12.09.07 10:18 Uhr
 901
 

Werl/NRW: Zu lautes Glockenläuten ist nicht rechtswidrig

Wer in der Nähe von Gotteshäusern wohnt, muss lautes Läuten von Glocken hinnehmen. Selbst wenn die Lautstärke des Glockengeläutes die zulässige Grenze überschreite, sei dies zu erdulden.

Anwohner in Werl, die nahe einer Kirche wohnen, hatten gegen das zu laute Glockenläuten geklagt, da nach dem Austausch der Glocken die Lautstärke extrem zugenommen hatte.

Nach dem Urteil der Richter am Arnsberger Verwaltungsgericht sei das Läuten "durch den Schutz freier Religionsausübung privilegiert".


WebReporter: e-woman
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Nordrhein-Westfalen, Glocke, Glockenläuten
Quelle: www.wdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn
USA: Abgeordneter begeht nach Missbrauchsvorwürfen Selbstmord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.09.2007 09:00 Uhr von e-woman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In den Niederlanden ist die Lautstärke meines Wissens offensichtlich vorgeschrieben.
Freie Religionsausübung ist gut und schön, aber Lärmbelästigungen nicht.
Kommentar ansehen
12.09.2007 10:34 Uhr von El Indifferente
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Religionsausübung? Also in der Bibel findet sich keine Stelle wo steht, "Du sollst ein Haus bauen worin eine Glocke hängen soll, die du zu jeder vollen Stunde vier mal plus die Anzahl der Stunden schlagen sollst. Des weiteren sollst du eine halbe Stunde vor der Messe anfangen so zu läuten und so lange fortfahren bis du zu erschöpft bist oder die Messe beginnt"

Die ersten Kirchenglocken gab es erst 600 nach Christus. Damals gab es ja auch zwei gute Gründe. Erstens hatte keiner eine Uhr und ohne Uhr kann man schon mal die Messe verpassen und zweitens natürlich als Alarmsignal bei Feuer oder einfallenden Horden.
Ich denke heutzutage hat jeder eine Uhr, bei Feuer kommt die Feuerwehr und an die letzten wilden Horden die bei uns eingefallen sind kann sich nicht mal meine Urgrossmutter erinnern.
Kommentar ansehen
12.09.2007 11:28 Uhr von void26
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das gehört zu unserer Kultur: Das Leuten von Kirchenglocken gehört nunmal zu unserer Christlich geprägten Kultur wie vieles andere. Ich finde es zum kotzen, daß irgendwelche Neuzeit-Atheisten versuchen gegen Dinge zu prozessieren, die über 1000-Jahre das Alltagsleben geprägt haben.

Ich wohne selber neben einer Kirche und höre das Leuten schon gar nichtmehr... meisstens steht die Kirche auch schon vorher da - also wen es wirklich stört soll woanders hinziehen... und wer ein Problem damit hat, daß in diesem Land eben Gotteshäuser stehen ist herzlich eingeladen in ein Religionsfreies Land auszuwandern (so er denn eines findet).

Leute die gegen sowas klagen schrecken auch nicht davor zurück einen Kindergarten wegen Kinderlachen schliessen zu lassen.
Kommentar ansehen
12.09.2007 12:01 Uhr von ika
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
void: absoluter blödsinn den du da verzapfst.
Kommentar ansehen
12.09.2007 13:52 Uhr von K.Schneider
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das gehört zu unserer Kultur??? Zur Kultur der Germanen gehört auch die Ermordung der Stammesführer!? In vielen Dörfern ist die Tierhaltung per Gesetz eingeschränkt (Lärmbelästigung). Ich wäre dafür dieses heuchlerische Pack zu verbieten genau wie die anderen Terroristen.
Kommentar ansehen
12.09.2007 13:55 Uhr von kingkollo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
lol void: jo...und die Hexenverbrennung sollten wir auch wieder einführen! Das ist immerhin Tradition! Genau wie der Generallablass.... tolle Sache das. rofl
Du alten "Uhrzeit-Christ" xD
Kommentar ansehen
12.09.2007 14:45 Uhr von bopper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Glockenläuten gehört zu unserer christlich-abendländischen Kultur, obs irgendwelchen intoleranten Schreibern wie ika jetzt passt oder nicht.

Aber ihr braucht euch nicht weiter aufregen, in ein paar Jahrzehnten werden die Glocken verstummt sein und der Muezzin fünf mal täglich zum Gebet rufen.
Kommentar ansehen
12.09.2007 15:15 Uhr von void26
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ananda: Ausserst qualifizierter Vergleich zum "1000jährigen" Reich ... respekt. Ist dir das zwischen der Mathe und Erdkundestunde eingefallen?

Deine Querverweise auf Conquistadores etc solltest du mal genauer überlegen, bevor du sie hier anbringst. Denn diese waren diese nur zum ganz geringen Teil im Namen der Kirche unterwegs - hier ging es um Gold.

Auch der Rest deiner Kommetare zeigt mir, daß du einfach nur ein Mitschwimmer auf der aktuellen Welle bist... diese Steinhaus/Geldverschwender/Meuchelpäpste etc Geschichte ist ja echt abgedroschen ohne Ende...

Wenn es danach ging müsste auch die Demokratie (USA==Demokratier führen Krieg im Irak - viele viele Menschen sterben), die Währung (Desswegen wird überhaupt nur Krieg geführt) und noch vieles Mehr abgeschafft werden. Diese Vergleiche sind genauso Hahnebüchen wie deine... Alle Verbrechen im "Namen der Kirche" wahren in Wirklichkeit Verbrechen im Namen eines Papstes etc ...

Und wer sich mal die Mühe macht hinter die Fassaden zu schauen, der wird merken, daß die Kirche als Organisation in diesem und vielen anderen Landen eine ganze Menge an guter und wichtiger Arbeit leistet - aber das würden Leute wie du ja erst merken, wenn sie nichtmehr geleistet wird.
Kommentar ansehen
12.09.2007 18:11 Uhr von El Indifferente
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also wenn das einzige Argument für: dieses "Terrorbimmeln" "Des ham ma scho imma so gmacht" (wie wir in Bayern sagen) ist, dann ist das doch etwas armselig.
Da ist etwas kontraproduktiv, was das Fortschreiten einer Zivilisation betrifft.
"Des ham ma scho imma so gmacht" hat zum jetztigen Zustand der Osterinseln geführt.

Natürlich ist das Thema Kirchengeläut nicht von so existenzieller Bedeutung aber in mein Bekanntenkreis gliedert sich in zwei Gruppen. Der einen Gruppe ist es egal, weil sie nicht in der Nähe einer Kirche leben und die andere Gruppe ist genervt.
Kommentar ansehen
12.09.2007 22:22 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wenn in der Disco: die Lautsprecher noch so wummern, wenn störts?
Aber Kuhglockengebimmel auf den Almen das gehört wohl zur Tradtion, oder mal schnell in ICE,
Flugzeug bei Star/Landung ist alles normal.
Wie bitte soll man eine Bronzeglocke leiser läuten lassen? Bitte da um Aufklärung.
Kommentar ansehen
28.01.2010 15:49 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ElIndifferente @jsbach: Full ACK

@jsach
Garnicht läuten oder dämpfen

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Abnormalitäten" in Gehirn: Robbie Williams war sieben Tage auf Intensivstation
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?