18.09.07 13:09 Uhr
 449
 

Dänemark: Nationalheiligtümer aus Nationalmuseum geraubt

In der vergangenen Nacht verschafften sich Diebe Zugang zum dänischen Nationalmuseum in Jelling bei Vejle. Nach Angaben der Polizei raubten die Diebe dort unter anderem die Kopien der sog. "Guldhornene von Gallehus".

Der Materialwert der gestohlenen Nationalheiligtümer ist nicht wirklich hoch, aber da die echten goldenen Hörner nicht mehr existieren, stellen die Kopien einen Teil des kulturellen Erbes der dänischen Nation dar.

Die Original-Hörner wurden irgendwann in der Periode zwischen 1639 und 1734 entdeckt. Ihre Entstehungszeit schätzt man auf das dritte Jahrhundert nach Christus. Sie wurden 1802 geraubt und eingeschmolzen. Der Dieb machte daraus Schmuck und Falschgeld.


WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Nation, National, Dänemark
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Polizei evakuiert nach möglichen Schüssen Oxford-Station-U-Bahn-Station
Schweizer Konvertitin vergleicht Burka-Verbot mit Holocaust an Muslimen
Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.09.2007 12:20 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer sich für die (doch etwas ungewöhnliche) Geschichte dieser wertvollen Hörner interessiert, der möge bitte unter http://de.wikipedia.org/... nachschauen. Dort gibt es auch einige Bilder.
Kommentar ansehen
18.09.2007 22:02 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zum weiterverhehlen sind: diese Gegenstände auf keinen Fall zu gebrauchen. Da muss es sich schon um einen Auftragsdieb gehandelt haben.
Da wollte einer dann für sich alleine diese Kunstschätze betrachten.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition
Großbritannien: Mann erblindet wegen intensivem Orgasmus auf einem Auge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?