03.09.07 15:20 Uhr
 3.064
 

Norton-Software: Symantec kündigt Aufhebung der Performanceprobleme an

In der Vergangenheit musste sich die Sicherheitssoftware Norton Antivirus und Norton Internet Security immer wieder die Kritik gefallen lassen, dass sie die Performance und den Speicherplatz der Rechner belasten würden.

Mit den neu auf den Markt kommenden Versionen Norton Antivirus 2008 und Norton Internet Security 2008 will Symantec nun diese Schwachstellen beseitigt haben.

Zudem will das Softwareunternehmen durch Verbesserungen, wie z.B. den neuen Browser Defender, Drive-by-Downloads-Infektionen erst gar nicht ermöglichen lassen. Besitzer der 2007-Versionen können bei noch gültiger Lizenz kostenlos auf 2008 umsteigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: gucky
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Software, Performance, Aufhebung
Quelle: www.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung
Fall Harvey Weinstein: Einige User boykottierten einen Tag lang Twitter
Amazon entwickelt Türklingel, die Paketlieferanten ins Haus lässt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.09.2007 14:33 Uhr von gucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na, das hört sich aber gut an. Sollte Symantec diese neu gesteckten Ziele verwirklichen könnte ich mir den Kauf ihrer Produkte wieder vorstellen.
Kommentar ansehen
03.09.2007 15:34 Uhr von truebluefamily
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dual Core do More: Einfach auf Core2Duo Architektur umsteigen, den Code parallelisieren und so threaden dass es das es die aufgaben auf alle Cores verteilt. Somit ist das performance Problem gelöst und durch den größeren Cache auch das speicherplatz Problem.
Kommentar ansehen
03.09.2007 15:48 Uhr von stalker_ch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bää.. norton: AntiVir ist viel besser..
Kommentar ansehen
03.09.2007 16:00 Uhr von davidflo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@truebluefamily: Ich will dich ungern persönlich angreifen, aber so wenig Ahnung haben und dann seinen Mist dazugeben, das ist echt einfach nur mehr dumm!
Kommentar ansehen
03.09.2007 16:47 Uhr von Katatonia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@truebluefamily: Oder auf AMDs Vierkern warten oder gleich auf ein vernünftiges Antiviren-Prog umsteigen...
Kommentar ansehen
03.09.2007 16:59 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zu spät: NAV lenkt zu spät ein. Das Schiff ist untergegangen.
Es gibt Leistungsfähigere Antivirenprogrogramme die nicht so das System belasten wie NAV.
Kommentar ansehen
03.09.2007 17:06 Uhr von wwwiesel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schlechter als antivir aber genau so ein schrott: Norton und antiVir stecke ich unter einen hut, wer bitdefender kennt weiß wovon ich rede ;)
Kommentar ansehen
03.09.2007 17:43 Uhr von Mississippi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gott seit Ihr schlau eh! Wohl noch nie was von Avast gehört was oder was?
Kommentar ansehen
03.09.2007 17:44 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Michse nutzt Avast: Hat alles dabei was man so braucht - net wie der Antivir.
Kostet nix als privatnutzer und verbrät nicht nutzlos performance
Kommentar ansehen
03.09.2007 17:57 Uhr von TerraTux
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oh man Windows <=> Linux
IE <=> FF
nun auch noch die Virenprogramme...
...was mag da noch kommen?

Gott sei Dank, gibt es eine so große Auswahl, das niemand mehr allein entscheiden kann, was er haben und nutzen will...
Kommentar ansehen
03.09.2007 17:58 Uhr von Bretterpit
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jedes Jahr das gleiche Versprechen das ihr Produkt schneller geworden wäre oder zumindest die Performance des Rechners nicht so belasten würde. Und jedes Jahr hoffe ich, dass sie es wirklich auch mal umsetzen würden ;o)

@all

Schon klar das jeder von seinem Produkt am meisten überzeugt ist. Sonnst würde er es ja auch nicht einsetzen. Deswegen jetzt aber die anderen Software-Lösungen zu verteufeln halte ich allerdings für den falschen Ansatz.
Kommentar ansehen
03.09.2007 19:18 Uhr von vanson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Virenprogramme: Ich hab ja jetzt seit 2000 Internetzugang und noch nie eine ernsthafte Virusinfektion gehabt..
Wollt ihr wissen, welches Programm ich benutze?
Gar keins..
Wollt ihr wissen, was ich hab und ihr nicht?
Ahnung..
Sicherheitssoftware ist notwendig, aber Virenprogramme sind Geldmacherei..
Kommentar ansehen
03.09.2007 19:51 Uhr von Malik2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Haha: Hatte früher lange zeit Norton Antivirus. Das bremst das System schon erheblich, besonders beim Systemstart. Bei meinem neuen PC war das auch wieder vorinstalliert und ich habe es sofort gelöscht und durch Antivir ersetzt. Laut einigen Tests reagieren die Macher von Antivir schneller auf neue Viren als Symantec und das für lau!
Kommentar ansehen
03.09.2007 20:03 Uhr von Malik2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ mississippi: Studiere erstmal den Unterschied zwischen "seit" und "seid", Du Vollpfosten.
Kommentar ansehen
03.09.2007 23:53 Uhr von MasterMirgent
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ vanson: Ich bin zwar schon etwas länger dabei aber ich kann dir nur zustimmen. Antivirensoftware bremst. Das ist ausnahmslos bei allen Programmen so die einen Dateimonitor einsetzen. Hier ist ebenfalls kein Virenkiller im Einsatz. Wenn ich denn mal nach Viren per Programm suchen lassen will dann habe ich noch eins für die gute alte DOS Konsole. Ansonsten ist hier nix dergleichen im Einsatz.
Greetz
MasterM
Kommentar ansehen
04.09.2007 00:00 Uhr von Maglion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vanson: und AntiVirenprogramme sind also keine Sicherheitssoftware?! Öfters mal was Neues....

Leute wie Du denken nur, dass ihr System sauber ist, denn wenn sie keinen Virenscanner einsetzen, erfahren sie ja nie, dass das System befallen ist....

Außerdem gibt es eine ganze Reihe an Schädlingen und Manipulationen, die nichts mit Viren zu tun haben.

Aber da Du ja anscheinend der Securitygott hier bist, wäre es schön zu wissen, was Du für Sicherheitssoftware einsetzt.

Ich hatte noch kein einzigen PC von Kunden in den Fingern, der ohne aktuelle Antivirensoftware nicht "infiziert" war.

Die sicherste Lösung ist eine externe, professionelle Firewall mint integrierter Antivirensoftware (geht bei ca. 1500,- los - z.B. Geräte von Gateprotect) und muss natürlich durch lokal installierte Sicherheitssoftware ergänzt werden, um den Befall über diverse Medien zu verhindern (USB-Sticks, Disketten, CDs, DVDs usw.)

Zu Norton:
Die Sicherheitssoftware von Norton ist schon lange Müll => teuer, schlechte Erkennungsrate und Leistungsfressend. Sie hinken schon seit Jahren ihren Konkurenten hinterher und werden sie auch mit ihren geplanten Verbesserungen nicht einholen, denn die Konkurenz schläft auch nicht....

Wir setzten schon seit einiger Zeit auf die Produkte von Kaspersky und für private User, die kein Geld für Sicherheitssoftware ausgeben wollen, empfehlen wir Avast, da die Antivir-Server oft überlastet sind und es daher oft vor kommt, dass tage lang keine Virendefinitionen aktualisiert werden, aber genau in dieser Zeit sind die neuen Viren am gefährlichsten und verbreiten sich gerade dann am schnellsten.

Gdata, die die höchste Erkennungsrate haben, setzen übrigens auf die Kombination aus Avast und Kaspersky - Bitdefender haben sie durch Avast ersetzt und das nicht ohne Grund. Leider ist die Gdata-Software ähnlich Leistungsfressende, wie die Norton-Produkte und der User wird bei der Firewall oft dazu verleitet vieles zu erlauben, da sie zu sehr von der Software genervt werden. Außerdem ist die Gdata-Software in Netzwerken oft sehr Problematisch uns sorgt für mehr Probleme, als dass sie nützt.
Kommentar ansehen
04.09.2007 01:46 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich geb Euch einen Tipp stellt einen alten PC in die Ecke und holt euch darüber das Internet auf euren PC via Netzwerk. Zum Beispiel über AVM KEN!
Quasi als Vorschaltrechner.
Auf der alten Kiste lasst ihr (meinetwegen) euer Lieblings-Antiviren-Programm laufen und was ihr sonst noch wollt.
Auf dem lokalen PC auf dem ihr arbeitet braucht ihr dann gar nichts mehr und die Kiste läuft wie die Sau.

Ich mus jedesmal heulen, wenn ich jemandem einen PC installiere und die Kiste kriecht anschliessend, nachdem - irgendeine - Virensoftware installiert wurde.
Kommentar ansehen
04.09.2007 03:07 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na DA bin ich aber mal gespannt. Bisher war Norton immer eine absolute Performancebremse, mit der man effektiv seine teure Hardware degradiert hat.

Ich bleibe bei Antivir. Das benötigt selbst in der Premiumversion nur minimalistische Systemresourcen bei guten Erkennungsraten.
Kommentar ansehen
04.09.2007 10:21 Uhr von mmafr4
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zweit-System (Virtualisierungs-Software): Eine sichere Lösung die ich auf meinem PC installiert habe ist ein Zweitsystem via Gratis-Virtualisierer (zb VirtualBox, VMware oder Microsoft Virtual PC).Das klappt hervorragend und ist absolut sicher ! Wer sich darüber informieren will, hier ein interessanter Link dazu : http://www.chip.de/...
Kommentar ansehen
04.09.2007 13:40 Uhr von El Indifferente
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mmafr4: Sicher ist das schon aber das ist ja eine noch grössere Leistungsbremse wie die Norton Software (die zugegebener Massen für die Tonne ist).

An alle die denken ihr Rechner wäre ohne Antivirensoftware sicher mal die Frage, warum so viele Menschen,Firmen und sogar Regierungen einen Haufen Geld ausgeben um sowas zu entwickeln und zu installieren?
Haben die alle keine Ahnung? Ist der Sysadmin der Deutschen Bank ein totaler Vollhirni, der auf alle möglichen Porno- und Warezsites surft und alle Würmer, Trojaner und sonstige Viren mitnimmt derer er habhaft werden kann?
Ist der Sysadmin einer beliebigen Deutschen Bank so ein DaU, dass er auf eine dubios Email hin sein Passwort für den Rechnerzugang in ein merkwürdig unprofessionelles Eingabefeld tippt?
Ich glaube nicht.
Kommentar ansehen
04.09.2007 13:46 Uhr von El Indifferente
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag zur Sicherheit ohne AV: Ein Freund von mir hatte auch immer gedacht er bräuchte sowas nicht. Dann haben wir mal eine kleine 4-Mann LAN Session gemacht und er meinte noch beim Aufbauen seines PCs warum ich eine AV Software laufen habe bei ner LAN Party. Kaum war er mit seinem Rechner im Netz und ich wollte drauf zugreifen hat mein AV schon das protestieren angefangen.
Nachdem wir das AV bei ihm installiert hatten fanden wir über 50 Infektionen. Dem sein System ist wahrscheinlich nur nicht zusammengebrochen, weil sich die Viren gegenseitig den Platz an der Sonne streitig gemacht haben.

Ausserdem sind Viren auf zuwenig geschützen PCs oft der Grund warum das System im Laufe der Zeit immer langsamer wird und man alle halbe Jahre eine Neuinstallation macht.
Kommentar ansehen
04.09.2007 19:07 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach Antivir druff und gut nicht so umständlich - zweitsystem oder virtualisierungssoftware.

Das braucht ihr garnicht.
Ich habe vor kurzer Zeit mal alle Virenscanner durchprobiert, die auf dem Markt sind.

Keiner kommt an die Performance von Antivir heran.
Die Erkennungsraten sind bei der Free und Premium Version genau gleich - die Premium hat nur mehr Features.

Der Antivir Guard Echtzeitscanner verbraucht gerade mal 10 MB Ram (Vergleich Norton: 80 MB..).
Und seit der neuen "Intelligente Dateiauswahl" Funktion kann man ihn sogar bei Spielen laufen lassen, ohne das man ihn bemerkt. (verbraucht maximal 5 % CPU, wenn man "Alle Dateien" wählt 10%, oder "Nach Erweiterungsliste" 2%. Norton hingegen bis zu 30-50% Auslastung beim ECHTZEITSCANNER allein..)

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?