18.09.07 11:28 Uhr
 5.597
 

Walken ist kein Sport, sondern nur gut für die Industrie

Walken ist gesundheitlich nicht sinnvoll und verbrennt kein Fett, da die Pulsfrequenz nicht in die benötigte Höhe für die Fettverbrennung steigt und die meisten Walker unter einer Stunde laufen - der Zeit, nach der erst die Fettverbrennung beginnt.

Hauptsächlich profitiert die Industrie von Walkern, die sich neue Ausrüstung wie Walkingstöcke, Pulsmesser und MP3-Player kaufen. Diese nutzen sie allerdings zu wenig, meist liegen die Utensilien im Keller.

Walker versuchen mit dieser "Sportart" ihr Gewissen zu beruhigen, um Essenssünden rechtfertigen zu können. Außerdem ist es ihre Ausrede, sich nicht richtig anstrengen zu müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nishiko
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Sport, Industrie
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko: Trotz heftigem Erdbeben operierte Herz-Chirurg Neugeborenes erfolgreich
Diese fünf Tipps sollen einem sofort beim Einschlafen helfen
Studie: Nur zwei Stunden Sport pro Woche sorgen für zehn Jahre Verjüngung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

50 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.09.2007 11:16 Uhr von Nishiko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Als aktive Walkerin muss ich diesem Artikel widersprechen. Ich gehe alle zwei Tage etwa 80 Minuten walken und bemerke sehr wohl die Wirkung auf meinen Leistungspegel, sowie die figurstraffende Wirkung dieses Sports. Ausserdem profitieren meine Schultern, sowie das Atemsystem von der Bewegung an der frischen Luft. Neuanschaffungen gab es am Anfang, wie sie wohl bei jedem Sport entstehen. Auch die Entspannung, die ich aus dem Laufen ziehe ist nicht zu verachten.
Kommentar ansehen
18.09.2007 11:34 Uhr von TsuTsu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sport? Nun, es hat mich ehrlich gesagt schon immer gewundert, daß ganz normales Laufen, was eigentlich jeder Mensch machen sollte als Sport verkauft wird.

Beim Walken kommt es denke ich aber darauf an, wie häufig / lange man es macht, und der Durchschnittswalker macht es eben nicht lange genug.
Kommentar ansehen
18.09.2007 11:35 Uhr von Nihilist1982
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Autor. "die meisten Walker unter einer Stunde laufen - der Zeit, wo erst die Fettverbrennung beginnt."

"Ich gehe alle zwei Tage etwa 80 Minuten walken"

1 Std entspricht 60 Min...Sprich du verbrennst 20 min (rein rechnerisch) Fett.

Also hat das auch nach Ausage der Quelle eine Wirkung....

Die Aussage des Artikels haste einfach nur nich verstanden! Es geht um Menschen die einmal die Woche "spazieren" gehen (Stöcker schön hinter sich herschleifent) und sich dann mit anderen zum Kuchen essen treffen.

Der ganze Sport ist einfach eine tolle Erfindung der Industrie, man erreicht wirklich jeden selbst alte Omi mit Hüftschaden kann noch "walken"...
Kommentar ansehen
18.09.2007 11:47 Uhr von divadrebew
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erfunden wurde das Nordic Walking ja von einem finnischen Ski-Artikel-Hersteller, der seine Produkte halt auch im Sommer vertreiben wollte. Also gab man alten Omis modifizierte Ski-Stöcker an die Hand, erfand den dazu passenden Walking-Schuh, natürlich durfte auch die passende Walking-Kleidung nicht fehlen, und schon brummte das Geschäft auch im Sommer.
Nicht zu vergessen natürlich die selbsternannten Walking-Trainer, die für horrende Summen eine Gruppe Omis einmal in der Woch für eine Stunde durch die Botanik schleifen.

Aber ein gutes hat es dann doch:
Noch nie hat man soviele alte Leute beim ausüben einer Pseudo-Sportart gesehen. Und wenn diese sich dadurch tatsächlich besser fühlen sollten, sollen sie doch machen.
Kommentar ansehen
18.09.2007 11:47 Uhr von cobana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stimmt: Ich stimme Nihilist zu. 90 % der Walker die ich sehe, gehen einfach nur spazieren und schleifen die Stöcke hinter sich her. Für diejenigen ist es nur ein "Sport" gegen das schlechte Gewissen und das sie anderen erzählen können das sie Sport treiben. Nur wenige machen es täglich und richtig.
Kommentar ansehen
18.09.2007 11:56 Uhr von lsdangel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Nishiko: "Auch die Entspannung, die ich aus dem Laufen ziehe ist nicht zu verachten." - Das sei dir unbenommen, aber du läufst nicht, du gehst. (Oder in gruseligem Neudeutsch ausgedrückt: Du "walkst").

Laufen beginnt dort, wo zwischen zwei Schritten beide Füße keinen Bodenkontakt haben. Beim Thema Kalorienverbrauch wird offensichtlich aus das blaue vom Himmel heruntergelogen:
http://tinyurl.com/...

Bei moderat erhöhtem Gehtempo bei gleichzeitigem Armschwingen mit Stöcken (aus sehr leichtem Material wie Aluminium oder Kohlefaser-Verbund) soll der Energieverbrauch also genauso hoch sein wie beim Radfahren mit 35km/h oder beim Laufen/Joggen mit mittlerer Geschwindigkeit?
Kommentar ansehen
18.09.2007 11:59 Uhr von Fritz Müller Berlin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bevor man gar nichts tut: ist Walken natürlich gut. Jede Art von Bewegung ist sinnvoll.
Kommentar ansehen
18.09.2007 11:59 Uhr von lsdangel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Ich sehe gerade, das ist ja noch offensichtlicher: Die angeblich verbrannten 600kcal beziehen sich auf 45 Minuten Nordic Walking, die von mir veranschlagten Werte auf 60 Minuten. Wer´s glaubt.
Kommentar ansehen
18.09.2007 12:36 Uhr von atzenkeeper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Nishiko: ist schon dumm, wenn man die eigene news nicht versteht, naja schätze d bist ne frau von daher geht das schon klar.....
Kommentar ansehen
18.09.2007 12:38 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachricht??? Es ist aber schon klar, dass das keine Nachricht ist sondern eine wöchtentliche Kolumne zur Unterhaltung.
Das Walkerniedermachen gehört schon seit Jahren dazu und ist immer wieder witzig zu lesen aber eine Nachricht ist dennoch nicht.

Ah ja, wie schon gesagt:
Besser Walken als gar kein Sport
Kommentar ansehen
18.09.2007 13:06 Uhr von Aradina
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh Jesses Ich bin seit etwas mehr als ein Jahr begeisterte Nordic Walkerin und ich selbst stehe dazu, dies als "Sport" hinzustellen. Ich gehe selbst 2-3 mal die Woche für 45 bis 60 Minuten Walken und ich hab Dank Nordic Walking 18 kg abgenommen in 6 Monate!

a) Fettverbrennung kann auch nicht ganz wirklich pauschaliert werden. Diese hängt von mehreren Faktoren ab, unter anderem von der körperlichen Ausdauertrainiertheit und der Ausbildung der Muskeln.
Übergewicht und Insulinresistenz verringern den Fettverbrauch, auch ist der Fettstoffwechsel bei Trainierten bei einer Belastungsintensität von 65% am effektivsten bei Untrainierten bei etwa 50%.
Zudem hängt auch noch der individuelle Pulsbereich damit zusammen. In der Reha wurde mir das mal erklärt, dass man den eigenen individuellen Pulsbereich für effektives Training daran erkennt, dass man zb beim Nordic Walking eine bestimmte Geschwindigkeit einhält und bei diese noch ohne schnaufen sich unterhalten kann (das wäre dann die optimale Geschwindigkeit für sich selbst!).

Die Verbrennung fängt zudem ungefähr nach 20-30 Minuten an und nicht nach 60 Minuten

b) Kalorienverbrauch:
Kalorien werden bei jedweder Bewegung verbraucht, egal was man macht und dies ist unabhängig von der Pulsfrequenz. Für Gewichtreduktion zb ist nicht allein ausschlaggebend, wieviel Fett während der körperlichen Betätigung verbrannt worden ist, sondern wieviel Energie insgesamt verbraucht wird, also die Energiebilanz.
c) Es gibt unterschiedliche Formen von Walking. Das richtige Walken ist kein Spazierengehen, auch wenn es so aussieht.
Generell gilt:

- unter 100 Schritte/Minute bewegt man sich noch nicht im Walkingbereich

- 100-110 Schritte/Minute spricht man von langsamen Walken

- bis 120 Schritte/Minute zügigem Walken

- bis 130 Schritte/Minute schnelles Walken

- ab 130 Schritte/Minute Power Walking

Wichtig ist beim Walking die richtige Körperhaltung und das richtige Führen der Stöcke (was die meisten nicht wissen). Bei falschen Gebrauch der Stöcke verpufft der Trainingseffekt.

Sehr wichtig ist m.E. nach die aufrechte und unverkrampfte Körperhaltung, das mitschwingen der Unterarme und die richtige Atmung.

Nordic Walking ist eine schonende Ausdauersportart - ich betone "Ausdauer" und es kräftigt den gesamten Bewegungsapperat, insbesondere Rücken- und Rumpfmuskulatur. Beim Walking werden ca 90% unserer Gesamtmuskulatur beansprucht. Auf lange Sicht werden Herz und Kreislauf schonend gestärkt, Muskulatur aufgebaut und erhalten und die allgemeine Kondition/Ausdauer verbessert.

Zu den Stöcken und Nordic Walking Ausrüstung kann ich nur sagen: Auf das richtige Schuhwerk und die richtigen Stöcke kommt es an. Ich persönlich bevorzuge Leki, auch wenn diese einer der teuren sind, so sind diese a) leicht im Gewicht, b) keine Teleskopstöcke, c) stabil (verbiegen sich nicht so leicht unter ständiger Belastung) und d) federn ab (was Gelenkschonend ist für die Hand- und Ellenbogengelenke).

Schuhwerk, da beim richtigen Walken die Füsse anders als beim gehen oder joggen aufgesetzt werden, halte ich persönlich es für sinnvoll, spezielle Schuhe für Walking zu kaufen um Gelenkschäden vorzubeugen und um optimale Laufbedingungen zu haben. Vorallem wenn schon Gelenkschäden vorhanden sind, ist dies nur empfehlenswert. Fettverbrennung: beim verbrennt beim Nordic Walking ungefähr 1,5 mal mehr als beim herkömmlichen walken ohne Stöcke.

So und jetzt möchte ich mal sehen, wer von den Antiwalker, die noch kein einziges mal mit Stöcke* gewalkt haben 45 Minuten** mit einer mittleren Geschwindigkeit von 110-120 Schritt/Minute durchhalten ohne ins Schwitzen zu geraten und ohne aus der Puste zu kommen.

* mit der richtigen Bewegungstechnik !!!
** 45 Minuten entspricht einer Trainingseinheit in einer Reha ohne Aufwärmen (das kann man vorher selbst machen oder ist schon durch Krafttraining oder Ergometer schon geschehen).

Zum Schluss: im Schlusseffekt ist doch die Regelmässigkeit die zählt und nicht die Dauer des Trainings, selbst regelmässiges Spazierengehen kann schon sehr gesundheitsfördernd sein (3 mal täglich 10 Minuten)
Kommentar ansehen
18.09.2007 13:54 Uhr von Sven_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
teuerer Plazebo: der richtig behindert aussieht. noch fragen? ;)

gab doch erst letztens die Studie, die zeigen konnte, dass selbst joggen weniger Kalorien verbrennt. Wenn bewegung dann gemütlich paar Bälle schlagen und die 18 Löcher zufuss gehen, das streng an und man kann gleichzeitig gemütlich quatschen.
Kommentar ansehen
18.09.2007 14:36 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ein Blödsinn diese News: Nordic walking ist eine Trainingsmethode die von Ski-Langläufern während der Sommerzeit angewandt wird und durchaus ein gutes Training.

Das was die Leute dann machen und denken sie betreiben nordic walking mag vielleicht nix bringen, das heisst aber nicht das walking nur gut für die Industrie ist.

Die Leute nehmen dann die stöcke als geh hilfe und stützen sich darauf ab, das ist aber nicht der Sinn und Zweck dieser Stöcke.

Mp3 Player sind im übrigen auch zum joggen gut.

Vielleicht sollte man die Leute eher aufklären anstatt den ganzen sport gleich als nutzlos abzustempeln.
Kommentar ansehen
18.09.2007 14:46 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@atze: Da steht nicht, dass der Autor die News nicht versteht, aber halt was red ich, du bist warscheinlich ein Mann, immer so drehen wie es einem grade passt. Is klar, sonst könntest du ja nichts gegen frauen sagen, du schlawiener.
Kommentar ansehen
18.09.2007 15:07 Uhr von kimmsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht nur kolumne, sondern auch werbung: aus der quelle:

Warum muss ein ganzes Land am Stock gehen, fragt Achim Achilles. Die Antworten finden Sie in seinen neuen Buch "Das Walker- Hasser- Manifest" und während der Anti- Walker- Wochen auf SPIEGEL ONLINE.

-----------------------------------------------------------------------

dafür gab es einen stern für diese "news"
Kommentar ansehen
18.09.2007 16:43 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Walking ist grosser Quatsch: Ich musste schon einigen Leuten klarmachen das sie nur schweres Zeugs mit rumschleppen und sich vor allen anderen lächerlich machen.
Wenn sie sich unbedingt an Stöcken festhalten wollen dann sollen sie doch Ski fahren.
Das ganze Zeugs behindert doch nur beim Bewegen.
Ein ordentlicher Dauerlauf an frischer Luft ist immernoch die beste Methode Fett zu verbrennen.
Kommentar ansehen
18.09.2007 17:29 Uhr von Aradina
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Enny: "Das ganze Zeugs behindert doch nur beim Bewegen.
Ein ordentlicher Dauerlauf an frischer Luft ist immernoch die beste Methode Fett zu verbrennen."

Man merkt, dass du keine Ahnung hast von Nordic Walking und dem drumherum. Die Stöcke sind kein Ballast, sondern verstärken den Trainingseffekt beim Walken, da durch die Stöcke mit der richtigen Technik fast die gesamte Muskulatur des Körpers beansprucht wird. Zudem ist Nordic Walking gelenkschonender und das kann ich beurteilen anhand meiner Knieschmerzen. Ich bekomme nämlich von Kniebelastendene Sportarten oder ähnliches Schmerzen.

Mag sein, dass es bei vielen Lächerlich aussieht, aber nur wenn sie die Stöcke nicht richtig benutzen und bei alten Leuten sag ich nur Respekt, weil sie überhaupt was tun für ihre Gesundheit (das kann doch nur gut sein!).

Ich war früher sehr sportlich, hab viel und verschiedenes an Sport gemacht, bis ich wegen meinem Knöchel und Knie so gut wie nichts mehr machen durfte. Durch eine Reha vor 1,5 Jahre bin ich dann auf Nordic Walking gekommen, hab dort die Kurse mitgemacht und Spass daran gefunden und innerhalb von 6 Monate 18 kg abgenommen, ich hab nichts an der Ernährung geändert, nur 2-3 mal die Woche 45 Minuten Nordic Walking eingebaut und das wars.

Die wo sich über Nordic Walker lustig machen, sollen sich doch meinetwegen totlachen. Ich tu es, weil es a) mir Spass macht, b) gesundheitfördernd ist (Gewichtabnahme, Konditionverbessern, usw) und c) weil es allemal besser ist, als nur daheim zu sitzen, TV zu schauen und sonstwas.

Achja noch etwas:

In der Reha, morgens um 9 im Kraftsportraum hat einer zum Trainer gemeint, der ihm vorgeschlagen hat, mal beim NW mitzumachen bekam zur Antwort: "Ach, ich mach doch keinen lächerlichen Lutschensport" - der Trainer blieb unbeirrt, drückte ihm ein paar Stöckerl in die Hand und lies ihn einmal mitlaufen - Tja und was war? Der hat gefallen dran gefunden und ist jeden Tag fortan für die 3 Wochen mitgelaufen.

Und die Moral der Geschicht: Beurteile nichts, was du selbst nicht versucht hast!
Kommentar ansehen
18.09.2007 19:40 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Aradina: Ich habe Ahnung. Deswegen betreibe ich keine "Sportart" die sich NW nennt nur weil es mal ne Zeitlang durch die Medien geistert.
Ich bevorzuge Dauerlauf und Rad fahren.
Das ist viel ungezwungender und man ist viel freier in der Bewegung. Und darum geht es doch.
Kommentar ansehen
18.09.2007 20:04 Uhr von datenfehler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
armes dummes Volk Walken ist gesund!!! - Das Volk walkt!
Radeln ist gesund!!! - Das Volk radelt!
Laufen ist gesund!!! - Das Volk läuft!

Und natürlich ist das vorherige danach nicht mehr gesund und natürlich muss man sich für jede körperliche Betätigung eine schicke neue Ausrüstung kaufen. Das Volk lässt es mit sich machen.
Aber gerade beim Walken... Wen (mit Verstand) überrascht das jetzt tatsächlich, dass walken nichts bringt (außer vielleicht Plattfüße bei falschem Schuhwerk?)?

Aber sollte die Welt tatsächlich einmal überbevölkert sein, ist das kein Problem.
"Meine sehr verehrten Damen und Herren. Die neuste Sportart, die ihren Körper strafft. From-the-bridge-jumping. Kaufen sie sich dazu einfach eine orginal Bridge-Jumping-Karte, Bridge-Jumping-Schuhe und einen winddichten Anzug in der Farbe ihrer Wahl und schon kann es los geht. Jede Bridge mit einer Höhe von über 30 Metern ist dazu geeignet und jeder kann from the bridge jumpen!" <- Nur zur Info liebe Leute. Das war jetzt nicht ernst gemeint! (Nicht, dass ICH dann noch angeklagt werde, weil sich, aufgrund des Textes, Reihenweise irgendwelche Idioten in die Tiefe stürzen! hehehe)
Kommentar ansehen
18.09.2007 20:14 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube zwar nicht das Nordic Walking keinerlei positive Wirkung auf den Menschen hat.

Viele - gerade Berufstätige Menschen kamen nach vielen Jahren ENDLICH mal wieder in die Natur und in die frische Luft ! und das ist ja schomal was auch wenn es mehr "Geld kosten" als das was von der Sport-Industrie "versprochen wird".

Da ich persönlich selber noch nie etwas von sogenanten "Trend-sport-arten" halte - weil die mir einfach zu affig sind :):) .... und doch lieber morgens eine halbe Stunde laufe .... am Wochenende gerne schwimmen gehe .... und öfter mal mit dem Rad zur arbeit fahre - wenn es das Wetter zulässt ..... und das selber nicht als "Sport" ansehe - ist Nordic walking auch keine Sport für mich :)

aber es ist der alte Endlos-Streit !!

Nordic Walking ist kein Sport .... sondern eine Freizeitbeschäftigung !

Fussball ist auch kein Sport ..... sondern ein Spiel !!!!!

und wenn ich unter der Rubrik "Sportnews" was über die Formel-eins und Ferrari lese ... komme ich auch dem lachen gar nicht mehr raus :) :) :) :) .... weil wenn DAS Sport ist !!! dann sind Bus- und Taxifahrer == Berufsportler und müssten Millionenschwere Sponsorverträge mit Addidas und Sony abschliessen können ........ giggel *

Ich glaube "Sport" wird im allgemeinen "viel zu wichtig genommen" !!!!! ..... jeder soll das machen was in "Abschalten lässt" vom Einerlei des Berufsaltags .....

Sport sollte "individuell" sein - genauso wie die "Einzigartigkeit" eines jeden Menschen !

Falsch ist allerdings .... wenn man sich SPORT vorschreiben läßt - besonders misstrauisch sollte man sein - wenn man NUR mit dem Hightech-Schuh für 500 Euro RICHTIG laufen kann ....... oder nur mit Marke-X-Klamotten die besten Ergebnisse erziehlen kann .......

..... das ist HUMBUG .... und solchen Leuten empfehle ich immer - zuerst mal den wichtigsten Muskel im menschlichen Körper zu trainieren - DAS GEHIRN !!
Kommentar ansehen
18.09.2007 21:39 Uhr von flexbarber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt meiner Meinung nach zwei Gruppen...Die einen, die es machen um "sportlich" zu sein jedoch zu faul sind richtig Sport zu treiben und die anderen die es machen weil andere Aktivitäten nicht, mit ihrem nicht mehr so belastbaren Körper, vereinbar sind. Der zweiten Gruppe würde ich jegliche Formen der Wassergymnastik empfehlen! Der Anderen sag ich nur macht euch nicht lächerlich und sucht euch einen anständigen Sport!
Kommentar ansehen
18.09.2007 22:14 Uhr von shortnewsjäger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich betreibe aktiv Sport, ich habe an 2 Marathonläufen teilgenommen und kenne mich mit der Materie sehr gut aus.
Ich kann eigentlich bestätigen, was eigentlich kein Geheimnis ist: Walken ist kein Sport.
Hilft vielleicht insofern, dass man in der Zeit nicht vor dem Fernseher sitzt und Nahrung in sich reinstopft.

Auch leichtes Joggen, in dem Maßen wie es z.B. Frauen im Fitnessstudio tun, hat keinerlei Wirkung.
Gut, man verbrennt dabei Kalorien, aber die Wirkung auf den Kreislauf ist relevant und nicht die Tatsache, dass man im Fitnessstudio war.

Ich kenne Leute, die übergewichtig sind, trotzdem gute Kondition haben. Sport und Übergewicht ist also kein Widerspruch.
Es hat aber auch keinen Sinn, Sonntags im Park 40 Minuten zu rennen. Beim Laufen kommt es immer um die richtige Dosierung und die richtige "Strategie".
Kommentar ansehen
18.09.2007 22:24 Uhr von Aradina
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Letztes Kommentar meinerseits zu dem Thema: Wassergymnastik schön und gut, hab ich in der Reha auch gemacht - aber ausserhalb der Reha musste das erstmal verschrieben bekommen bzw die Möglichkeit das mitzumachen (gibt mir wer das Geld dazu für eine dauerhafte Wassergymnastik?)

Ich selbst mache Nordic Walking a) weil dies mit meinen gesundheitlichen Zustand (Gelenkprobleme) vereinbar ist, b) ich mich sehr gerne in der Natur bewege und c) es mir sehr g ut hilft abzunehmen.

D.h. nicht, dass ich richtigen Sport scheue - aber wenn jemand von euch 3 mal am Sprunggelenk operiert worden ist und eine Sehne als Bandersatz bekommen hat, würde er mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit auch nicht mehr jede Sportart machen dürfen. Und dazu noch eine Patella Lateralisation bekannt ist seit dem 15. Lebensjahr - ich hab mit 14-16 regelmässig 3 mal die woche 4km Joggen gemacht und dazu noch Volleyball und anderes - aber dann machte mein Knie nicht mehr mit aufgrund der Patella Lateralisation was sich dann mit den Jahren verschlimmert - ich bin froh darüber, dass ich persönlch mit dem NW etwas gefunden hat was a) Spass macht, b) mich nicht die Motivation verlieren lässt und c) mir hilft mein Gewicht zu reduzieren, das durch einige verschiedene Faktoren zum übergewicht führte.

Aufgrund dieser Probleme sag ich nur noch: Ich bewundere jeden übergewichtigen, der sich zum "Sport" machen oder mehr bewegen entscheidet und sei es nur durch regelmässige Spaziergänge oder leichtes Walken - was zählt ist die regelmässigkeit und der "SPASS" daran um die Bewegungsfreude zu erhalten (wer noch nie mit Übergewicht zu kämpfen hatte, kann hier nicht wirklich mitreden und kennt auch nicht die Art des Teufelskreises aufgrund von Übergewicht)

Wie auch immer, jedem das seine - wenn jemand joggen will - bitte sehr, wenn jemand lieber Wassergymnastik oder Fahrradfahren, oder Krafttraining macht - bitte - hauptsache jeder hat seinen Spass und erreicht das was er damit erreichen möchte. :-)
Kommentar ansehen
18.09.2007 22:48 Uhr von bizzinho
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kalorien: sind - auch wenn es sich so anhört - keine kleine kügelchen in deinem körper sondern eine Masseinheit der Energie.. aus dem Kopf etwa 4,18 Joule = 1 cal... bitte aufhören davon zu sprechen als wär´s konkrete materie, die da abgeht... das macht mich ganz kirre
Kommentar ansehen
18.09.2007 22:58 Uhr von natreen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
komisch dass man in renomierten Rehaeinrichtungen genau das Gegenteil lernt, denn man kann dies betreiben, auch wenn man z.B. einen Bandscheibenvorfall hat (spreche aus erfahrung). Da ich ebenfalls aus dem Gesundheitswesen komme, kann ich auch nur sagen, dass die Fettverbrennung nicht nach 60 sondern nach 30 min anfängt (offizielle Prüfungsfrage in der staatlichen Prüfung....). Und um das Ganze zu komplettieren, hilft nur Selbsterfahrung....durch die verschiedenartigen Bewegungen, die im Gegensatz zum ganz normalen Joggen (schlecht für die Knie!!!!!!!) stattfinden, werden die Rücken- und Armmuskelgruppen mit in Bezug genommen und ich nehme Gewicht von den Knien (gerade bei Übergewichten die dieses als Einstiegssportart bei Diäten nehmen.

Refresh |<-- <-   1-25/50   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?