14.09.07 18:54 Uhr
 1.276
 

"Cannonball 8000" findet nicht in Deutschland statt

Die Durchführung der Rallye "Cannonball 8000" über das deutsche Straßennetz wurde vom Verwaltungsgericht Köln untersagt. Die Rallye sollte am Wochenende durchgeführt werden.

Das Rennen, das von London nach Zagreb geht, wird vom Gericht als ein Wettrennen auf öffentlichen Straßen angesehen, das generell nicht erlaubt ist.

Nach Angaben des Veranstalters ist die Veranstaltung keine Straßenrallye nach der Definition der Straßenverkehrsordnung. Nach Prüfung früherer Veranstaltungsberichte lehnte das Gericht das Ansinnen ab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: e-woman
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Deutschland, Deutsch
Quelle: www.wdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League
Fußball: Everton-Hooligan prügelt in Stadion mit seinem Kind auf dem Arm

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.09.2007 20:19 Uhr von urxl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sport? Kultur??? Das als Sport-News einzuordnen ist schon grenzwertig, aber als 2. Rubrik Kultur? Neureiche gehirnamputierte Raser brettern durch Deutschland, das hat weder mit Kultur noch mit Sport etwas zu tun.
Kommentar ansehen
14.09.2007 23:08 Uhr von ChristianWagner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Kurios" wäre die richtige Rubrik.
Kommentar ansehen
15.09.2007 01:41 Uhr von SenkiRenegade
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mich wundert nur dass das bis jetzt erlaubt war.

Ist mir auch relativ egal, aber Sport isses schon. Genau wie Teebeutel-Weitwurf und Gummistiefel versenken.
Kommentar ansehen
15.09.2007 10:10 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, wenn ich es richtig verstanden habe, soll es ja kein richtiges Rennen sein sondern eher ein Showlaufen, um mit seinen Autos zu protzen. Sieger soll es nicht geben und angemeldet ist es auch.

Ah ja, die Zielstadt fördert es auch aktiv.
Ist auch kein Wunder, da dort der Bürgermeister zu einem Menschenschlag gehört, der behaupt, dass 300km auf Landstrassen in 2h machbar sind.
Kommentar ansehen
15.09.2007 15:00 Uhr von tutnix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@SenkiRenegade: was heisst bisher erlaubt? es wurde einfach gemacht ohne gross eine genehmigung dafür zu beantragen, die sowieso nicht durchgegangen wäre ;).

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?