17.09.07 14:02 Uhr
 3.568
 

Update: Nach Jungs Äußerungen - Piloten sollen Abschussbefehl verweigern

Nach den umstrittenen Äußerungen von Verteidigungsminister Jung (SN berichtete) kam nun der Pilotenverband der Bundeswehr zu Wort. Dieser lehnt den Abschuss von entführten Passagiermaschinen strikt ab.

Der Vorsitzende des Verbandes der Besatzungen strahlgetriebener Kampfflugzeuge der Bundeswehr sagte, so ein Befehl käme einer "Aufforderung zur Erfüllung eines rechtswidrigen Befehls gleich".

Thomas Wassmann rät den Piloten, solchen rechtswidrigen Befehlen nicht zu gehorchen, die Piloten würden vom Verband volle Unterstützung erhalten. Wassmann kritisiert auch, dass in dieser Diskussion die Piloten als Spielball missbraucht werden.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Update, Junge, Pilot, Abschuss, Äußerung
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Neuer Bundestagspräsident: AfD verweigert Wolfgang Schäuble geschlossen Stimme
Weitere schwedische Ministerin spricht von sexueller Belästigung auf EU-Ebene

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

65 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.09.2007 14:11 Uhr von Eva Maier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fall es dann kracht: möchte ich nicht in der Haut des Piloten stecken zumal die Entscheidung z.B. ja nur so ausfallen kann 1000 im MainTower gegen 100 im Flugzeug.
Kommentar ansehen
17.09.2007 14:13 Uhr von Sentinel2150
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach und beim Abschuss: gibt es keine Opfer am Boden?
Ich wusste garnicht dass die Häuser in Deutschland soweit auseinanderstehen.
Ansonsten Respekt für die Entscheidung der Piloten!
Kommentar ansehen
17.09.2007 14:19 Uhr von bueyuekt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Eva Maier: Dann müsstest du aber auch für die Todesstrafe
sein. Und natürlich für Gentests und Medizinische
test an Menschen.
Was machen denn schon paar hundert nötige Opfer
in der Medizin aus, wenn man tausende Aids-
kranke heilen kann ..

Das Ziel ist wichtig, nicht der Weg!
Kommentar ansehen
17.09.2007 14:20 Uhr von bueyuekt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Nachtrag: Ich finde ein abschussbefehl ist krank!!
Kommentar ansehen
17.09.2007 14:22 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Herr Kriegsminister, wat nu? Jetzt darf der Kriegsminister doch nicht schießen lassen?

Spottmodus aus!
Kommentar ansehen
17.09.2007 14:24 Uhr von bopper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwie hirnrissig: Wenn es Terroristen schaffen, ein Flugzeug zu kapern und die Kontrolle zu übernehmen, um es als fliegende Bombe zu missbrauchen, sind die Insassen sowieso alle tot, wenn sie sich nicht wehren.

In diesem Fall sterben sie sowieso, da kann man m. M. nach auch den Abschussbefehl geben, um weitere Opfer zu vermeiden.

Ich beneide den Verteidigungsminister oder wer auch immer letzten Endes entscheiden muss, kein bisschen. Deshalb sollte man sich aber auch mit Kritik etwas zurückhalten, hier gibt es m. M. nach keinen Königsweg, nur Verlierer. Egal, wie entschieden wird.
Kommentar ansehen
17.09.2007 14:31 Uhr von urxl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bopper: Das ist wirklich der erste brauchbare Kommentar hier. An alle anderen: Denkt mal nach, bevor ihr kommentiert.
Kommentar ansehen
17.09.2007 14:41 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@EvaMeier: Das Bundesverfassungsgericht hat klipp und klar geurteilt, dass keine Menschenleben gegeneinander aufgerechnet werden.
Der Kriegsminister agiert hier verfassungsfeindlich, die Piloten stehen auf dem Boden der Verfassung.
Kommentar ansehen
17.09.2007 14:46 Uhr von Zisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bopper: Das Problem liegt meiner Meinung nach darin, dass die wenigsten entführten Flugzeuge wirklich zu Kamikazeaktionen werden. Von wievielen solcher Fälle hast du was mitbekommen? Ich nur von denen in Amerika. Die meisten landen auf irgendeinem Flughafen und geben dort dann früher oder später auf. Also ist die Wahrscheinlichkeit das die Insassen durch nicht abschiessen überleben wesentlich höher. Woher soll man schon wissen was der Plan der Entführer ist?!
Kommentar ansehen
17.09.2007 14:51 Uhr von landlord
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob Main Tower oder Abschuss dürfte: in/über Deutschland je nach Besiedelung keinen grossen Unterschiede machen. Man konnte aber auch bei dem Unfall mit den beiden Maschinen im Bodenseebereich sehen das es auch freie Räume gibt.
Wäre ich Terrorist würde ich mir sowieso Ziele in der Kategorie Rock am Ring oder Bundesligaspiele und was so in diese Grössenordnung fällt aussuchen. Deshalb bin ich der Meinung man sollte den Gedanken nicht grundlegend Ablehnen sondern überlegen ob es nicht tasächlich Situationen gibt die eine solche Massnahme rechtfertigen würde. Und noch etwas sollte man nicht vergessen wenn ich weiss das ich mein Ziel mögl. nicht erreiche probier ich es eventuel erst gar nicht
Kommentar ansehen
17.09.2007 14:53 Uhr von Eva Maier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Troll-Collect: In erster Linie bin ich der Meinung dass ein Befehl ausgeführt werden muss und kaum anzunehmen ist dass Schütze Arsch die Richtigkeit der Maßnahme zu beurteilen in der Lage ist. Wenn das nicht gewährleistet ist, ist die Bundeswehr unnütz.
Kommentar ansehen
17.09.2007 15:02 Uhr von Xystos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
O-Mann-O-Mann-OmaMann-Oman *rofl* nu hab´ ich den Titel bestimmt 5-mal (falsch!) gelesen, bevor ich dann doch mal die News heranzog und damit drauf gekommen bin, wie schräg ich lag *rofl*
Ich wunderte mich die ganze Zeit, was wohl ein paar Jungs mit der Schiessbefehlsverweigerung zu tun haben könnten...muha
Kommentar ansehen
17.09.2007 15:05 Uhr von Tzvi_Nussbaum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ihr lemminge (nur spass !!!): jetzt ist es nur noch eine frage der zeit, bis der feine herr ausgetauscht wird, gegen jemanden der genau diese ansicht vertritt^^


und dann ?

wie heisst es doch so schön, du musst ämter mit den leuten besetzen, die auf einer linie mit dir sind ! wie ist egal, hauptsache es passiert.
Kommentar ansehen
17.09.2007 15:08 Uhr von speckta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@PortaWestfalica: da muss ich dir voll zustimmen, hab genau das gleiche gedacht bei EvaMeiers Kommentar ;)
Kommentar ansehen
17.09.2007 15:13 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@EvaMeier: Hier hat es aber nicht Schütze Arsch entschieden, sondern das Bundesverfassungsgericht.
Kommentar ansehen
17.09.2007 15:15 Uhr von Eva Maier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Portawestfalica: Genau die Bundeswehr ist ein demokratischer Haufen wo jeder Befehl bis in die letze Ecke erst x-mal Diskutiert wird.
Da hab ich dann scheinbar falsche Vorstellungen davon.
Schön wenn man vorher weis.
Kommentar ansehen
17.09.2007 15:18 Uhr von Pitbullowner545
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
och: unser armer Kriegsminister, nicht mal die eigenen leute hören auf ihn, armes tucktuck..
Kommentar ansehen
17.09.2007 15:18 Uhr von DemonBuster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Eva Maier: Das ist ja wohl die duemmste Scheiße die ich jemals in meinem Leben gehört habe. Jeder Soldat, ob im Krieg oder nicht, hat JEDEN Befehl seines Befehlshabers auf Verfassungskonformität zu prüfen. DAS IST SEINE PFLICHT. Ein Soldat legt ein Eid auf unsere Verfassung ab und schwört sie zu befolgen. Und wenn er das nicht tut, kommt er vors Gericht und wird verurteilt, so wie es im Gesetz steht.

Achja, die Bundeswehr ist ein Demokratischer Haufen? Soll das überhaupt eine Beleidigung sein? Sollen wir wieder den Führer einführen der für uns entscheidet oder was?
Kommentar ansehen
17.09.2007 15:23 Uhr von Eva Maier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist Ja OK: Wenn wieder mal ein paar in die Luft fliegen dann können wird das Verfassungskonforme, Freiwillig, selber Schuld gerne noch mal erörtern
Kommentar ansehen
17.09.2007 15:36 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pitbullowner545: Dann sollten wir das arme Tucktuck auch an Deinen Pitbull verfüttern!
Kommentar ansehen
17.09.2007 15:41 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die meisten islamistischen: Terroristen würden heutzutage nicht aufgeben, sondern in ein Gebäude etc. fliegen. Die Insassen des Fluges sind dann sowieso tot, hinzu kämen weitere zivile Opfer im Gebäude und am Boden. Heutige Terroristen rechnen damit, sowieso zu sterben oder in Guantanamo etc. zu landen, außerdem haben die meisten keine Angst davor, zu sterben, sie meinen ja, sie kämen ins Paradies... .

Wenn ich sicher bin, dass die Terroristen nicht verhandeln sondern Schaden anrichten wollen, dann würde ich mir lieber eine unbesiedelte Strecke auf der Route des Flugzeuges aussuchen um es abzuschießen als noch mehr als ein Flugzeug zu verlieren. Wäre ich Bundeswehrpilot würde ich einem solchem Befehl auch Folgen, denn ich könnte leichter damit leben, dass ich 100 Menschen getötet habe, die sowieso tot waren, als damit zu leben, dass ich 1000 Menschen auf dem Gewissen habe, da ich sie nicht rettete. Dafür würde ich auch in Knast gehen, jedoch wünsche ich niemandem, in eine solche Situation zu kommen, insbesondere wenn man eine eigene Familie hat, würde man eher den Weg nehmen, nicht in Knast zu müssen, also 1000 Opfer in Kauf nehmen.

Bis dann
Kommentar ansehen
17.09.2007 16:01 Uhr von FabiM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schießbefehl: Es gab vor gar nicht langer Zeit einen Staat der seinen Soldaten auch den Befehl gegeben hat, die
Kommentar ansehen
17.09.2007 16:13 Uhr von FabiM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schießbefehl huch da hat was gefehlt?!

Es gab vor gar nicht langer Zeit einen Staat der seinen Soldaten auch den Befehl gegeben hat, die sogenannten "Staatsfeinde" zu erschießen. Im Nachhinein wurden diese Soldaten verurteilt, obwohl sie "rechtskräftige" Befehle befolgt haben. Ich möchte nicht mit einem dieser Kampfpiloten tauschen wollen, wenn sie zukünftig auf Unschuldige schießen sollen!
Kommentar ansehen
17.09.2007 16:40 Uhr von Pinocio75
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was für ein blöder Befehl: Ich hoffe nicht das ich mal in einer Maschine sitze die profilaktisch abgeschossen wird. Woher sollen die am Boden wissen das die Terroristen in ein Hochhaus fliegen wollen oder Sprengstoff an Board haben ? Und man wird sicher keine große Zeit haben um Angaben zu prüfen etc.. Sondern im Zweifel den Abschussbefehl geben.

Und ich bin nicht bereit, für mein Leben (arbeite im Hochhaus) 200 Menschen zu opfern (Frauen, Kinder etc.). Eine Rechnung 200 töten 1000
Kommentar ansehen
17.09.2007 17:21 Uhr von Schlomo Raffzahn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
verbrecherischer Befehl: Ich finde es sehr mutig vom Verband sich in dieser Weise hinter seine Piloten zu stellen. Wie einige meiner Vorredner schon anmerkten liegt im Endeffekt die alleinige Entscheidung beim Piloten und in dessen Haut möchte ich in solch einem Fall nicht stecken.
Die psychische Belastung und die Seelenqual wären unermesslich. Eben noch begeisterter junger Flieger - im nächsten Moment ein Massenmörder von unschuldigen Zivilisten.

Als Soldaten unterliegen die Piloten der Genfer Konvention. In dieser steht unter anderem, dass ein verbrecherischer Befehl nicht ausgeführt werden muss. Sollte der jeweilige Soldat dies dennoch tun kann er sich NICHT auf einen Befehlsnotstand berufen und hat letztendlich juristisch selbst die etwaigen Konsequenzen zu tragen.

Refresh |<-- <-   1-25/65   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?