03.09.07 17:08 Uhr
 560
 

Stuttgart: Fremdenfeindlicher Übergriff auf einen Sri Lanker

Am Samstagmorgen wurde ein Mann aus Sri Lanka in der Innenstadt von Stuttgart von einem 27-jährigen Mann aus Bayern zusammengeschlagen. Der Bayer war in Begleitung von zwei weiteren Männern und einer Frau, die alle betrunken gewesen waren.

Die Gruppe hatte laut Aussage der Polizei bereits im Vorfeld in einer Kneipe den Sri Lanker angesprochen. Des weiteren geht die Polizei von einer Schlägerei unter Betrunkenen in Verbindung mit Fremdenfeindlichkeit aus.

Der Tatverdächtige äußerte sich bei seiner Festnahme mehrmals fremdenfeindlich und ist der Polizei wegen Gewaltdelikten und Zurschaustellung verfassungsfeindlicher Zeichen bekannt.


WebReporter: nettesMädel
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Stuttgart, Übergriff
Quelle: www.stuttgarterzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.09.2007 16:52 Uhr von nettesMädel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist meine erste News hier und ich finde sie gehört insbesondere angesichts der News von heute, dass solche Übergriffe in der EU sich mehren einfach auch rein!
Ich wohne und arbeite in Stuttgart und hab nicht gedacht, dass auch hier so etwas passieren könnte und bin daher recht geschockt. Insbesondere da ja hier recht viele ausländische Studenten sind.
Kommentar ansehen
03.09.2007 17:35 Uhr von Master_Neo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Besoffene Fremdenfeindliche früher nannte man das nur schlägerei unter besoffenen.
Wenn heute nen Koffer am Bahnhof stehen bleibt, ist´s nen Terroranschlag von Afghanen, wenn besoffene sich prügeln isses Fremdenhass .... man kann auch alles überziehen!
Kommentar ansehen
03.09.2007 17:38 Uhr von nettesMädel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Master_Neo: Da muss ich dich leider korrigieren - in diesem Fall hat sich ja der Täter der Polizei entsprechend geäußert....

Ich kann nur empfehlen auch die Quelle zu lesen - leider hat der Platz nicht gereicht, um wirklich alles wiederzugeben....
Kommentar ansehen
03.09.2007 17:58 Uhr von Eva Maier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Am Ende des Jahres: werden wir sicherlich erfahren dass eine verstärkte möglichst totale Videoüberwachung dringend Notwendig ist.
Kommentar ansehen
03.09.2007 18:07 Uhr von markus100
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum hat der sich keinen Araber gesucht? Asiaten sind, ebenso wie Zentralafrikaner, fast immer ruhig und angepasst. Wer sich an denen vergreift, ist ein jämmerlicher Feigling.

Daß die Agressionen von einer _betrunkenen_Gruppe_ (in diesem Fall Deutscher) ausgegangen ist, kann man sich ja denken. Es ist immer das gleiche und das Opfer immer allein und wehrlos.

Durch jeden neuen Fall wird der Hass auf beiden Seiten größer: Ausländer fühlen sich bedroht und bilden gewaltbereite Banden. Einheimische verlieren das Vertrauen in die Demokratie und suchen nach einem starken Führer, der sie vor der Gewalt schützt.

Leider sind von Gewalttaten immer wieder Unschuldige betroffen, die sich nicht verteidigen können. Es muß härtere Strafen, gerade für gemeinschaftliche Körperverletzung geben, damit dieser Abschaum von der Straße verschwindet.

Wenn ausländische Verbrecher nicht endlich ebenso konsequent verfolgt werden wie deutsche, wird die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland immer weiter zunehmen.
Kommentar ansehen
03.09.2007 18:20 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@markus 100: Guter Kommentar: Stimme Dir mal komplett zu.
Kommentar ansehen
03.09.2007 18:24 Uhr von wixbubi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Heisst das nicht Tamile? Oder Singhalese?
Kommentar ansehen
03.09.2007 20:59 Uhr von Lustikus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oder eher: sri lankaNER?
Kommentar ansehen
04.09.2007 08:05 Uhr von StYxXx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Aber es war doch ein Bayer und kein Stuttgarter ;)
Im ernst: Typisch rechte Schlägertypen gibt es in Stuttgart wirklich kaum und ich habe in der Hinsicht auch noch nie Übergriffe mitbekommen. Rassistisch motivierte Schlägereien gab es aber schon, zb. Türken vs. Griechen (auch nicht besser, weil gleiche Motive).
Kommentar ansehen
04.09.2007 09:21 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hurra! Wir haben wieder eine Meldung!
Kommentar ansehen
04.09.2007 10:35 Uhr von El Indifferente
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Master Neo @markus100: @Master Neo
Ist schon eine Reflexhandlung von dir, oder? Du liest die Quelle gar nicht mehr, sondern schreist gleich los, dass das wieder mal Hetze gegen unbescholtene Deutsche Bürger ist, die eigentlich nichts gegen Ausländer haben.

@markus100
"Warum hat der sich keinen Araber gesucht?"
Ist doch nicht wirklich dein Ernst, oder? Wäre es besser gewesen, er hätte statt dessen einen (wahrscheinlich) unbescholtenen Araber verprügelt? Asiaten verprügeln = Feige / Araber verprügeln = Mutig?

"Wenn ausländische Verbrecher nicht endlich ebenso konsequent verfolgt werden wie deutsche, wird die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland immer weiter zunehmen."
Woher hast du die Information, dass Ausländer milder bestraft werden als Deutsche bzw. sie nicht so konsequent verfolgt werden wie Deutsche?
...und sag jetzt nicht das weiss man doch. Das ist das Argument der argumentlosen.
Kommentar ansehen
04.09.2007 11:51 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
styxxx: in stuttgart hat sich die zahl der gewaltbereiten rechten innerhalb einbes jahres verdreifacht.
Kommentar ansehen
04.09.2007 12:02 Uhr von Nihilist1982
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vst: Das mit der verdreifachung ist doch eh alles Hetze um Gelder zu lockern.

Gleiche Meldung gabs auch mal über Brandenburg, begründet war die massive Erhöhung der "Gewalt" nur weil irgend ne Marke verboten wurde die gerne in der Szene getragen wurd.
Kommentar ansehen
04.09.2007 12:07 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nein, ist es nicht: es ist zu beobachten.
Kommentar ansehen
04.09.2007 13:38 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vst: "in stuttgart hat sich die zahl der gewaltbereiten rechten innerhalb einbes jahres verdreifacht. "

Warum nur?
Kommentar ansehen
04.09.2007 13:51 Uhr von Legionaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vst: Schön mal wieder von Dir zu lesen. :)

"in stuttgart hat sich die zahl der gewaltbereiten rechten innerhalb einbes jahres verdreifacht. "

Hat der Vollidiot von Stuttgart jetzt zwei Kumpel gefunden?
Kommentar ansehen
04.09.2007 20:12 Uhr von markus100
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@El Indifferente: In Potsdam ist vor einigen Monaten ein Afrikaner mit einem einzelnen Faustschlag niedergestreckt worden - Großfahndung, Medienhetze, Vorverurteilung, Einsatz der Bundespolizei... wäre es anders herum gewesen, dann hätte das keinen interessiert.

Bei Verbrechen, die von Deutschen an Ausländern begangen werden, wird nun mal anders ermittelt. Das macht das Volk wütend und führt zu weiteren Gewalttaten.

Nach allem, was ich erlebt habe, bin ich nicht gerade zutiefst erschüttert, wenn es mal einen Araber trifft. Vorurteile gegenüber dieser speziellen ethnischen Gruppe werden leider immer wieder bestätigt.

Deutlicher kann ich hier nicht werden, weil sonst bestimmt die Chat-Moderatoren mit der Rassismus-Keule kommen und den Kommentar zensieren.
Kommentar ansehen
04.09.2007 20:19 Uhr von markus100
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mit "Araber" meinte ich: allgemein islamische Staaten, inklusive Türkei und Nordafrika. Es wäre interessant, da mal die Kriminalitätsstatistik für Deutschland zu sehen. Hat jemand einen unzensierten Link?
Kommentar ansehen
04.09.2007 20:28 Uhr von V-max306
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
^^markus: hast du irgend ein problem mit araber?
sprich dich ruhig aus....
Kommentar ansehen
04.09.2007 21:17 Uhr von markus100
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@V-max306: Ich wurde unlängst von einer Gruppe solcher Menschen zusammengeschlagen und getreten und warte noch darauf, daß die gefasst werden. Die Bilder der Überwachungskameras habe ich im Fernsehen nirgendwo gesehen.
Warum wohl?
Ich bin leider nur Deutscher!

Langsam glaube ich das, was immer wieder von rechten Medien berichtet wird. Deshalb würde ich mich freuen, wenn jemand mal einen unzensierten Überblick über den Anteil der ausländischen Straftäter bei Gewaltdelikten heraussucht.
Kommentar ansehen
06.09.2007 22:42 Uhr von El Indifferente
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Markus100: http://www.bka.de/...
...aber die Polizeiliche Kriminalstatistik ist für die Tonne in diesem Fall.
Ausländer werden einfach generell eher Verdächtigt.
Das sieht man, wenn man die PKS mit der Statistik für Verurteilungen vergleicht.
20 - 25% (je nach Auslegung) der Tatverdächtigen sind Ausländer aber nur 15,6% der Verurteilten.

Wobei zu sehen ist, dass Anzeigen wegen Körperverletzung genau in diesem Bereich liegen (24%).
Leicht höher als der Durchschnitt sind allerdings Anzeigen wegen Sexueller Nötigung und Raub (28%). der einzige wirkliche "Ausreisser" in der Statistik ist Urkundenfälschung (41%) und natürlich wie nicht anders zu erwarten Straftaten gegen das Aufenthalts- und das
Asylverfahrensgesetz (95%).

Bei dieser ganzen Statistik muss aber berücksichtigt werden, dass in diese Statistik alle von irgendwelchen Ausländern begangenen Straftaten eingehen. Also auch von hier stationierten ausländischen Soldaten, Touristen, Grenzpendeler, Durchreisenden und Klaubanden, die übers Wochenende nach Deutschland kommen um möglichst viele Sachen zu klauen..

Das einzige, was man aus diesen Statistiken rauslesen kann ist für mich, das Ausländer schneller in Verdacht kommen.
Bei der Statistik des Justizministeriums zu den Verurteilungen findet sich leider kein Schlüssel, wieviele wegen welcher Delikte verurteilt bzw. freigesprochen wurden.
Kommentar ansehen
08.09.2007 11:36 Uhr von El Indifferente
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@userXY: Ich habe NIE behauptet, dass Ausländer keine Starftaten begehen und alle heilige sind.
Es stimmt sogar, dass Ausländer (auch nach der Verurteilungsstatistik) öfter mit dem Gesetzt in Konflikt geraten als Deutsche.
Man muss aber doch nach den Gründen fragen. Ich glaube nicht, dass die kriminell werden, weil die halt ein Gangstergen haben, dass den Deutschen fehlt.

Asylbewerber dürfen keine Arbeit annehmen. Die bekommen weniger als ein Hartz4 Empfänger dürfen daran aber nichts ändern. Klar, dass da die Verlockung grösser ist mal was mitgehen zu lassen als bei jemandem der Arbeit hat.
"Müssiggang ist aller Laster anfang". Asylbewerber sind zum Müssiggang gezwungen!

Der typische Ausländer, der in Deutschland wohnt hat nichts mit den Banden zu tun, die organisiert in Deutschland klauen gehen. Wenn hier in München Oktoberfest ist, dann kommen die Taschendiebe aus allen möglichen Ländern nach Deutschland geströmt.

Ich denke, dass ein Ausländer unter normalen Umständen nicht mehr zu kriminellem Verhalten tendiert wie ein Deutscher, insofern sie aus derselben sozialen Schicht kommen..

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?