10.09.07 16:22 Uhr
 6.369
 

EBay: Festplatte mit geheimen Daten der US-Demokraten versteigert

Nach der gewonnenen Auktion fand ein US-Bürger brisante Daten auf einer als Neuware angebotenen Festplatte. Auf dem Datenträger standen privaten Handynummern von Funktionären der Partei. Auch ungeschützte geheime Dokumente waren vorhanden.

Bei einer Studie des Softwarehersteller O&O wurden auf privat verkaufter Auktionsware zu 67 Prozent Daten wiederhergestellt. Untersucht wurden 115 benutzte Speicherkarten, USB-Sticks, Digitale Kameras und 280 Second-Hand Festplatten.

Dabei fanden die Experten private Fotos und Videos mit teils pornografischem Inhalt. In früheren Fällen wurden auf US-amerikanischen Speichern sogar Zugangsdaten der US-Airforce entdeckt. Speicher sollte vor Verkauf vollständig gelöscht werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: e-woman
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Daten, Versteigerung, Festplatte, geheim
Quelle: www.kleine.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung
Fall Harvey Weinstein: Einige User boykottierten einen Tag lang Twitter
Amazon entwickelt Türklingel, die Paketlieferanten ins Haus lässt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.09.2007 16:39 Uhr von SturmTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: das kann auch nur aus dem "tollsten" land der welt kommen
xD

typisch ammis, nix ganzes & nix halbes machen
Kommentar ansehen
10.09.2007 16:46 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Am besten löscht man Festplatten indem man für wenigstens 10 Sekunden das Stromkabel und das IDE-Kabel entfernt.
Auf 10 zahlen ... dann verkaufen !
Profis entfernen sicherheitshalber noch einen Jumper.
Kommentar ansehen
10.09.2007 17:00 Uhr von praggy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schon wieder werbung: für o&o.... klar, dass die ihre produkte verkaufen wollen... solche umfragen sind in meinen augen nur angstmache... wenn sie wenigstens, um glaubwürdig sein zu wollen, ne kostenlose lösung anbieten... die es sicher gibt.... vor ner woche gab es hier ne ähniche news die das gleiche thema hatte!!!!!!!!
Kommentar ansehen
10.09.2007 17:05 Uhr von landlord
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man sollte aber auch erwähnen: das O&O in der Oberliga spielt wenn es um das löschen und wiederherstellen von Daten geht. Auf der Homepage vonO&O steht alles noch wesentlich ausführlicher.
Kommentar ansehen
10.09.2007 17:27 Uhr von Der.buhmann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich glaube der Beitrag von ThomasHambrecht war ironisch gemeint... o.O

ich glaub ich sollte aus Spaß doch mal Festplatten bei eBay ersteigern! :D
bin mal gespannt was man da drauf findet! ^^
Kommentar ansehen
10.09.2007 17:55 Uhr von subneutral
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geheime Dokumente Das waren bestimmt die X-Files und div. Angriffspläne für Schurkenstaaten. :D
Kommentar ansehen
10.09.2007 17:58 Uhr von meisterallerklassen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hambrecht: ? ? ? Wer hat dir den Floh ins Ohr gesetzt ? ? ?

100% Datenlöschung gibts nicht (außer die HD zu Zerstören - mit der Software von Ontrack kann man soagar mit Salzsäure behandelte, durchborte HDs - zum größten Teil wiederherstellen!

War vor ca. 6 Monaten bei TÜV Süd auf einem Seminar von Ontrack (musste ich von der Firma aus gehen wegen den ISO-Zertifikaten), wo wir sowas an praktischen Beispielen testen konnten und selber probieren. --> Wenn man das Equipment hat, kann man so ziemlich alles tun.
Kommentar ansehen
10.09.2007 18:07 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso: wird so eine festplatte nicht einfach vernichtet? Die paar Dollar werden die Demokraten doch wohl verschmerzen können......
Kommentar ansehen
10.09.2007 18:19 Uhr von rev86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich teste auch desöfteren Festplatten, um sie anschließend wieder in Rechner einzubauen.

Kann aus Erfahrung sprechen, dass Private Bilder und Schriftverkehr an der Tagesordnung sind, nicht einmal gelöscht, sondern fallen einem beim booten der Rechner sofort ins Auge.

Das schlimmste was ich mal erlebt habe, war eine ausrangierte 15 Gig Festplatte die wohl bis zum Jahr 2001 in einem Krankenhaus eingesetzt wurde, mit kompletter Behandlungsabrechnung, soetwas regt einen dann schon tierisch auf. Solange der Patient bezahlt ist alles in Ordnung aber beim Thema Datenschutz hört es dann ganz schnell auf.

Die Festplatte wurde dann von mir gelöscht, ich treibe damit kein Schindluder, aber wenn Sie jemand anderem in die Hände gefallen wäre...
Kommentar ansehen
10.09.2007 18:24 Uhr von Th4R
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Festplatten kann man kostenlos sicher löschen Es gibt tools, die es einem leicht ermöglichen seine Festplatte digital zu "schreddern", also alle daten mit löschalgorithmen mehrmals überschreiben.

Natürlich dauert es bei sicheren algorithmen und öfteren wiederholungen immer länger die Festplatte zu löschen, dennoch kann sie irgendwann im Prinzip überhaupt nicht mehr rekonstruiert werden. Das wär ne glatte Lebensaufgabe ^^. Trotzdem ist sie dann noch funktionstüchtig und kann verkauft werden.

Ein kostenloses Programm heißt z.B. Kill Disc.
Mitlerweile gibt es solche tools aber zuhauf.
Kommentar ansehen
10.09.2007 18:50 Uhr von guaranajones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@müntesfeind: nunja, wenn ich mit einem 100 KG haftkraft-magneten auf die festplatte für ne weile abgehe, is da nix mehr drauf. ;)
Kommentar ansehen
10.09.2007 19:54 Uhr von Nasa01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beste Möglichkeit: meines Wissens wäre die Low Level Formatierung.
Die läuft über BIOS. Dabei wird die HD in den Neuzustand zurückveretzt.
Sämtliche darauf enthaltenen Daten werden unwiederbringlisch gelöscht.
Allerdings dauert die LLF bei einer 160 GB Platte ca. 2 Tage.
Sollte in dieser Zeit mal eben kurz der Strom flackern - ist die Platte hinüber.
Kommentar ansehen
10.09.2007 20:53 Uhr von Dragonix712
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Shreddersoftware: Wie schon gesagt Ddan, oder wenn man einfach nur unter Windows Datei X und Y löschen möchte: (Heidi´s) Ereaser. Auch OpenSource, verankert sich im Explorer, ...
Kommentar ansehen
10.09.2007 22:17 Uhr von Tleining
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sinn? welchen Sinn hat es im Rahmen dieser News auf eine Studie hinzuweisen, bei der gelöschte Daten wiederhergestellt worden sind? Bei der Auktion wurde eine Festplatte verkauft auf der die Daten frei zugänglich drauf waren.

Wieso stört sich eigentlich keiner daran, dass eine NEUE Festplatte GEBRAUCHT ist?
Kommentar ansehen
11.09.2007 01:26 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich würde: niemals eine alte festplatte verkaufen....die wird vernichtet und fertig....irgendwelche windigen hacker finden da immer noch daten....
Kommentar ansehen
11.09.2007 02:28 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@meisterallerklassen ich bin doch immer wieder sehr verblüfft, dass man bei meinen Kommentaren nicht erkennt wann sie ironisch oder ernst gemeint sind.
Ich hab schon die dümmsten Studien behauptet und manche Leute glauben den Mist ...

Nein - Festplatten löscht man indem man sie bei Vollmond auf den Fenstersims legt - ausgerichtet auf die Nord-Süd-Achse. Der Mond strahlt bekanntlich polarisiertes Licht aus.
Kommentar ansehen
11.09.2007 08:46 Uhr von SilencerZero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@meisterallerklassen: so so ...
Glaube mir ... man kann Daten zu 100% löschen. So, dass sie niemand - damit meine ich wirklich NIEMAND - jemals wiederherstellen kann! Egal welche Hardware du dazu benutzt. Sogar in Labors, in denen sie die Speicherplatten ausbauen und selbst auf verbrannten, demolierten oder sonst auf irgendeine Weise beschädigten Festplatten noch Daten retten können.
Es gibt da einen NSA Standard zum löschen von Daten. Danach sollte niemand mehr Daten herstellen können. Und irgendwer ist hin gegangen und hat diese Art der Datenlöschung/Überschreibung einfach noch weiter 40 mal gemacht. Danach gibt es nicht mal mehr auch nur einen Ansatz, was da jemals drauf war. Du kannst dann natürlich noch Daten herstellen ... aber die sind dann nur noch Datenmüll. Und absolut nicht zu verwenden!
Kommentar ansehen
11.09.2007 12:25 Uhr von prokop
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum verkaufen? ich habe noch nie in meinem leben eine gebrauchte festplatte ver- oder gekauft. abgesehen davon, dass es keine garantie gibt und meine daten evtl. wiederhergestellt werden können, fällt mir bei dem andauernden preisverfall kein guter grund ein.

ausser natürlich der spass-faktor beim kauf gebrauchter platten ;)
Kommentar ansehen
12.09.2007 09:08 Uhr von teddybaerle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@SilencerZero: Du hast zwar absolut recht, aber bis Du mit der Methode eine heutige z.B. 400GB-Festplatte gelöscht hast, kannst Du die Platte auch wegwerfen, weil sie wertlos geworden ist. ;o))

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?