07.09.07 15:22 Uhr
 472
 

Mögliche Strafbemessung für die festgenommenen Bombenbastler

Die Ermittlungen gegen die drei verhafteten Verdächtigen sind aufgenommen worden und laufen hinaus auf Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung.

Das zu erwartende Strafmaß hieraus dürfte sich zwischen einem und zehn Jahren bewegen. Dem als Anführer verdächtigten Fritz G. drohen drei Jahre als "Rädelsführer". Da es zu keinen Anschlägen kam, können diese auch nicht abgeurteilt werden.

Einzig der Schusswechsel mit der Polizei könnte vielleicht auf versuchten Totschlag hinauslaufen und der dürfte auch nicht mehr bringen als zwischen einem und zehn Jahren.


WebReporter: christi244
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bombe
Quelle: www.taz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brachstedt: Hobby-Jäger erschießt Ehefrau, weil sie ihn mit Tigerbalm eincremte
"Game of Thrones"-Star Roy Dotrice im Alter von 94 Jahren verstorben
Dresden: Drogenlabor in Mehrfamilienhaus explodiert - Zwei Schwerverletzte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.09.2007 15:20 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und bei Ersttäterschaft ... nun ja ... den Rest können wir uns sparen!

Wenn es sich dann noch als richtig erweisen sollte, dass ein Staatsdiener hilfreich in der Beschaffung der Mittel war ... oder sollen wir gleich von einer gezielten Beschaffung sprechen, damit Herr Mielke seine Gesetze verschärfen kann?
Kommentar ansehen
07.09.2007 16:18 Uhr von yes-well
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja wir brauchen härtere Gesetze: Jedenfalls in diesem Punkt. Solche Menschen dürfen nie wieder frei kommen. Wenn die rauskommen werden die eine weile überwacht und das wars.

Dann sind die bereit für neue kranke ideen zu schaffen.
Kommentar ansehen
07.09.2007 16:26 Uhr von Schramml
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Endgeil: Ich hoffe die Jungs kommen auf Bewährung frei. Dann brech ich ab. 300 Beamten observieren monatelang, für nichts. Hoffentlich müssen die netten Herrn von nebenan nach Ihrer Freilassung rund um die Uhr überwacht werden. Je mehr solche Typen kosten, desto eher kommt der notwendige Wandel.
Kommentar ansehen
07.09.2007 16:46 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: man sollte alleine schon die mitgliedschaft in einer terroristischen vereinigung mit lebenslanger haft bestrafen.
ähnliches thema: es kann auch nicht sein, dass über onlinedurchsuchungen debattiert wird, aber etwas so banales wie die ausbildung in einem "(al-kaida) terror-camp" nicht bestraft wird.
Kommentar ansehen
07.09.2007 17:12 Uhr von Ganxtapimpz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Falsche Info in News & Quelle: Ist vollkommener Unsinn, was da in der Quelle steht ... selbstverständlich kann die Verabredung zu den Morden bei den Anschlägen zusätzlich zu der Bildung einer terroristischen Vereinigung separat bestraft werden. Sowas nennt der Jurist "versuchte Beteiligung an einer Straftat", geregelt in § 30 StGB.
Schon jemand, der sich bereit erklärt, ein Verbrechen zu begehen (und hier kommt es halt darauf an, den Terroristen nachzuweisen, dass sie schon in dem Stadium dazu "bereit waren" und sich verabredet hatten, diese Morde zu begehen) kann nach den Vorschriften über den Versuch bestraft werden, wobei die Strafe gegenüber einem "ausgeführten Versuch" aber zu mildern ist.

Somit wäre für jeden der Terroristen die mögliche Höchstsstrafe 15 Jahre Freiheitsstrafe. Man kann nur hoffen, dass dieser Strafrahmen auch ausgeschöpft wird.
Kommentar ansehen
07.09.2007 18:08 Uhr von KeinenMM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das war klar diese Typen kommen in den Genuss deutscher Kuscheljustiz und im Grunde sind sie ja das Opfer einer verständnisslosen Gesellschaft oder wie ?
Wo sind eigentlich die ganzen Gutmenschen die sich über das Ferienlager Guantanamo Bay so aufgeregt haben ?
Es ist ja wohl deutlich das wir jetzt ähnlicher Einrichtungen bedürfen und mit ALLEN Mitteln die Infos aus diesen Galgenstricken rausholen.
Und wenn der ein oder andere auf der Flucht erschossen wird ist auch nicht schlimm !
Kommentar ansehen
07.09.2007 20:32 Uhr von mad_justice
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Reine Spekulationen: Das mit dem einen Jahr Strafe trifft doch höchstens auf den
Besitz der Chemikalien zu.Selbst der 21 jährige baucht
nicht mehr mit Jugendstrafe zu rechnen,wie er mit seinem
Verhalten gezeigt hat.Der Zugriff erfolgte erst,als sie ange-
fangen haben die Bombe zubauen.Versuch des herbei- führen einer Sprengstoffexplosion und versuchter Mord.
Wird also 15 Jahre bis lebenslänglich bedeuten.
Sollten bis zum Termin in Guantanamo sitzen.
Kommentar ansehen
07.09.2007 20:44 Uhr von olli58
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ausliefern? Die typen wollten doch insbesondere US-Bürger töten.
Kann man sie nicht an die USA ausliefern?
Das ist kostengünstiger und wir wären ein Problem los.
Kommentar ansehen
07.09.2007 20:47 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn: diese Deutsche Bürger unbedingt Terror-König Bin Laden angehören wollen, dann sollte man den Leuten sämtliche Bürgerrechte entziehen und sie über die Landesgrenze setzen. Sollen sie doch Asyl bei dem Ziegenhirten und seine Banditen beantragen.
Kommentar ansehen
07.09.2007 23:47 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ganxta: Jetzt kommt aber hinzu, dass offensichtlich der Verfassungsschutz kräftig mitgemischt ha/haben soll ... wie willst Du unter diesen Umständen nachweisen, wer was initiiert hat?

So einfach stelle ich mir eine Aburteilung unter diesen Umständen nicht vor. Von daher, von 15 Jahren gehe ich mal locker nicht aus. Wenn im Gesamturteil viel bei herumkommt, dann tippe ich auf maximal 5 Jahre, wenn überhaupt und Anrechnung der U-Haft. Ersttäterschaft findet übrigens auch noch Berücksichtigung.
Kommentar ansehen
08.09.2007 09:49 Uhr von Ganxtapimpz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
christi244: "Jetzt kommt aber hinzu, dass offensichtlich der Verfassungsschutz kräftig mitgemischt ha/haben soll ..."

War klar dass du sofort wieder mit deinen haltlosen Verschwörungstheorien anmarschiert kommst ... warum sagst du nicht gleich dass deiner Meinung nach die Leute Agenten der Bundesregierung waren, die Anschläge planen sollten, damit Schäuble seine fiesen Faschismuspläne vorantreiben kann?

Ganz davon abgesehen: Ich habe bisher keine glaubwürdige Meldung gelesenen bzw. eigentlich überhaupt keine, dass diese Terroristen vom Verfassungsschutz unterstützt worden sind, komm doch mal mit Quellen rüber und nicht mit dem üblichen Verschwörungsgeschwafel.

Was ich weiß ist dass der Verfassungsschutz die Terroristen beim Beschaffen des Wasserstoffperoxid beobachtet hat (das hat Ziercke in der PK ja selbst gesagt) und sobald wie möglich die Substanz durch eine ungefährlichere, weil verdünnte Lösung ausgetauscht hat? Wo liegt da jetzt ne Unterstützung?

"wie willst Du unter diesen Umständen nachweisen, wer was initiiert hat?"

Nehmen wir mal für einen Moment an, dass der Verfassungsschutz erfahren hat, WO die Typen das H2O2 besorgen wollten, dann wäre es durchaus legitim dafür zu sorgen, dass sie exakt dort auch genug davon bekommen. Was soll ein derartiges Handeln am Tatentschluss der Terroristen ändern?

"So einfach stelle ich mir eine Aburteilung unter diesen Umständen nicht vor"

Einfach sicherlich nicht ... v.a. Verabredung zum Mord ist eine komplizierte Arbeit das nachzuweisen, aber die Bundesanwälte werden das schon hinkriegen. Hoffe ich zumindest.

"Von daher, von 15 Jahren gehe ich mal locker nicht aus. Wenn im Gesamturteil viel bei herumkommt, dann tippe ich auf maximal 5 Jahre, wenn überhaupt und Anrechnung der U-Haf"

Beispiel Mounir el Motassadeq (ein Unterstützer der Terroristen vom 11.09.2001):

Vom BGH rechtskräftig schuldig gesprochen der Beihilfe zum Mord in 246 Fällen (Strafrahmen: nicht unter 3 Jahre) und der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung (1 - 10 Jahre). Daraufhin vom OLG Hamburg zu 15 Jahren Freiheitsstrafe verurteilt, und das ist auch das einzig richtige Urteil.
Und ob wir jetzt von der Beihilfe zum Mord in 246 Fällen oder von einer Verabredung zum Mord in unbekannter Zahl (aber bei der Menge an Sprengstoff sicherlich viele) reden ist irrelevant. Schon ein einziger versuchter Mord kann wie ein einziger vollendeter Mord mit lebenslang bestraft werden, also kann auch schon die Verabredung zu einem einzigen Mord theoretisch mit 15 Jahren bestraft werden, wäre bei einem einzigen zwar unwahrscheinlich, aber wohl nicht bei einer derartigen Höhe ... je nach Ziel wären ja mehrere Dutzend Tote möglich gewesen

"Ersttäterschaft findet übrigens auch noch Berücksichtigung."

Kann, muss aber nicht. Und schon gar nicht, wenn Mord, versuchter Mord oder wie hier Verabredung zum Mord im Spiel ist. Siehe auch Motassadeq.
Kommentar ansehen
08.09.2007 10:11 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ganxta: War klar, dass das als VT abgetan wird ... ;-) Ich könnte jetz hergehen und sagen, Du mit Deinen Abschwächungstheorien ... .

Aber ... zumindest lieferst Du ne Gegenbegründung, die auch nicht vom Tisch zu weisen ist.

Wir alle können uns nur auf "Hörensagen" stützen und ich behaupte nicht, sondern setze sowas als Möglichkeit ... es wäre nicht das erste Mal, dass sowas passierte.
Kommentar ansehen
08.09.2007 10:40 Uhr von Ganxtapimpz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Christie244: "Ich könnte jetz hergehen und sagen, Du mit Deinen Abschwächungstheorien..."

Könntest du, in der Tat. Nur sollte man teilweise doch beachten, dass man nicht alles verallgemeinern muss, weil etwas schonmal vorgekommen ist. Geschweige denn, dass man etwas als Tatsache hinstellt, obwohl erstmal rein gar nichts dafür spricht!


"Aber ... zumindest lieferst Du ne Gegenbegründung, die auch nicht vom Tisch zu weisen ist."

... von der Hand zu weisen... ich kenne sowas mit Redewendungen, man verwurschtelt am Schluss immer alles, und dann stimmt es vorne und hinten nicht mehr. ;D


"Wir alle können uns nur auf "Hörensagen" stützen"

Und weil nicht bekannt ist, dass der Verfassungsschutz dort mitgemischt hat, es aber früher schonmal gemacht hat, ist es erwiesen, dass er selbst für das Szenario gesorgt hat?

"und ich behaupte nicht, sondern setze sowas als Möglichkeit ..."

Ahja aha aha, schön zu wissen. Wenn ich also eine Möglichkeit behau... setze, dann gehe ich, in deinem Fall, von vorneherein davon aus, dass sie falsch ist.

Ein kleiner Auszug aus Wikipedia:
"Als Konsenstheorie der Wahrheit bezeichnet man die erkenntnistheoretische Auffassung, dass die Wahrheit einer Behauptung davon abhängt, ob sich über diese Behauptung allein durch Argumente ein zwangfreier allgemeiner Konsens herstellen lässt."


"es wäre nicht das erste Mal, dass sowas passierte."

Wollten wir nicht irgendwann alle vorurteilsfrei und frei von Verallgemeinerungen diskutieren? ;-)
Kommentar ansehen
08.09.2007 10:53 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ganxta: Das habe ich nicht gesagt. Ich behaupte keine Möglichkeiten, denn wenn ich etwas behaupte, so lasse ich absolut keinen Spielraum für andere Optionen.

Und vorurteilsfrei diskutieren? Du lieber Himmel, urteilst Du ohne Vorurteile in diesem Fall. Würdest Du das tun, dann liessest Du Spielraum für andere Optionen.

Ein vorurteilsfreies Diskutieren ist eine Art "Brainstorming" bei dem jeder seine Ideen und Vorstellungen einbringen kann, die dann - sollten sie jedenfalls im realen Leben - gemeinschaftlich unterstützt oder verworfen werden.

Nun, und in dieses "Brainstorming" fallen nun auch Erfahrungswerte, die in einer subjektiven Meinung immer - auch bei Dir - ihren Platz haben.

Projiziere diese Geschichte einmal auf ein ganz anderes Feld: Du hast eine Beziehung und diese(r) Beziehungspartner(in) hat Dich schon öfter belogen ... gehst Du nach der zigsten Lüge noch immer vom Wahrheitsgehalt ihrer/seiner Beteuerungen aus oder gehst Du dann aufgrund Deiner bisherigen Erfahrungen dann nicht eher von einer kritischen Wahrscheinlichkeitsrechnung des Ergebnisses aus? Es sei denn, Du WILLST glauben und das hat dann eher andere Gründe innerhalb einer Beziehung.
Kommentar ansehen
08.09.2007 14:08 Uhr von grabenkämpfer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Strafbemessung für Bombenbastler, ab mit ihnen nach Kuba,dort haben die Amerikaner ein sehr schönes Lager zum nachdenken.
Straffällig gewordene Jugendliche dürfen sich ja auch im Ausland bewähren.
Kommentar ansehen
08.09.2007 14:19 Uhr von divadrebew
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso Bombenbastler??? Die Jungs haben keine Bomben gebaut!

Zitat Quelle:
"Da die geplanten Sprengstoffanschläge selbst noch nicht das Versuchsstadium erreicht haben,..."

Heißt: Die drei haben noch nichtmal angefangen, mit dem Zeugs, daß auch noch vom Staat zum Bombenbau zur Verfügung gestellt wurde, herumzuexperimentieren.


Wenn überhaupt, sollte man die verantwortlichen staatlichen Stellen anklagen. Wegen Anstiftung zum Mord.
Kommentar ansehen
08.09.2007 14:42 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
christi244: Warum sollen wir uns eigentlich jetzt schon den Kopf der Justiz zerbrechen?

Die sollen jetzt mal erst in Ruhe ermitteln und die Anklage vorbringen. Wenn dann alle Beweise auf dem Tisch liegen können wir weiter diskutieren!

Die Zeit der ganz schnellen Urteile, wie bei Freisler, sind doch gottseidank vorbei!
Kommentar ansehen
08.09.2007 16:13 Uhr von need.more.brain
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
salamaleikum: ich möchte hier auf dieser welt nicht mehr leben ich hasse die welt wie die pesst ich wunsch ihr den untergang inschalah ein flügel von einer filige ist 1000mall wervoller als dise schmuzige welt ich kann nicht mit ungleubigen menschen leben wenn ich wüsste wie mann eine bombe bauen würde dann hette ich es schonn lengst getahn und und sehr sehr sehr sher viele menschen wehren tot wie im irak ich hoffe voralem die amerikaner und die juden und alles was ungleubich ist soll in der hölle ewichkeiten bilonen jahren in der hölle verrotten ich hoffe das ich bald nach irak darf und kempf mit meinen brüdern gegen euch alle .
Kommentar ansehen
08.09.2007 16:25 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oppa: Nein, wir sollten uns jetzt keinen Kopf zerbrechen, aber wir können durchaus schon mal anvisieren, was herauskommen könnte und dann mit dem noch kommenden Urteil vergleichen.

Besonders im Hinblick darauf, dass es bis dato wohl nur einen tatsächlich strafrechtlich relevanten Umstand gibt, nämlich die Schießerei.

Alles andere sind Behauptungen und bedürfen des Nachweises, nämlich a) kriminelle Vereinigung und b) geplanter Bombenbau zur Durchführung von Anschlägen.

Auffallend ist nämlich die dast schon hysterische - ich bewerte nicht die Qualität - Forderung nach strafrechtlicher Verfolgung bei "Ausbildung in einem Al Quaida-Camp". Ich wusste nämlich nicht, dass z.B. Teilnehmer an den sogenannten Trainingslagern der Rechten jemals abgeurteilt wurden.

Im Klartext könnte dies heißen, dass gegen die drei bis eben auf die Schießerei nichts vorliegt. Und, ob der Besitz von Chemikalien jetzt strafbar ist, entzieht sich auch meiner Kenntnis bzw. ich wage es zu bezweifeln.
Kommentar ansehen
08.09.2007 16:31 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Brain ... aleikum salam: >ich möchte hier auf dieser welt nicht mehr leben ich hasse die welt wie die pesst ich wunsch ihr den untergang inschalah ein flügel von einer filige ist 1000mall wervoller als dise schmuzige welt ich kann nicht mit ungleubigen menschen leben wenn ich wüsste wie mann eine bombe bauen würde dann hette ich es schonn lengst getahn und und sehr sehr sehr sher viele menschen wehren tot wie im irak ich hoffe voralem die amerikaner und die juden und alles was ungleubich ist soll in der hölle ewichkeiten bilonen jahren in der hölle verrotten ich hoffe das ich bald nach irak darf und kempf mit meinen brüdern gegen euch alle . <

Jau is klar ... gute Reise ... Jungfrauen sind aber danach gestrichen ;-)
Kommentar ansehen
08.09.2007 17:15 Uhr von LynxLynx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@need.more.brain: Ich wünsche mir Punkt und Komma!
Kommentar ansehen
09.09.2007 04:11 Uhr von Warnstreik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
News nur kopiert!!!! Verdammt schwach Christi, einfach eine News im Original einzustellen und damit auch noch durchzukommen.

http://www.klamm.de/...

Den kompletten Inhalt zu kopieren zeugt nicht grade von journalistischem Intellekt.

Tzes :-s
Kommentar ansehen
09.09.2007 06:56 Uhr von need.more.brain
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Warnstreik: Was war zuerst da? Huhn oder Ei?
Warum sollte die Webseite nicht von SN kopiert haben?

Unter dem Text steht ganz deutlich: Quelle shortnews.de........
Kommentar ansehen
09.09.2007 11:19 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
christi244: Ich bleibe bei der Forderung von Nr. 5: Ich will mehr Input!
Kommentar ansehen
09.09.2007 11:43 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Moin Oppa: Hä .. Nr. 5? Input ist immer gut! Oder meinst Du jetzt Chanel Nr. 5? ;-)

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kleinenbroicher Therme: Gestürzte Frau klagt wegen zu viel Nebel in Dampfbad
Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung
Brachstedt: Hobby-Jäger erschießt Ehefrau, weil sie ihn mit Tigerbalm eincremte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?