12.09.07 13:21 Uhr
 352
 

Wolfgang Bosbach (CDU-Fraktionsvize): "Konvertiten-Register" als Gefahrenabwehr

Wolfgang Bosbach sprach sich für ein "Konvertiten-Register" aus. Zum Teil würden sich einige, die zum Islam konvertieren, anschließend radikalisieren lassen. Diese Datenspeicherung der Konvertiten wurde von den Grünen sowie Vertretern der Muslime abgelehnt.

Bosbach sagte in der "Münchner Runde" des Bayerischen Rundfunks, es gehe um Prävention und nicht um einen Generalverdacht. Claudia Roth entgegnete: "So etwas widerspricht dem Dialog der Religionen und ist zudem mit dem Grundgesetz absolut unvereinbar."

Vor überzogenen Reaktionen warnte Ayyub Axel Köhler vom Zentralrat der Muslime. Der niedersächsische Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) forderte die Muslime, die in Deutschland leben, auf, Islamisten aus den eigenen Reihen bei den Behörden anzuzeigen.


WebReporter: e-woman
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gefahr, CDU, Fraktion, Register, Wolfgang Bosbach
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CDU-Politiker Wolfgang Bosbach: "Wir müssen wissen, wer in unser Land kommt"
Talkshow-Eklat: Jutta Ditfurth wirft Wolfgang Bosbach "Mimosenhaftigkeit" vor
Sandra Maischberger entschuldigt sich nach Talkshow-Eklat um Wolfgang Bosbach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

54 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.09.2007 13:33 Uhr von gofisch
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ich melde mich für den ersteintrag. bin nämlich gerade eben, nach übermässigem genuß von shortnews-nachrichten, zum pastarianer konvertiert. und morgen konvertiere ich vielleicht wieder. zu irgendetwas. oder auch nicht.
Kommentar ansehen
12.09.2007 13:57 Uhr von opppa
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Was soll der Quatsch? Das ist doch schon wieder eine Geldverschwendung.!

Der kann doch einfach eine Umfrage bei seinen Blockwarten machen oder im Innenministerium nachfragen, ob die bei der Durchsuchung der Computer schon was festgestellt haben.
Kommentar ansehen
12.09.2007 13:58 Uhr von Beergelu
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die können: doch einfach eine gelbe Mondsichel tragen, oder Davidstern, oder Kreuz, oder... ,oder..., oder... .
Da können dann auch alle Passanten gleich präventiv die Straßenseite wechseln.

So eine Beschneidung des Rechtstaates wie es zur Zeit von einigen geplant ist, gabs schon seit ´33 nicht mehr.
Kommentar ansehen
12.09.2007 14:02 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Richtig so! Wenn sie dunkle Haut und schwarze Haare haben, können wir sie leicht erkennen auch wenn sie ihren fiesen Blick hinter einer Brille verstecken.
Aber wie sollen wir in einer germanisch aussehenden Person das Böse entdecken können.
Da ist es nur recht und billig, dass uns dann wenigstens der Staat vor solchen Gestalten schützen kann.

Wie das gemeint ist, muss ich hoffentlich nicht betonen.
Kommentar ansehen
12.09.2007 14:08 Uhr von Faibel
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
mi-ka: "Da ist es nur recht und billig, dass uns dann wenigstens der Staat vor solchen Gestalten schützen kann."

und wer schützt uns vor dem staat?
Kommentar ansehen
12.09.2007 14:27 Uhr von bopper
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Islam ist die Religion des Friedens wird uns ja gerade von solchen Islam-ExpertInnen wie Claudia Roth immer eingetrichtert. Deshalb wenden sich dann die Menschen von solchen brutalen, menschen- und frauenverachtenden Religionen wie dem Christentum ab und konvertieren zum Islam.

Konvertitenregister sind Blödsinn, die stillschweigend geduldete bzw. multiklultimäßig schön geredete islamistische Infrastruktur muss zerstört und die Hassprediger sowie ihre Unterstützer ausgewiesen werden.
Kommentar ansehen
12.09.2007 14:41 Uhr von opppa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
bopper: "Islam ist die Religion des Friedens..."

Das sollten wir einfach mal den Taliban und Osama Bin Laden verraten, die haben das nämlich noch nicht gemerkt!

Für mich ist der Islam keine einheitliche Religion, solange einzelne Religionsführer noch die Möglichkeit haben, den Islam so zu interpretieren, wie es ihnen gerade in den Kram passt.

Der Islam ist, genau wie das Christentum, so weit interpretierbar, daß sich daraus fast alles, was politisch gewollt ist, ableiten lässt. Das reicht von Kreuzzügen und Hexenverbrennungen bis zu den aktuellen Glaubenskriegen zwischen Schiiten und Sunniten, oder den "heiligen" Kriegen der Taliban.

Uns bleibt nur zu hoffen, daß die Moslems irgendwann erkennen, daß es bei ihren augenblicklichen Glaubenskriegen wirklich nur Verlierer geben kann.
Kommentar ansehen
12.09.2007 14:55 Uhr von usambara
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Halbmond statt Judenstern?
Kommentar ansehen
12.09.2007 15:00 Uhr von hartz4biszurrente
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
opppa: die Moslimisten verlieren weil sie nen Nukel übern Batz bekommen und wir verlieren weil wir uns selber vergiften und ausplündern. Wer hält länger durch ?

the winner is?
Kommentar ansehen
12.09.2007 15:04 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Meine Religion: geht keinem etwas an - auch keinen neugierigen Politiker - und wenn ich 6x im Jahr konvertieren würde, dann wäre das meine sache (und mein recht).
Kommentar ansehen
12.09.2007 15:08 Uhr von vst
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ciaoextra: 6x im jahr?

judentum, christenrum, islam, buddhismus, hinduismus und zurück.

du kommst rum im leben :-)))
Kommentar ansehen
12.09.2007 15:08 Uhr von bopper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@oppa: "Der Islam ist, genau wie das Christentum, so weit interpretierbar, daß sich daraus fast alles, was politisch gewollt ist, ableiten lässt. Das reicht von Kreuzzügen und Hexenverbrennungen bis zu den aktuellen Glaubenskriegen zwischen Schiiten und Sunniten, oder den "heiligen" Kriegen der Taliban."

Der Vergleich zwischen Christentum und Islam hinkt. Selbst wenn man ihn zulässt, dann befindet sich der Islam immer noch auf dem Stand von vor 1000 Jahren und hat sich in dieser Zeit nicht einen Millimeter weiterentwickelt. Wie auch, der Koran gilt als das Wort Gottes und ist somit nicht in Frage zu stellen. Was Mohamed niedergeschrieben hat, gilt. Basta.

Eine Weiterentwicklung durch Aufklärung und Humanismus wie im Christentum wird es dort nicht geben.

Islam ist mehr als eine Religion, das ist eine totalitäre Ideologie mit Allmachtsanspruch.
Kommentar ansehen
12.09.2007 15:16 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
vst: Mit irgendetwas muss man sich ja nun in seiner Freizeit beschäftigen. :o)
Kommentar ansehen
12.09.2007 15:22 Uhr von arielmaamo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
bei den Taliban: Nichtmuslimische Minderheiten müssen sich einen gelben Stoffflecken an die Kleidung heften, um sich von der muslimischen Mehrheit zu unterscheiden.
Und für Konvertiten:
Jeder, der vom Islam zu einer anderen Religion übertritt, wird exekutiert.
Nachzulesen bei : http://www.rawa.org/...
Kommentar ansehen
12.09.2007 15:29 Uhr von artefaktum
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Bosbach mal wieder. Wer ihn noch nicht kennt sollte sich den Namen merken. Seine Vorschläge bewegen sich immer Milimeter über populistischen Stammtischniveau. Ob der Mann wirklich seine Vorschläge nicht durchdenkt, immer gleich das erste was ihm einfällt herausposaunt, einfach dumm ist oder aber ein geschickter populistischer Demagoge, konnte ich bis heute nicht herausfinden.

(Bosbach war übrigens der gleiche, der ein Füherscheinverbot für Triebtäter gefordert hat(!))

"Der niedersächsische Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) forderte die Muslime, die in Deutschland leben, auf, Islamisten aus den eigenen Reihen bei den Behörden anzuzeigen."

So ein Land wünsche ich mir: Aufrufe der Politik zum gegenseitigen denunzieren und anzeigen.

Frei nach Alfred Tetzlaf: "Ich bin ein guter Deutscher, ich habe schon drei Nachbarn bei XY-ungelöst angezeigt" ;-)
Kommentar ansehen
12.09.2007 16:17 Uhr von pippin
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Alle einsperren! Also die "einfachste" Lösung, die nicht nur Herrn Bosbach, sondern auch dem Typen im Rollstuhl genehm sein dürfte, wäre es, die komplette Bevölkerung einzusperren und jeden beweisen lassen, dass er unschuldig ist!

Warum denn so umständlich, wenn´s auch einfach geht?
Kommentar ansehen
12.09.2007 16:18 Uhr von Bleifuss88
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
lol: Wer soll denn in diesen ganzen Registern noch durchblicken?

Na gut, in einem Register aufzutauchen, weil man zum Islam konvertiert ist, ist immer noch besser als hingerichtet zu werden, weil man im Iran oder Pakistan zum Christentum übergetreten ist.
Kommentar ansehen
12.09.2007 21:56 Uhr von opppa
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ciaoextra: Jetzt kannst Du aber fragen wie Boris Becker:

Bin ich schon drin? (in der Datei)

;-)))
Kommentar ansehen
12.09.2007 21:58 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bopper: Ich meine ja, nur 500 Jahre; aber die Wahrheit liegt wohl irgendwo dazwischen!
Kommentar ansehen
12.09.2007 22:00 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oppa: Jede Religion wird interpretiert, wie es einigen Deppen passt.

Und Thema Konvertiten: Wie wollen die denn feststellen, ob jemand konvertiert ist oder nicht?

Aber ... macht Euch klar, solche Register werden kommen ... und auch diejenigen, die sich von der heiligen christlichen Glaubensgemeinschaft verabschieden ... .

Merkt Ihr hier eigentlich noch was? Vor allem das, was wirklich abgeht?
Kommentar ansehen
12.09.2007 22:09 Uhr von Nobunaga
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
pah: Besser wärs, alle Konvertiten, egal welcher Herkunft, sofort nach Saudi-Arabien abzuschieben. Wir haben hier schon genug Irre auch ohne frisch bekehrte Fanatiker, die sich für Über-Moslems halten.
Kommentar ansehen
13.09.2007 07:58 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich fände das Konvertitenewgister hilfreich! Man sollte da alle erfassen, die zur CDU/CSU
zur FDP oder zur SPD konvertieren, damit der Wähler vor der Wahl diese Liste mit den Lohnlisten der Konzerne abgleichen kann!
Kommentar ansehen
13.09.2007 08:02 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oppa: Diese Listen gibt es doch .... allerdings laufen diese Leute nicht unter "gefährlichen" Lobbyisten bzw. Konvertiten, um beim Thema zu bleiben, sondern sie laufen samt und sonders unter der Headline "Experten" ... sagt doch alles, oder?

Und bis zum heutigen Tage ist politische Korruption nicht strafbar.
Kommentar ansehen
13.09.2007 10:41 Uhr von 4david
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Atheisten sollte man aber auch mal registrieren rein präventiv.

Würde denn in diesem Register auch erfasst, wenn jemand vom Atheismus zum Islam wechselt?

Ein "Konvertiten-Register" wurde übrigens nicht nur von den Grünen und Vertretern der Muslime abgelehnt:
<<... Politiker aus SPD, FDP, Die Linke und Bündnis 90 / Die Grünen waren ebenso entrüstet wie muslimische Verbände ...>>
Kommentar ansehen
13.09.2007 11:47 Uhr von Nobunaga
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@christi, opppa: Ihr meint wohl die sogenannten "Wirtschaftsweisen"...

Refresh |<-- <-   1-25/54   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CDU-Politiker Wolfgang Bosbach: "Wir müssen wissen, wer in unser Land kommt"
Talkshow-Eklat: Jutta Ditfurth wirft Wolfgang Bosbach "Mimosenhaftigkeit" vor
Sandra Maischberger entschuldigt sich nach Talkshow-Eklat um Wolfgang Bosbach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?