04.09.07 18:06 Uhr
 188
 

GB: Wasserbüffel "William Shakespeare" löst bei seiner Flucht Verkehrschaos aus

In der Grafschaft Cumbria im Nordwesten Englands gab es laut Polizeimeldung vom Dienstag drei Verletzte, als der Wasserbüffel "William Shakespeare" am Vortag von einer Weide ausriss und auf eine befahrene Hauptstraße lief. Das Tier starb dabei.

Der Büffel rannte in mehrere Autos. Feuerwehrmänner mussten den Fahrer (19) eines Fiat Puntos aus seinem Wrack schneiden, nachdem er mit dem Tier kollidiert war. Er wurde mit geringfügigen Verletzungen in einer Klinik behandelt.

Zwei Pkws rammten sich gegenseitig, als die Fahrer versuchten, einer Massenkarambolage auf der A 590 in der Nähe von Dalton-in-Furness auszuweichen. Die Insassen eines Ford Focus, Fahrer und Beifahrer, erlitten ein Schleudertrauma.


WebReporter: malindi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Großbritannien, Wasser, Verkehr, Flucht, Fluch, Shakespeare
Quelle: news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joshua-Tree-Nationalpark: Verirrte Wanderer begingen Selbstmord
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden
Brasilien: Polizei sprengt Kinderporno-Ring

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will Geheimakten zum JFK-Mord veröffentlichen
USA: Rentenkürzung zur Finanzierung der Steuersenkung
Joshua-Tree-Nationalpark: Verirrte Wanderer begingen Selbstmord


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?