08.09.07 14:23 Uhr
 1.387
 

Studie: Klimaerwärmung lässt Eisbären aussterben

Laut einer US-Studie bedroht der Klimawandel den Bestand der Eisbären. Zurzeit gebe es noch zwischen 20.000 und 25.000 Eisbären weltweit.

Infolge der schmelzenden Gletscher wird sich der Bestand bis zur Mitte des Jahrhunderts um bis zu zwei Drittel verringern.

Als Begründung wurde genannt, dass die Eisbären das abschmelzende Packeis zum Jagen benötigen.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Klima, Erbe, Eisbär
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein
Vereinigte Arabische Emirate gründen Ministerium für Künstliche Intelligenz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.09.2007 14:37 Uhr von reziprok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie lange gibt es denn Eisbären schon: und wie häufig war der Nordpol in dieser Zeit eisfrei?
Kommentar ansehen
08.09.2007 15:01 Uhr von mulackswiss
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na so was und dabei hat die Population in den letzten Jahren zugenommen. Vor Rund 60 Jahren gab es noch ca. 5000 und heute sind es 25000 (andere sprechen von 32000). Ich denke das ist der Lauf der Welt. Und dank der Erderwärmung entkamen wir einer kleiner Eiszeit, haltet euch das einmal vor Augen. Das Meer auf der ganzen Welt gibt pro Jahr 90 GigaTonnen CO2 an die Atmosphäre ab, der Mensch lediglich 4 GT also wer hat schuld an der Erderwärmung? Vor 1900 hat sich die Erde schon einmal erwärmt und bis in die 70er wieder abgekühlt und jetzt erwärmt sie sich wieder, die wird auch wieder kühler den unser Globus ist 4,5 Milliarden Jahre alt und seit wann gibt es Menschen? Diese histerie find ich einfach nur dämlich.
Kommentar ansehen
08.09.2007 15:13 Uhr von mulackswiss
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Mir fällt noch ein, dass es von der Natur her vielleicht gar nicht so viele Eisbären geben darf! Und dann frage ich mich, wie viele Eisbären möchte der Mensch den haben? Auf der einen Seite kann es nicht genug davon geben und auf der anderen Seite sind es wieder zu viele da sie den Menschen die Schafe oder sonst was weg fressen, wie mit den Braunbären oder Wölfen... Paradox
Kommentar ansehen
08.09.2007 15:37 Uhr von Ojol
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Menschen neigen halt grundsätzlich dazu Sachen aus der kurzfristigen Perspektive zu betrachten. Was jetzt nicht heißen soll, dass ich gegen die Reduzierung von Drecksschleudern bin, im Gegenteil. Aber man kanns auch übertreiben... zum Schluß gibts noch ein unterirdisches Furzentlager.
Kommentar ansehen
08.09.2007 16:56 Uhr von S-Treffi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mhh Der arme Knut.. Dann ersaufen ja Mami und Papi :>

Mensch, die Dinos sind auch ausgestorben, und da gabs noch keine Menschen. Mich würde mal interessieren, wie das heutige wissenschaftler erklären würden, wenn selbiges wie damals heute passieren würde.

Bestimmt sind die dann für die Ausrottung der pupsenden Schafe. :-]
Kommentar ansehen
08.09.2007 17:00 Uhr von torschtl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hostmaster: hahahahaha...made my day :D - weitermachen
Kommentar ansehen
08.09.2007 17:17 Uhr von schnahacken
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ mulackswiss: das mit dem CO2 auf der Erde ist ein kreislauf und auf natürliche weise wird ca. 550 GT/Jahr abgegeben und ca. 550 GT/Jahr verbraucht. Durch die Zivilisation werden jährlich ca. 22GT CO2 emittiert. Dies sind ca. 4% des Gesamtgleichgewichts von ca. 550 GT CO2/Jahr. Ok hört sich ja nicht so schlimm an, es gibt aber noch weitere Treibhausgase wo es leider keinen Verbraucher gibt ("http://de.wikipedia.org/..." man sollte sich vielleicht erst mal richtig informieren) Methan zb ist 23mal so wirksam wie CO2 und Distickstoffoxid 310mal so wirksam. Das ist ein sehr komplexes thema das kann man nicht so einfach mit ein paar zahlen wieder legen. Die Erde gibt es schon 4,5 Mrd Jahr und uns Mensch 4,4 Mio Jahre und was soll ich daraus lernen?? Das es der Mensch schaft in 0,00001% der Erdgeschichte, das gleichgeweicht so zu stören wie sonst nie zu vor. es gab schon öfters kalt und warm Perioden aber das hat dann immer ein paar tausend jahre gedauert

ps ist dir schon mal eingefallen das es von der Natur bestimmt nicht vorgesehen ist das es 6 Mrd Menschen gibt und das es die natur bestimmt auch nicht möchte das wir alle tier ausrotten.
Kommentar ansehen
08.09.2007 18:16 Uhr von Eva Maier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mulackwiss: Nicht die Frage wieviele Eisbären der Mensch will, sondern wieviele Menschen der Eisbär am Ende der Nahrungsmittelkette sehen will ist wichtig denn von daher sinds einfach zu wenig Bären.
Kommentar ansehen
09.09.2007 02:26 Uhr von moppsi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gottverdammt nochmal! Die armen Brummbärchen! Das kann man mit denen doch nicht machen!
Dafür tapsen sie doch allzuallerliebst durch die Gegend!
Sappradi!
Kommentar ansehen
10.09.2007 13:25 Uhr von mulackswiss
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alles gut und recht: ich bin auch dafür, wie ein User schrieb, dass man die "Dreckschleudern" reduzieren soll, dass die Industrie nicht soviel in die Luft verpufft, dass Flugzeuge weniger Kerosin ablassen usw. die Liste liesse sich endlos weiterführen. Übrigens gibt es über 7Mia. Menschen und man sollte der Natur sorge tragen. Ich gleube auch, dass die Natur uns gar nie wollte, sondern wir ein Nebenprodukt der Evolution sind (meine Meinung). Viele glauben auch, wenn sie sterben dann kommen sie ins Paradies, ich sage, wir leben schon im Paradies und sollten daher auf sie acht geben.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?