15.09.07 14:50 Uhr
 638
 

Prozessoren-Hersteller Intel kauft Havok

Chip-Hersteller Intel hat überraschend die Firma Havok gekauft. Dies wurde am Freitagabend bekannt.

Die Firma Havok, die ihren Sitz im irischen Dublin hat, revolutionierte den Shooter-Markt mit der Havok-Physik-Engine. Zu sehen ist die Engine bei Spielen wie "Half Life 2" oder "Bioshock".

Havok besitzt unter anderem Niederlassungen in San Antonio, Stockholm, München und Tokio. Die Übernahme von Intel ändert nichts an der Eigenständigkeit des Unternehmens.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Prozess, Intel, Hersteller, Prozessor
Quelle: www.pcgames.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Black Friday": Amazon-Mitarbeiter von Verdi zu Streiks aufgerufen
Paypal: Bundesgerichtshof stärkt Rechte der Verkäufer
Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.09.2007 15:44 Uhr von Nehalem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich will auch Havok haben!
Kommentar ansehen
15.09.2007 17:14 Uhr von Pitbullowner545
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und: AMD ausbooten, denn glaubt wer das diese engines noch für AMD optimiert werden?

gut so
Kommentar ansehen
15.09.2007 21:09 Uhr von sh@dowknight99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Physix Karten werden meines Erachtens bald vom Markt verschwinden.

Man sollte sich eher auf Multicore Support seitens der Spieleschmieden stützen, denn momentan geht hier allein bei dualcore cpus fast die Hälfte des eigentlichen Potentials verloren.

Nächstes Jahr werden die quadcores den Massenmarkt erreichen, achtfach varianten sind auch schon geplant.

Bei soviel Rechenleistung sind Physicskarten doch hinfällig, da es sich hier ja lediglich um geometrische Berechnungen handelt, welche also ebenso von der CPU übernommen werden können.

Und wenn man nun die Kostenfrage stellt, empfinde ich den "Neukauf" einer CPU ratsamer, als eine Physix-Karte für den selben Preis. (Zumal die kommenden CPU-Generation von Intel und AMD immernoch mit den heutigen Sockeln (S775/AM2/AM2+) kompatibel sind. Ok für den Phenom soll auch der AM3 eingeführt werden, ist aber nicht zwingend notwendig, um eine CPU der K10 Generation zum laufen zu bringen.
Kommentar ansehen
15.09.2007 22:48 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sehr interessant die news... mal schauen wie sich dies auf doe havokengine direkt auswirken wird... zumindest amd wird diese news nicht gefallen

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent Krebszellen im Körper töten
Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?