14.09.07 15:17 Uhr
 518
 

Rom: Kolosseum ist in Gefahr - Vandalen und Smog schädigen das Gebäude

Angelo Bottini, der Leiter des Archäologischen Amtes der Stadt Rom, teilte mit, dass das Wahrzeichen Roms in Gefahr sei. Diebe stehlen immer wieder Steine aus dem Gebiet um das Kolosseum.

Zudem wird es immer wieder von Vandalen beschmutzt. Außerdem besteht für das Kolosseum auch Gefahr durch Smog und Regenfälle, wodurch vor allem die oberen Stockwerke restaurierungsbedürftig werden.

Um die Aufregung um das Kolosseum zu beenden, ist nun geplant, dass das Kolosseum besser bewacht wird. Jedes Jahr werden fünf Millionen Touristen im Kolosseum gezählt.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Gefahr, Rom, Gebäude, Kolosseum, Koloss
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert
"Mahnmal"-Künstler muss Abstand zu Haus von AfD-Politiker Björn Höcke halten
Australien: Zölibat-Abschaffung wegen Kindesmissbrauchsfällen empfohlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.09.2007 15:25 Uhr von psycoman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja ja, die Vandalen haben den Römern früher schon Probleme gemacht.
http://de.wikipedia.org/...

Ich hätte nicht gedacht, dass die bis heute Ärger machen :)

Aber es ist wirklich unschön sowas, wie kann man den aus einem Kulturgut Steine mitnehmen. Das ist ja eigentlich Sachbeschädigung, oder?

Aber eine Sannierung hat das Kolosseum sicher mal nötig.
Kommentar ansehen
14.09.2007 15:57 Uhr von Moritz111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@checkstedass: böse böse! ;)
Kommentar ansehen
14.09.2007 15:58 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
natürlich muss das saniert werden: ist ja völlig kaputt
:-))

aber so ist die menschheit gestrickt.
keinen respekt vor der leistung anderer.

steine mitnehmen, beschmieren, in griechenland dasselbe, in der türkei auch und dann heulen wenn man eine aufs dach bekommt.
Kommentar ansehen
14.09.2007 16:12 Uhr von Nehalem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
checkstedass: Hoffentlich wirst du mal gesteinigt! haha Schenkelklopfer xD
Kommentar ansehen
14.09.2007 16:45 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ja auch kein Wunder: Da gehört eine Fassade aus Beton hin, in die Löcher gehören schalisolierende Alufenster.
Die Tribünenplätze müssten komplett renoviert werden und ein robuster Rasen gehört auch im Innenraum angepflanzt.
Dann kann man das Ding endlich nutzen.
Am Besten wäre es natürlich gleich das Ding abzureissen und einen Parkplatz für die Touribusse zu bauen.

Aber im Ernst. Rom hat es wirklich nicht leicht mit seinen ganzen römischen Hinterlassenschaften, die zu unterhalten nicht billig ist.
Kommentar ansehen
15.09.2007 01:44 Uhr von SenkiRenegade
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@psycoman: ich las auf der Startseite die News, dachte das die Vandalen wieder in Rom einfallen *GG* und dann klaust du mir den Joke .-)
Kommentar ansehen
15.09.2007 16:30 Uhr von freak91
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
checkstedass: Wenn jeder der jährlich 5 millionen Besucher einen kleinen Stein, mit einem Gewicht von jeweils 50 gramm mitnehmen würde, dann würde das Kolosseum von Jahr zu Jahr bis zu 250TAUSEND Kilo an Gewicht verlieren!! checkst du das?
Kommentar ansehen
15.09.2007 20:19 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bald: koennen wir nichts mehr besichtigen.....weil jeder einen stein als souvenier mit nach hause nimmt.....aber glaube das die autos und der regen mehr schaden anrichten
Kommentar ansehen
19.09.2007 18:17 Uhr von ron11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
am besten: autofahren verbieten.....urlauber scannen nach besichtigung oder durchsuchen...........
Kommentar ansehen
20.09.2007 08:14 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe gesehen, wie die Urlauber bei der Besichtigung von Tempeln und Gräbern in Ägypten alles anfassen müssen.

Daß dadurch der Zustand der alten Kultstätten nicht besser wird, ist klar.

Andererseits ist auch klar, daß die Erhaltung der Altertümer Unsummen kostet, die zumindest teilweise durch Eintrittsgelder hereinkommen.

Ich bin aber davon überzeugt, daß man den Massentouristen erklären kann, daß sie die besichtigten Kunstwerke nicht durch Anfassen beschädigen darf.

Den Smog und die Regenfälle wird man - besonders in der dicht bevölkerten Stadt Rom nun mal nicht vermeiden können.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet
US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys
Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?