09.09.07 10:13 Uhr
 2.532
 

Sieben Deutsche Filme bewerben sich um den Oscar für nicht-englischsprachige Filme

Nun wurde bekannt, welche Filme für Deutschland ins Rennen um den Oscar der nicht-englischsprachigen Filme gehen wollen. Insgesamt gingen sieben Bewerbungen bei "German Films" ein.

Eine Jury aus der Filmbranche wird nun einen Film auswählen, mit dem man in das Rennen um den Oscar gehen wird. Am 18. September weiß man dann, welcher Film genommen wurde.

Die zur Auswahl stehenden Filme sind unter anderem "Mein Führer - Die wirklich wahrste Wahrheit über Adolf Hitler" von Dani Levy oder "Auf der anderen Seite" von Fatih Akin.


WebReporter: richy7
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Deutsch, Film, Erbe, Oscar
Quelle: www.cinefacts.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Sängerin Beyoncé stoppt Biermarke namens "Bieryoncé"
Til Schweiger pöbelt erneut Facebook-User an: "Kannst du nicht lesen, Dorfnelke"
Morrissey attackiert "Spiegel": Interview völlig falsch wiedergegeben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.09.2007 11:07 Uhr von *Simon*
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ein film so schlecht wie der andere. f.i.r.s.t.

und ihr müsst das lesen.
Kommentar ansehen
09.09.2007 11:30 Uhr von titlover
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gut, dieses jahr also kein Oskar: für uns.
Kommentar ansehen
09.09.2007 11:33 Uhr von cookies
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
man bewirbt sich? hihi: Ich bin doch erstaunt darüber, dass die Produnzenten der Filme sich für einen Vorschlag selbst bewerben können.
Wäre eine Bewertung anhand des Erfolges miteinbezogen, dann würde ich es noch verstehen.

Insbesondere die Bewerbung für den Film "das Haus der schlafenden Schönen" finde ich lächerlich. Glowna hätte allein aus der Reaktion bei den Premieren den Film im Panzerschrank verschwinden lassen sollen. Ich habe noch nicht Peinlicheres gesehen als diesen Film.

Bei "4 Minuten" und "auf der anderen Seite" sehe ich da noch berechtigte Hoffnungen. "Mein Führer" mit Ulrich Mühe als Darsteller hätte - wenn überhaupt - nur dank seiner Anwesenheit im Film Chancen.
Kommentar ansehen
09.09.2007 12:13 Uhr von lord_prentice
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Echt nich gute Filme: Es hätte lieber Vollidiot sein sollen!
Kommentar ansehen
09.09.2007 19:07 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Mein Führer": heute auf DVD gesehen und war ziemlich enttäuscht! Unterdurchschnittlich, mehr nicht!
Kommentar ansehen
12.09.2007 00:26 Uhr von backuhra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stimmt Vollidiot: Hätte wirklich verdammt gute Chancen durch einen GLÄNZENDEN Olli Pocher

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?