05.09.07 09:14 Uhr
 240
 

Akte zur Schleyer-Entführung freigegeben - "Bild" veröffentlicht Auszüge

30 Jahre nach der Entführung des damaligen Arbeitgeberpräsidenten Hanns-Martin Schleyer am 5. September 1977 hat die Generalbundesanwaltschaft die Akten des Gerichts freigegeben. Auszüge daraus hat die "Bild" veröffentlicht.

In den Auszügen wird geschildert, dass Schleyer das Gebäude der Deutschen Arbeitgeberverbände und des Bundesverbandes der Deutschen Industrie um circa 17:10 Uhr verlassen hat. Der Dienstwagen, den er dazu benutzte, hatte die Farbe blau.

In der Akte wird von "mindestens fünf" Attentätern gesprochen. Dazu merkt die "Bild" an, dass dies eine falsche Information sei, denn es waren nur vier. Das Attentat begann um 17:28 Uhr mit einem Abdrängen des Fahrzeugs von Schleyer.


WebReporter: HolyLord99
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Bild, Entführung, Akte
Quelle: www.bild.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dwayne "The Rock" Johnson kündigt an, 2024 US-Präsident werden zu wollen
US-"The Voice"-Kandidatin wird vorgeworfen, Mitkandidatin vergewaltigt zu haben
Helene Fischer räkelt sich in ihrer Weihnachtsshow nackt in Badewanne

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.09.2007 08:40 Uhr von HolyLord99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Quelle ist sehr umfangreich und daher in drei Teile aufgeteilt. Da ich nur auf den ersten Teil als Quelle verlinken konnte enthält meine News nur Informationen, die im ersten Teil zu finden sind.
Kommentar ansehen
05.09.2007 10:23 Uhr von oneWhiteStripe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Blöd-: Zeitung mal wieder! gerade dieses schundblatt sollte sich im bezug auf die RAF GANZ stillhalten! wer hat die eskalation denn provoziert? wer hat aus studenten terroristen gemacht? (also ich rede von der brandmarkung bei den ersten berechtigen demos aus deren mitte dann die spätere RAF entstand...)

aber die deutschen wissen anscheinend zu wenig über den deutschen herbst...das wird sich an den kommentaren hier sehr einfach nachweisen lassen....
Kommentar ansehen
05.09.2007 11:06 Uhr von el_padrino
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
BILD dir deine meinung: die bild sollte man verbieten!!wer offensichtlich immer wieder lügen verbreitet darf sich nicht zeitung nennen
Kommentar ansehen
05.09.2007 11:49 Uhr von seehoppel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie interessant die bild doch ist: Der Dienstwagen hatte also die Farbe blau.
In zwei Wochen kommt wohl in der Bild die Forderung, dass blaue Dienstwagen in Deutschland verboten werden sollen. Den die Farbe des Autos hatte garantiert negative Auswirkungen auf die Entführung. Mit einem roten Auto wäre das nicht passiert!
Kommentar ansehen
05.09.2007 14:58 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin mal gespannt,: ob da demnächst veröffentlicht wird, wer genau da wann und wo und auf wen geschossen hat (oder haben soll)!

Da kommen ja immer wieder neue Versionen auf den Tisch!
Kommentar ansehen
05.09.2007 16:58 Uhr von cyc82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ opppa: richtig!

und was die anhatten und in welcher farbe natürlich!
darfst net vergessen!! ;)

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert
USA: Mann lebt zusammen mit 55 toten Katzen in Wohnung
Eiskunstlauf: Deutsches Paar Savchenko/Massot erhält Weltrekord-Wertung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?