13.09.07 13:58 Uhr
 20.334
 

Biene sticht Rollerfahrerin in künstlichen Busen - Silikon läuft aus

Eine 31-jährige Rollerfahrerin aus Taiwan wurde während der Fahrt von einer Biene in den rechten Busen gestochen, woraufhin das Silikon des Brustimplantats der Frau innerhalb von zwei Tagen komplett ausströmte.

Aufgrund des üppigen Ausschnitts im Kleid prallte das Insekt bei der Rollerfahrt gegen den Busen der Frau und zielte mit dem Stachel in den darunter liegenden Silikonbeutel, welcher zwei Jahre zuvor im Zuge einer Brustvergrößerung eingesetzt wurde.

Das Implantat, das eigentlich einem Druck von 200 kg standhalten sollte, konnte durch den Stich wahrscheinlich zerstört werden, weil die Haut der ziemlich hageren Dame durch die künstliche Brust noch dünner wurde.


WebReporter: cometosin
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Busen, Rolle, Silikon, Roller, Rollerfahrer
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mannheim: Angriff auf Polizeibeamte
Hannover: Probleme am Frauenbadetag in Schwimmhalle
München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

46 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.09.2007 13:30 Uhr von cometosin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon äußerst gefährlich so ein künstlicher Busen... Hoffentlich pflanzen sie der Dame nun einen stabileren SIlikonbeutel ein ;-)
Kommentar ansehen
13.09.2007 13:59 Uhr von traveler25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hihi: muhaaaahaaaa!
Kommentar ansehen
13.09.2007 14:01 Uhr von sluebbers
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
busen / brust: es ist ein kampf gegen windmühlen...

wo ist der BUSEN einer frau (eines mannes auch)?

ZWISCHEN den BRÜSTEN!

jesses.

drei sterne gibts trotzdem wegen *ROTFLMAO*
Kommentar ansehen
13.09.2007 14:23 Uhr von Rüttli-Robert
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LOOOOL: wie belustigend, dachte Silikonkissen sind stabil?

Wäre aber besser in der Kategorie"Kurioses" aufgehoben diese News...Stimmts?
Kommentar ansehen
13.09.2007 14:29 Uhr von S8472
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
20min.ch ^^: wer das glaubt.
außerdem ist der busen die stelle zwischen den brüsten, also muss die biene in eine brust gestochen haben.
aber da das eh alles gelogen ist, ist auch egal wo die biene gestochen hat.
Kommentar ansehen
13.09.2007 14:33 Uhr von TheXpecta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was kann man anderes erwarten: Made in Taiwan
Kommentar ansehen
13.09.2007 14:43 Uhr von Dana85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kann das sein: Früher wurden Silikonimplantate mit einem flüssigen Stoff gefüllt, dieser konnte auslaufen, manchmal unbemerkt und die Frauen starben daran. Heute wird Silikon gelmässig hergestellt, selbst wenn die äussere Hülle verletzt wird, geschieht nichts.
Entweder hat die Quelle was erfunden oder die Frau (Taiwan) hat Billigimplantate genommen.
Kommentar ansehen
13.09.2007 14:46 Uhr von trench
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dass männer einen busen haben: http://de.wikipedia.org/...

halten wikipedia und ich trotzdem für gewagt. unfug sowas.
Kommentar ansehen
13.09.2007 14:47 Uhr von Ternchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: @Dana85 Stimmt rein theoretisch isses unmöglich das bei den heutigen Implantaten was ausläuft, es sei denn man war bei einem Pfuscher.


Naja ich stells mir irgendwie schmerzhaft vor wenn bei voller fahrt dir ne Biene klatscht.
Kommentar ansehen
13.09.2007 15:34 Uhr von Chihuahuahund
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe auch noch nie von einem Brustimplantat gehört, welches direkt unter die Haut eingesetzt wurde.

Normalerweise werden die Teile unter die Fettschicht geschoben, die auch bei sehr hageren und flachbrüstigen Frauen vorhanden sein sollte (...bei Miss Knightley bin ich mir nicht 100% sicher...). Wenn man dann noch bedenkt, dass die Außenhaut der Silikonkissen nicht nur 1mm dick ist, kann man davon ausgehen, dass sie definitiv nicht durch einen Bienenstachel platzen würden.

Möglich wäre es aber evtl. durch die Schwellung, die aber nie und nimmer einen Druck von 200kg (Hier fehlt in der Quelle die Flächenangabe) ausmachen würde.

Naja... is ja auch wurst... nen Tampon rein und gut is...
Kommentar ansehen
13.09.2007 15:54 Uhr von need.more.brain
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@trench: Nein stimmt schon. Der Begriff im urspünglichen Sinn bezeichnet die Vertiefung zwischen den Brüsten die auch Männer haben. Diese Bedeutung ist heutzutage allerdings weitgehend verlorengegangen so dass sich Busen als Synonym für Brust entwickelt hat.


"Der Begriff "Busen", häufig auch als Bezeichnung für die Brust oder die Brüste verwendet, ist eigentlich nur die Vertiefung zwischen den beiden Brüsten. Mit "Busen" wurde früher auch die Brust als Ganzes bezeichnet, insbesondere auch die männliche Brust."
http://frauen.qualimedic.de/...
Kommentar ansehen
13.09.2007 16:16 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich bin jetzt kein Schönheitschirurg aber es kommt mir doch sehr unwahrscheinlich vor, dass das Kissen sich oben auf der Brust befindet.
Ich würde doch eher sagen, dass es eher unten liegen sollte. Täusche ich mich da?
Kommentar ansehen
13.09.2007 16:27 Uhr von Chihuahuahund
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Mi-Ka: Unten? Dann wären es doch künstliche Kniescheiben... ^^
Kommentar ansehen
13.09.2007 16:40 Uhr von andreascanisius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja...so ist das Ich sag nur:

Made in Taiwan.
Kommentar ansehen
13.09.2007 16:43 Uhr von LullabyOverdose
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stachel? Was war das denn für eine Biene? Ein Bienenstachel ist doch grad mal 1-2 mm lang ... selbst der einer kapitalen Hornisse kommt auf max. 3-4 mm. Und ich glaube kaum, dass das Silikonkissen so dicht unter der Haut implantiert worden ist. Wenn ja, dann war es wohl ein ziemlicher Ärztepfusch.
Kommentar ansehen
13.09.2007 17:27 Uhr von ionic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oh man :D: was fürn luck die hat^^ dass es nich gleich ihr herz getroffen hat und sie dran gestorben wäre...ne spaß :D aber schon krass
Kommentar ansehen
13.09.2007 17:33 Uhr von gadthrawn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@trench: Das Problem ist, dass Wikipedia nur Meinungen, nicht Tatsachen wiederspiegelt, da jeder reinschreiben kann.
Kommentar ansehen
13.09.2007 17:33 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja, billig ist nicht gut: Die Frau hat offensichtlich billiges Sillikon gekriegt.
Denn Sillikon sollte nicht im flüssigen Zustand verlaufen.
Sillikon hat eher die Konsistenz von weichen Gummi.
Kommentar ansehen
13.09.2007 18:14 Uhr von Bretterpit
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die asiatische brustkillerbiene (lat. sumsumsilikona-fettplatza) ist grade im taiwanesischen raum weit verbreitet und auch nur dort sehr gefaehrlich. forscher haben bei ihren untersuchungen herrausgefunden, dass selbst wenn nur der /die fahrer/in in die brust gestochen wurde auch noch fuer die dahinter sitzende mitfahrerin ein enormes gefaehrdungspotential an brust und leben bestehe. es werde bereits an geeigneten gegenmass gearbeitet um dieses risiko zu minimieren.

... wer jetzt vom stuhl gefallen ist waer wohl besser zum lachen in den keller gegangen! ;o)

zur nachricht:

der gleiche schwachsinn, wie ich hier oben geschreiben habe. es wurden nur andere worte verwendet. unterstes bild-niveau aber lustig halt!
Kommentar ansehen
13.09.2007 18:21 Uhr von Hugo Tobler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh du lieber Himmel! Warum lassen sich die Damen gefüllte Silikonbeutel implantieren. Als Frau würde ich nie einen Beutel, sondern nur massives Silikon implantieren lassen! Man kann bei bestimmten Bewegungen, dann den Silikonansatz sehen, aber dies ist mit Sicherheit die sicherste Methode.
Kommentar ansehen
13.09.2007 19:44 Uhr von dingeling
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
20min.ch <--- fake: diese quelle ist schon länger für ihre gelogenen news bekannt.......wird mal langsam seit das dies als quelle hier gesperrt wird
Kommentar ansehen
13.09.2007 19:45 Uhr von botlike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Spezies8472: Also ich hab die News heute shcon im Radio gehört, aus seriösen quellen ;-)

Allerdings frage ich mich, wieso man nen Implantat einbaut, das nur 200g Druck widersteht. Wenn man dann z.B. mit dem Kind tobt, was auf einem rumkrabbelt, sind das doch locker 15kg... Mega unpraktisch!
Kommentar ansehen
13.09.2007 21:37 Uhr von Pumpskin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@botlike: Es sind 200>K<g nicht 200g.
Und wenn ein Kind 200kg wiegt würd ich mir eh weniger sorgen um die Implantate machen..
Kommentar ansehen
13.09.2007 22:52 Uhr von wombie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr unwahrscheinlich: Wie schon jemand schrieb: Implantate liegen normalerweise nicht unter der Haut, und zwar aus sehr gutem Grund:

1. Das generelle Problem bei solcherlei Implantaten ist die Einwirkung auf umgebendes Gewebe. Prinzipiell werden bei einer Implantation oft Nerven geschaedigt, und logischerweise auch Blutbahnen unterbrochen. Waere das Implantat direkt unter der Haut wuerde die Blutversorgung der Haut schwer geschaedigt und Nekrose waere die Folge.

2. Die ueblichen beiden Stellen an denen Mastopexie-Implantate eingesetzt werden sind UNTER dem Brustmuskel (besonders bei duennen Bohnenstangen) bzw im Fettgewebe (bei Damen die eh schon eine gute Oberweite haben). Da die Dame ja angeblich ne duenne Bohnenstange war, waere also die implantation unter dem Muskel erfolgt.

3. Wie schon andere gesagt haben wuerden heutige Implantate nicht durch einen Bienenstich auslaufen, und in Anbetracht der Groesse eines Bienenstachels glaube ich nicht mal alte Implantate wuerden auslaufen. Moderne implantate sind uebrigens nicht mehr unbedingt mit Silikongel gefuellt, sondern durchaus auch mit einer Salzwasserloesung (Salinloesung). Der Grund hierbei ist dass Salzwasser vom Koerpergewebe restlos absorbiert werden kann, wodurch ein platzen voellig risikolos wird. Silikon dagegen kann durch den Koerper wandern und sehr interessante Komplikationen verursachen.
Kommentar ansehen
13.09.2007 22:55 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich kapiert die Frau jetzt, dass Brustimplantate Mist sind. Zumal wenn man die Billigversion nimmt.

Wenns "richtig" gemacht wird werden die Teile unter den Brustmuskel gesetzt.

Aber wer weiß wo ein Pfuscher das hintut...und eine Fettschicht kann sich im Lauf der Jahre verringern, oder hinter das Implantat schieben.

Insgesamt sollten die Leute endlich kapieren, dass Brüste hauptsächlich dazu da sind um Babys zu stillen - und nicht dazu, Männern einen optischen Ersatz für Fussbälle zu liefern.

Refresh |<-- <-   1-25/46   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mannheim: Angriff auf Polizeibeamte
Hannover: Probleme am Frauenbadetag in Schwimmhalle
München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?