nicht.
Kommentar ansehen
19.09.2007 10:21 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also Loits -: schleppt euch rotzend und schniefend auf die Arbeit, damit auch die restlichen 95 % aller Unentwegten etwas davon haben....
Kommentar ansehen
19.09.2007 10:21 Uhr von Nishiko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Frage ist ja auch: warum die Krankheitsrate so hoch ist. Nach der Gesundheitsreform sind die Krankentage ja in fast allen Betrieben stark nach unten gegangen, weil die Arbeitnehmer Arztbesuche meiden.
Demnach müssen sich die Bedingungen für die Mitarbeiter wohl geändert haben, wie es leider in vielen Betrieben in den letzten Jahren passiert ist.
Dass man die Preise für die Auto erhöhen möchte, denke ich ist eher der Kernpunkt für diese Meldung von VW - und die Krankheitsrate ist die Ausrede ;-)
Kommentar ansehen
19.09.2007 10:45 Uhr von Troll3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man könnte die Herstellungskosten: doch sicher auch bei den Gehältern des Vorstandes verbessern, die solche Komentare von sich geben.
Kommentar ansehen
19.09.2007 14:03 Uhr von Falkone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn jeder vom Vorstand ein Monatsgehalt abgibt: dann werden die Autos um 20% Billiger !!!!!!!!!!!!!!!!

Und einige mehr aus dem Volk könnten sich einen "Volkswagen" leisten.

UND wenn jemand Krank ist, dann ist er krank....
Letztens hab ich doch irgendwo gelesen, das wir den niedrigsten Krankenstand seit dem Krieg haben.

Aber der Gewinn kann ja nicht hoch genug sein......

Vorstandsarschl.cher GEIZHÄLSE usw. kann man nur sagen.

Ausbeutung des Menschen durch den Menschen.
(Hat glaub ich der Marx mal gesagt...)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition
Großbritannien: Mann erblindet wegen intensivem Orgasmus auf einem Auge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?