07.09.07 16:28 Uhr
 14.856
 

(Update) Blutspuren im Mietwagen stammen von Maddie

Die DNA-Analyse der Blutspuren im Auto der McCanns (SN berichtete) beweist: Das Blut stammt von Madeleine. Die Eltern gelten nun als Hauptverdächtige.

Die Resultate wurden bereits am Donnerstag der Polizei mitgeteilt. Dies war unter anderem ein Grund für das elfstündige Verhör (SN berichtete).

Die Eltern der "verschwundenen" Madeleine haben das besagte Fahrzeug erst drei Wochen nach ihrem Verschwinden gemietet.


WebReporter: [KaY] Dark-Z
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Update, Maddie
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Niedersachsen: 19-Jähriger stürzt von Autobahnbrücke in die Tiefe und stirbt
Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

58 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.09.2007 16:26 Uhr von [KaY] Dark-Z
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jetz ist es offiziell eine riesen sauerei... in anbetracht der tatsache, dass die eltern die halbe welt moblisiert haben, um ihre tochter zu finden...
Kommentar ansehen
07.09.2007 16:31 Uhr von *50Cent*
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schlimm: aber was hatten die eltern für ein grund ihre eigene tochter umzubringen?
Kommentar ansehen
07.09.2007 16:31 Uhr von toddie1965
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh mein Gott. Da läuft mir tatsächlich ein Schauer den Rücken herunter. Das würde ja bedeuten, die Eltern haben das Kind noch 3 Wochen nach dem angeblichen Verschwinden in einem Auto herum gefahren. Ich kann das noch nicht wirklich glauben. Das ist der absolute Wahnsinn.
In Zukunft werden Eltern die ihr Kind als vermisst melden, ein ziemliches Spießrutenlaufen hinter sich bringen müssen.

Mir wird schlecht...grottenschlecht !!!
Kommentar ansehen
07.09.2007 16:43 Uhr von aquarius565
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja,: so ist das Leben. Total normal. Die Eltern hatte ich eigentlich von Anfang an in Verdacht, aber mir glaubt man nichts, da ich einmal gelogen habe.
Es ist tragisch, dass man deren Komödie solang geglaubt hat.
Kommentar ansehen
07.09.2007 16:49 Uhr von kimlaura
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oha hät ich ehrlich net gedacht...aber bewiesen ist ja noch nichts mal schaun wie die Geschichte endet....
Kommentar ansehen
07.09.2007 16:54 Uhr von Tullamore_Dew
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man weiss gar nicht was man sagen soll. Einerseits ist das ganze natürlich traurig, aber irgendwie war es doch auch klar.... die Eltern rücken ins Licht der Presse (verdienen wahrscheinlich noch das richtig große Geld mit Ihren "Sucht Maddie"-Artikeln), reisen von einem Staat zum anderem, auf der angeblichen Suche nach einem Kind, dass durch alle Medien wohl eins der bekanntesten Gesichter der Welt hat, und alle Welt glaubt, dass diese Leute nichts mit dem Verschwinden zu tun haben? Naaajaaa... man kann auch blind sein.

Aber schön das jetzt endlich solch ein belastender Beweis aufgetaucht ist... da fühl ich mich doch in meiner Menschenkenntnis ein kleinwenig bestärkt.
Kommentar ansehen
07.09.2007 16:55 Uhr von 10cent
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
moin moin: Die Eltern der
Kommentar ansehen
07.09.2007 16:59 Uhr von Anubis71
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachdenken Leute: Wenn die Eltern ihr Kind nach 3 Wochen mit einem Auto durch die Gegend gefahren haben, und die Kleine dann schon tot gewesen war, dann kann das Blut nicht von ihr sein, denn Blut gerinnt und ist dann nicht mehr flüssig. Wie auch immer die Blutspuren dahin gekommen sind, das ist sicher eine interessante Frage.

Wenn das wirklich Maddies Blut ist, dann war die Kleine zu dem Zeitpunkt noch am leben und ist es vllt auch noch, auch wenn ich selbst nicht daran glauben mag.
Kommentar ansehen
07.09.2007 17:00 Uhr von 10cent
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
moin moin: Die Eltern der
Kommentar ansehen
07.09.2007 17:02 Uhr von sklavin_amy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
noch nicht: Man weiss ja noch nichts konkretes. Aber die vorstellung das die Eltern die Tat begangen haben schockt mich bis aufs Blut.
Der kleinen wegen hoffe ich das die Täter aufjedenfall gestellt werden.. Selbst wenn es die Eltern sind..

So etwas kann echt nicht angehen.. bin erschüttert..
Kommentar ansehen
07.09.2007 17:04 Uhr von xXPinkPantherXx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwas: stimmt hier doch nicht. Wo hatten die Eltern denn die Kleine versteckt, wenn sie den Mietwagen erst 3 Wochen nach ihrem Verschwinden gemietet haben? Hätte man sie denn nicht irgendwo finden müssen? Soweit kann die Kleine, die wohl auf jeden Fall zu diesem Zeitpunkt noch gelebt haben muss, nicht versteckt gewesen sein. Also für mich sind die Eltern somit auch die Hauptverdächtigen. Zudem muss es doch noch eine dritte Person geben, die darin involviert ist. Wer sonst hat sich um die Kleine gekümmert, während die Eltern auf ihrer Mitleidstour waren?

Aber wie heißt es so schön? Man ist so lange unschuldig bis die Schuld bewiesen ist.

Ich bin jetzt erst einmal gespannt, was bei den weiteren Ermittlungen heraus kommt. Ganz besonders ob sich die Eltern bei den Befragungen eventuell auf Grund der gefundenen Blutspuren in Widersprüche verwickeln.

Um das klar zu stellen: Ich habe hier nur aufgezeigt, was für mich hier eindeutig unstimmig ist. Ich denke, dass es die Eltern waren, da im Moment für mich alles gegen sie spricht, allerdings lasse ich mich auch gerne eines Besseren belehren, sollte es jemand anderes gewesen sein.
Kommentar ansehen
07.09.2007 17:06 Uhr von A_I_R_O_W
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@anubis: Blut gerinnt erst, wenn es in Kontakt mit Luft kommt. In einem leblosen Körper findest du also immernoch beträchtliche Mengen Blut, die auslaufen können.
Kommentar ansehen
07.09.2007 17:08 Uhr von Tullamore_Dew
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Anubis: Warum sollte trockenes Blut nicht auch Spuren hinterlassen? Natürlich nicht in dem Maß wie es frisches Blut tun würde, aber würde sich an dem Wagen eine riesige Blutspur befinden (wie es bei frischem Blut dann wohl wahrscheinlicher wäre) wäre das wahrscheinlich schon wesentlich früher aufgefallen.
Und selbst wenn Maddie jetzt noch am Leben wäre, was ich aber schon für sogut wie unmöglich halte, dann ist sie trotzdem zum Tode verurteilt, denn die Eltern werden garantiert nicht sagen, wo sich die Kleine befindet.
Und somit, wenn nicht noch weitere Personen mit an diesem Fall beteiligt sind, wird sie dann wohl irgendwie wohl verdursten, verhungern oder sonstwas....
Kommentar ansehen
07.09.2007 17:08 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Langsam wird´s eklig die Vorstellung, dass die Eltern Madeleine noch drei Wochen nach ihrem Verschwinden (und damit vermutlich auch Ableben) trasportiert haben, ist abscheulich.
Kommentar ansehen
07.09.2007 17:13 Uhr von reziprok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Überschrift bitte ändern: Kann mal jemand das "von Mietwagen" in "aus Mietwagen" umändern? Oder seit wann können Mietwagen bluten?


Ich kann mir die Tat an sich aber kaum vorstellen. Alles irgendwie unfassbar.
Kommentar ansehen
07.09.2007 17:18 Uhr von Zisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Habs doch gewusst :P: Für mich war das immer klar.. nicht mehr lange und sie werden gestehen^^
Kommentar ansehen
07.09.2007 17:18 Uhr von Amir786
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Heiliger Jesus ich kanns net fassen
Ich hätte niemals vermutet das die eltern es waren nach dem ganzen Medienrummel.
Was sind das nur für kranke leute?!?!?
Dieses kleine vermisste Kind hat mir voll leid getan und die haben mir auch voll leid getan.
Ich hab mir von ganzem herzen gewünscht dass die das kleine mädchen finden.
Vielleicht war es ja auch ein Unfall und die Eltern hatten angst davor ins gefängnis zu wandern.
Diese Welt ist grausam.....
Kommentar ansehen
07.09.2007 17:22 Uhr von kleinstoffel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ES WAR SO KLAR: War klar, dass man, wenn man Dreck am Stecken hat, erst mal so tut, als sei man mords aufgebracht und heult vor der Kamera, reist durch die halbe Welt und besucht den Papst.
Und die Polizei wird nicht misstrauisch..

Angeblich sollen sie Maddie ausversehen eine Überdosis Beruhigungspillen gegeben haben. Wer zum teufel gibt seinen Kindern so ein Zeug???
Kommentar ansehen
07.09.2007 17:25 Uhr von canadian dry
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sollte das stimmen und die Eltern die wahren Schuldigen sein (sieht ja praktisch danach aus) dann ist das eine Perversitaet ohne Gleichen fuer mich (auch wenn´s ´ne versehentliche medikamentoese Ueberdosis war die sie dem Kind verabreichten wie anderen Orts berichtet) sich so ins Licht der Oeffentlichkeit setzen zu lassen als die armen, unschuldigen Eltern....dafuer muessten die genauso verurteilt werden wie fuer den Tod des Kindes, falls sie damit zutun haben sollten.
Was die alles angestellt haben um unschuldig (noch sind sie es ja noch, gelten aber als Tatverdaechtige) zu bleiben das geht auf keine Kuhhaut.
Abnormales, elterliches Verhalten.
Kommentar ansehen
07.09.2007 17:26 Uhr von Ethan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klarer Fall - sagte ich schon damals: Dieses Verhalten der Eltern war unrational. Das verschleudern von Geld, Reisen, Fernsehspots, Aufrufe die
Kommentar ansehen
07.09.2007 17:46 Uhr von moppsi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da stellt sich doch die Frage: Wie mediengeil muss man sein, um für ein paar Auftritte im Fernsehen sein eigenes Kind umzubringen?

P.S.: Ich hab´s schon immer gewusst! ;-)))))
Kommentar ansehen
07.09.2007 17:53 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
alles äußerst merkwürdig: Leichenspürhunde schlagen im Appartement an..damit Hunde das riechen können, muss eine Leiche bereits mehrere Stunden tot gewesen sein.
Nach Aussage der Eltern waren die Kinder aber vor der Tatzeit nur ca. 30 min unbeaufsichtigt. Danach began die Suchaktion und das Kind war definitiv nicht mehr im Zimmer..also kann die angebliche Tatzeit irgendwie nicht stimmen?
Blutspuren, die eindeutig dem Kind zuzuordnen sind in einem Auto, das sie erst 3 Wochen nach dem Verschwinden gemietet haben?
Da frage ich mich erstmal, wie die unbemerkt eine Leiche weggeschafft haben können, da die Eltern sicher Tag und Nacht unter Beobachtung der Presse standen?
Die 3 Wochen zwischen Verschwinden und dem Mietwagen..wo lagert man im heissen Portugal 3 Wochen eine Leiche, ohne dass die sich in der Zwischenzeit ohne Kühlung völlig zersetzt und ohne, dass es jemandem auffällt? Man kann ja als Urlauber nicht irgendwo einen Kühlraum mieten.
Das allerdings könnte auch die Blutspuren erklären,denn bei der natürlichen Verwesung treten alle möglichen Flüssigkeiten aus und in allen wird man minimale Anteile von Blut nachweisen können.
Wenn das Kind wirklich an einer Medikamentenüberdosis gestorben ist, wären jedenfalls im Normalfall keine Blutspuren wie bei einem gewaltsamen Tod wahrscheinlich. Es sei denn..man zerstückelt den Körper hinterher..brrrrr..ich will gar nicht drüber nachdenken.
Abwarten..ich hoffe, das Rätsel löst sich bald..auch wenn es der Kleinen leider nicht mehr nützen wird.
Kommentar ansehen
07.09.2007 17:53 Uhr von -mad-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der ganze terz: , den die eltern veranstaltet hatten erschien mir gleich verdächtig...
habs mir eigentlich direkt gedacht, als es so richtig losging...
Kommentar ansehen
07.09.2007 17:56 Uhr von KeinenMM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genau das habe ich von Anfang an damals gesagt und je mehr Werberummel die getrieben haben um so mehr.
Es ist eine Tatsache das vermisste Kinder fast nie dem bösen Unbekannten zum Opfer fallen sondern in der Regel ist es jemand aus der unmittelbaren Umgebung !
Kommentar ansehen
07.09.2007 17:57 Uhr von odinwahn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ablenkungsmanöver: Also ich hatte immer das Gefühl, dass irgendwas nicht stimmt an der Geschichte der Eltern. Es war alles so übertrieben was die abgezogen haben, da wunder ich mich auch, dass die Polizei nicht auf die Idee kam, dass es Ablenkung von sich selber ist. Klar, es sind zwei Ärzte, aber wären es z.B. zwei arbeitslose Alkoholiker, die Aufsehen erregen, würden sie als erste ins Visier der Polizei geraten, dann sähe die Sache ganz anders aus. Traurig!
Ja, Schlaftabletten für Maddie, dass sie schläft, aber was ist mit dem anderen kleinen Geschwisterchen? Hat es auch Schlaftabletten bekommen und hat glücklicherweise überlebt? Da kam ja keiner drauf Tests an dem Kind zu machen, weil man mit sowas nicht gerechnet hat. Bin gespannt was wirklich passiert ist.

Refresh |<-- <-   1-25/58   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?