01.09.07 13:54 Uhr
 144
 

In Wiener Cafehäusern blättert man nun auch im Internet

Der Club der Wiener Kaffeehausbesitzer hat sich auf moderne Zeiten eingestellt. Statt ausschließlich in der Zeitung, können die Kunden zum Cafe Melange nun auch im Internet blättern.

Bereits Zweidrittel der Kaffeegastronomen ist dabei und die Kundschaft nutzt das WLAN-Angebot intensiv. Die Anschlussmöglichkeit selbst bleibt immer gratis.

Wer will, kann weiter mit der Zeitung rascheln, der WLAN-Anschluss ist als Ergänzung gedacht.


WebReporter: sarazen
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Internet
Quelle: futurezone.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Höhle der Löwen"-Star Frank Thelen über Bitcoin-Hype: "Das ist geisteskrank"
Bitcoin: Größter Broker möchte Wetten auf fallende Kurse zulassen
Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.09.2007 12:57 Uhr von sarazen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz kostenlos wie der Artikel es etwas ungenau darstellt ist die Nutzung nicht, denn manche Betreiber haben die Möglichkeit geschaffen sich dort einzustecken, aber nicht automatisch einen kostenlosen Zugang ins Netz.
Kommentar ansehen
03.09.2007 09:32 Uhr von jensalik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und? was soll das für eine news sein? wlan gibts schon seit einiger zeit in vielen kaffeehäusern in wien (zwei drittel - sagt doch wohl alles...)
außerdem bleibt es wohl jedem kaffeehausbesitzer selbst überlassen ob er eines bei sich einrichten möchte oder nicht - das ist ja bitte keine obligatorische verpflichtung.

wie siehts denn in deutschland aus - sind es dort auch schon zwei drittel????
Kommentar ansehen
03.09.2007 09:35 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach neee!!! war schon vor zwei jahren in wien in einem café im internet.

aber geblättert hab ich nicht.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Wort des Jahres ist "Feminismus"
Papst Franziskus warnt Gläubige davor, mit dem Teufel zu sprechen
Großbritannien: Student in T-Shirt erfriert auf Heimweg aus Nachtclub


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?