15.09.07 11:23 Uhr
 3.299
 

US-Außenministerium stellt fest: Religionsfreiheit auch in Deutschland eingeschränkt

Laut des Jahresberichtes des Außenministeriums der Vereinigten Staaten von Amerika über die weltweite Lage der Religionsfreiheit werde diese in vielen Ländern beschnitten, darunter im Irak, China, Ägypten, Saudi-Arabien und Sudan.

Der Bericht kritisiert jedoch auch Staaten der westlichen Welt. So würden zum Beispiel in Deutschland bestimmte Religionsgruppen schlecht behandelt, darunter Scientology und die Zeugen Jevohas.

Erst kürzlich machten John Travolta und Tom Cruise in Deutschland von sich reden. Beide sind Mitglieder von Scientology.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Deutschland, Deutsch, Außenminister, Religion, Außen, Außenministerium
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weniger Wählerstimmen: SPD und CDU verlieren Millionen bei Parteifinanzierung
Thüringen: AfD-Beobachtung durch Verfassungsschutz nicht ausgeschlossen
Florida: Wegen Rede von Rechtsnationalist Richard Spencer Notstand ausgerufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

42 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.09.2007 11:26 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und: was muss mir das jetzt sagen?

nichts.
Kommentar ansehen
15.09.2007 11:42 Uhr von stekemest
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Religionsfreiheit beinhaltet auch Freiheit für NICHTGLÄUBIGE. Es ist also durchaus auch ein Recht der Atheisten, nicht überall und ständig von irgendwelchen Religionsgruppen oder Sektenspinnern genervt zu werden...
Kommentar ansehen
15.09.2007 11:44 Uhr von Malik2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Scheinheilig: Scientology ist nun für jeden Idioten EINDEUTIG eine Sekte und keine Religion.

Außerdem sind Amis nur scheinheilig so religiös. Dort ist Religion eine Mischung aus diffusen Glaubenselementen, Patriotismus und Nationalgefühl. Jeder Depp darf seine eigene Kirche aufmachen und das tun auch viele aus steuerlichen Gründen. Dort gibt es nicht umsonst in manchen Städten mit gerade einmal 2000 Einwohnern über 10 "Kirchen".

Und wer eine ganze Religion (1,3 Milliarden Anhänger) unter tzerrorismus-Generalverdacht stellt, sollte sich doch lieber eher bedeckt halten.
Kommentar ansehen
15.09.2007 11:55 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist es nicht irgendwie anmaßend Sekten wie Scientology und Zeugen Jehovas als "Religion" zu bezeichnen?
Kommentar ansehen
15.09.2007 11:58 Uhr von antiroh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wen interressiert: schon was die Amis über Religionsfreiheit in Deutschland denken, die sollen sich mal an der eigenen Nase zupfen.
Kommentar ansehen
15.09.2007 12:10 Uhr von CrazyWolf1981
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich halte nichts von religionen Aber man braucht nicht viel Intelligenz um Religion und Sekte zu unterscheiden.
Warum müssen Scientology Mitglieder denn in andere Länder etc. fliehen, wenn sie aussteigen wollen?
Bei der Kirche hier trittst du aus und gut is.
Ich hasse es eh wenn einem so ein Laden versucht, das eigene Leben vorzuschreiben. Wer klar denken kann, braucht keine Religion um ein normales Leben zu führen.
Sprüche wie *du sollst nicht töten* etc muss ich mir net von ner Bibel vorschreiben lassen, Menschenverstand reicht völlig aus um zu wissen was recht is und was nicht.
Kommentar ansehen
15.09.2007 12:11 Uhr von Knin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meine Meinung: "So würden zum Beispiel in Deutschland bestimmte Religionsgruppen schlecht behandelt, darunter Scientology und die Zeugen Jevohas."

Zurecht.
Kommentar ansehen
15.09.2007 12:27 Uhr von bommeler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
toleranz, auch diesen gruppen gegenüber, sollen die doch machen, was sie wollen, hauptsache, sie belästigen uns nicht
Kommentar ansehen
15.09.2007 12:41 Uhr von Zylon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Knin: 100% Zustimmung.
Kommentar ansehen
15.09.2007 12:48 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@malik2000: ich bevorzuge es, auch die christlichen religionen, den islam usw. als sekte zu bezeichnen. denn nichts anderes sind sie auch. nur weil sie sich durchgesetzt haben sind sie nicht besser als scientology oder konsorten.
Kommentar ansehen
15.09.2007 12:58 Uhr von Sting24
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Jehovas sind Christen auch vom Papst anerkannt: Und die Scientology ein Psychoverein.
Kommentar ansehen
15.09.2007 13:18 Uhr von f@x
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja wenn die typen, die diese studie gemacht haben scientology schon als religiöse gemeinschaft ansehen, brauch man sich um die studie wohl keine allzu großen gedanken zu machen...
Kommentar ansehen
15.09.2007 13:25 Uhr von mueppl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@borgir: In der Quelle findet man:
"So bestehe etwa in Deutschland grosse Besorgnis wegen der Behandlung von bestimmten Religionsgruppen wie der Scientology-Organisation, der Zeugen Jehovas und Muslimen...."

Warum findet letztere Religongsgemeinschaft keine Erwähnung in der News?
Kommentar ansehen
15.09.2007 13:45 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Freiheit zu glauben woran er will sollte jedem Menschen überlassen werden.

Sobald sich mehrere Gläubige zusammen tun KANN es gefährlich werden. Das trifft sowohl auf Sekten als auch auf "Glaubensgemeinschaften" zu.

In der Menschheitsgeschichte hat man allzu oft miterleben dürfen/müssen, daß Religion und Glaube zu ernst genommen wurde.

Was hat ein Mensch verbrochen der nicht an Gott glaubt? Was hat ein mensch verbrochen der an Gott glaubt. Was hat ein Mensch verbrochen der früher mal an Gott glaubte, jetzt aber seinen Glauben verloren hat???

Der Glaube an ein übernatürliches Wesen ist zunächst einmal befremdlich. Warum glaubt jemand an ein "Wesen" das er weder hören noch sehen kann? Dennoch ist erwiesen, daß Glaube eine ähnliche Wirkung wie Placebos haben. Hat im Grunde beides keine Wirkung, und trotzdem hilft es manchmal (nicht immer).
Kommentar ansehen
15.09.2007 13:54 Uhr von se2011
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Scientology: Warum wird Scientology schlecht behandelt?

Scientology ist diktatorisch aufgebaut (ebenso wie die kath. Kirche...).

Scientology will die Weltherrschaft erlangen (will das die kath. Kirche nicht auch?).

Scientology ist antidemokratisch und hält sich nicht an Menschenrechte (ok, ich schreib jetzt nix mehr zur kath. Kirche :p).
Kommentar ansehen
15.09.2007 14:46 Uhr von el_padrino
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tolle geschichte zu scientology: ich hab mal ne dvd ausgeliehen übers thema psychatrie und medikamente...hab sie glecih angeschaut und war schockiert...als sich die doku dem ende neigte wurde kurz,sehr kurz erwähnt dass diese dvd von scientology produziert wurde...das war krass! ich dachte schon mal eine ordentliche doku zum thema dokumente und was wars? propaganda! also leute: sperrt die theisten ein,alle! :)
Kommentar ansehen
15.09.2007 14:47 Uhr von Acryllic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sekte nicht gleich Religion: Diese "Studie" zeigt nur wieder mal, wie weit Scientology schon in den USA gekommen ist.
Schon 1994 gab es so einen Fall, bei dem Scientology
versucht hat Deutschland durch Druck aus dem Ausland zu kompromitieren, was nach ihren eigenen Angaben geklappt hat...

Es ist nicht allzu lange her, da wurde mit allen Mitteln von den amerikanischen Behördern versucht, Scientology fern zu halten. Wenn ihr das nicht glaubt, sucht mal nach "Clearwater"

Allerdings bietet Amerika mit den teilweise idiotischen Gesetzen und ihrer Gerichtsbarkeit (jeder bekommt für seine Idiotie ein paar Millionen) der perfekten Nährboden für diese Sekte.
So konnten sie es mittels Klagen und weit aus schlimmeren Dingen in eine sehr hohe Machtposition schaffen.

Scientology hat eigens erklärt, dass es sich jetzt darauf konzentieren will, in Deutschland Fuß zu fassen und das hier ist anscheinend ein weiterer Schritt ihrer Taktik.

Auch in den USA gibt es noch genug Menschen, die Wissen, was für ein gefährliches Wirtschaftsunternehmen Scientology ist. Diese müssen aber extrem aufpassen, was und wie sie es sagen, da sie sonst wegen "Diskriminierung einer Religionsgemeinschaft" verklagt werden. (was dort normalerweise den finanziellen Ruin bedeutet)

Ich hoffe es wird niemals in Deutschland so weit kommen. Meinungsfreiheit besteht nämlich überall, nicht nur auf der Seite dieser Sekten.

@se2011:
Diese ständigen Vergleich mit der katholischen Kirche sind einfach lächerlich. Die katholische Kirche ist eine Uralte Religion. Scientology ist ein Wirtschaftsunternehmen, dass sich als Religion ausgibt, um Steuer- und Rechtsvorteile zu genießen.

Kein vernünftiger Mensch fällt auf diesen Schwachsinn rein, egal ob er Atheist, Jude, Christ, Moslem oder Anhänger einer sonstigen Religion ist.

Es ist gut zu wissen, dass -bis auf einen- alle meine Vorredner wissen, dass Scientology eine Sekte ist.
Kommentar ansehen
15.09.2007 14:47 Uhr von el_padrino
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vorredner: dokomente?? medikamente!!
:)
Kommentar ansehen
15.09.2007 14:58 Uhr von DemonBuster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sekte = Religion: Sag mir mal einer bitte einen Unterschied zwischen Scientology und dem Christentum, außer der Anzahl der Mitglieder. Will wetten euch fällt keine ein, und wenn doch, dann kommen irgendwelche Vorurteile.

Ich als Atheist kann den ganzen Rummel der Religionsfreiheit überhaupt nicht verstehen, ist in meinen Augen sowieso immer der selbe Mist, nur den Satanisten kann ich was abgewinnen, die trauen sich wenigstens was.
Kommentar ansehen
15.09.2007 15:00 Uhr von Acryllic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@el_padrino: Ein wichtiger Punkt beim Thema Scientology,
die Psychologen :-)

Jegliche Medikamente sind verpöhnt in dieser Sekte, genauso wie Psychologen... es wird behauptet, dass man alle Krankheiten los wird, wenn man einen bestimmten Grad erreicht hat. Hat man diesen Grad dann erreicht und trotzdem noch seine Probleme, dann macht man laut Scientology einen Fehler beim anwenden der Tech.
Wäre fast schon lustig, wenn es nicht so traurig wäre ...

L. Ron Hubbard hatte die Vermutung, dass es eine Verschwörung des Psychologen gäbe, die Weltherrschaft an sich zu reißen :)

Diese Idee fasste er in einen Science-Fiktion Roman, der zu späterer Zeit mit John Travolta verfilmt wurde.
Ja, ihr habt richtig geraten: "Battlefield Earth"
Die bösen Aliens dort heißen Psycholons ...
Komischer Zufall, was ? ;)
Der Film ist sofort gefloppt, wird aber angeblich unter Scientology-Anhängern ernst genommen ...

Aber ich schweife ab. Es gibt viele Berichte von ehemaligen Scientology-Anhängern, die es nicht mehr ausgehalten haben ohne ihre Medikamente. Es gibt auch Berichte über Todesfälle von (zum Beispiel) Epileptikern, die an den Folgen des Entzugs ihrer Medikaminte gestorben sind.
Medikamente und Psychologen sind von Scientology nicht verboten, keineswegs. Es ist nur verpöhnt sie zu nehmen und man wird darauf angesprochen, wenn man sie nimmt.
Wenn alle deine Freunde Scientologen sein müssen, kann man sich schon gedrängt fühlen, davon abzusehen Medikamente zu nehmen...
Kommentar ansehen
15.09.2007 15:03 Uhr von Sven_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jede religion: auch die Scientology sind diktatorisch intolerant, das liegt in ihrer Natur. Atheismus kann intolerant sein, ist es aber eher weniger, da dort der großteil die Meinung vertritt "sollen die den Müll doch glauben"

Aber eine Religion muss von sich behaupten, sie wäre die einzig wahre, sonst wäre sie nicht authentisch ;)

Die Religionen selbst beachten die Religionsfreiheit nicht, wobei sie in deutschland auch nicht beachtet wird. Schönes beispiel: Christen dürfen in jedem Dorf 2 Kirchen bauen, die Moslems aber nicht mal 1 in einer Großstadt. Allgemein wird hier einem das christentum aufgezwungen, mir persönlich auch weshalb ich konfirmiert bin.

@borgir: genau das trifft den Kern.

Ist die katholische Kirche kein Wirtschaftsunternehmen? Versteckt Kunstschätze im Milliarden-Wert und lässt sich ihre Kohle vom Staat eintreiben.
Kommentar ansehen
15.09.2007 15:15 Uhr von Floppy77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aha und was ist mit: religionsfreiheit in Amerika für Moslems? Die kommen dann ja nach Guantanamo. Sowas scheinheiliges, die sollen mal vor der eigenen Tür kehren, da ist genug Dreck für mehrere Jahrzehnte. Und Scientology soll gefälligst dahin zurück kehren, die wollen wir hier nicht haben.
Kommentar ansehen
15.09.2007 15:15 Uhr von TheXpecta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LOL: Sciencetology ist doch kein Religion oder hat irgendetwas mti der Kirche zu tun.Die sind doch nur aus steuerlich beguenstigen gruenden als so etwas getarnt.

Die haben echt sehr ausgekluegelte Methoden um die Menschen zu manipulieren lese gerade ein Buch ueber ihre dunklen Machenshafften in Deutschland.
Kommentar ansehen
15.09.2007 15:18 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ST ist keine Religion es ist eine Firma für Gewinnmaximierung.
Bibip
Kommentar ansehen
15.09.2007 15:27 Uhr von se2011
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Acryllic: Für die Juden ist das Christentum eine Sekte. ;-)

Refresh |<-- <-   1-25/42   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: "Krispy Kebab" schenkt Obdachlosem ein Jahr kostenlose Döner
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Weniger Wählerstimmen: SPD und CDU verlieren Millionen bei Parteifinanzierung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?