01.09.07 11:44 Uhr
 118
 

Bürgermeister von Mügeln unter politischem Druck

Nach dem Interview mit der "Jungen Freiheit" geriet der Mügelner Bürgermeister immer mehr unter Druck. Der Zentralrat der Juden sowie der Vorsitzende des Bundestags-Innenausschusses fordern dessen Rücktritt. Die FDP lehnt dies ab.

Gegen zwölf Verdächtige aus dem Vorfall in Mügeln wird jetzt wegen Volksverhetzung, Landfriedensbruch und gefährliche Körperverletzung ermittelt.

Die Äußerungen von Bürgermeister Deuse kurz nach der Tat wurden als verharmlosend kritisiert. Deuse hatte erklärt, dass es in Mügeln keine rechte Szene gäbe.


WebReporter: christi244
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bürger, Druck, Bürgermeister
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot
Putin lacht sich über Minister-Vorschlag kaputt: Schweinefleisch nach Indonesien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.09.2007 00:12 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob nun rechts oder nicht spielt keine Rolle. Ich denke, es ist langsam Zeit, dass der Bürgermeister seinen Posten räumt, da er offensichtlich nicht Herr seiner Sinne ist.
Auch das Verhalten der FDP ist peinlich. Wenn schon die Politik versagt, so bleibt zu hoffen, dass sich auch diesmal der ZdJ durchsetzt.
Kommentar ansehen
01.09.2007 11:59 Uhr von grabenkämpfer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Bürgermeister von Mügeln: ist von seinem Wahlkreis gewählt worden.
Bisher hat von den Wählern keiner seinen Rücktritt gefordert und das es wird sicherlich auch nicht geschehen.
Also was interessiert das Geheule der Anderen.
Im übrigen Deutschland ist groß,die sich in Mügeln nicht wohlfühlen können ja auch Anderswo ihren Ramsch verkaufen.
Kommentar ansehen
01.09.2007 12:07 Uhr von Eva Maier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schön wärs: wenn sich der ZdJ mal durchsetzen könnte, dann wüßte auch der Rest der Welt Wer hiezulande das Sagen hat.
Kommentar ansehen
01.09.2007 16:37 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Graben: Warum sollten die auch den Rücktritt fordern. Die werden wohl kaum gegen ihren "Vereinskameraden" sein. Du weißt doch, wenn sowas in Neufünf geschieht, bis dato immer mit Rückendeckung des gesamten Dorfes.

Danach kamen dann die Lichterketten ... und schon war wieder alles im Lack.
Kommentar ansehen
01.09.2007 16:58 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eva: sei Dir sicher, wenn er es wollte, würde er! Und, ich kann nur hoffen, dass er wird!
Kommentar ansehen
01.09.2007 17:15 Uhr von Legionaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
christi: "Auch das Verhalten der FDP ist peinlich."

Ja, besonders dahingehend, dass sie ihrem Parteigenossen nach dem Vorfall nicht sofort einen PR-Berater bzw. einen Sprecher für die Pressearbeit an die Seite gestellt haben. Der Mann war mit der Aufgabe die da auf ihn ungewollt zurollte einfach überfordert und ich gehe jede Wette ein, dass dies in jedem Bundesland der Republik 98 % der Bürgermeister genauso gegangen wäre.
Kommentar ansehen
01.09.2007 17:26 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Legionär: In diesem Fall gebe ich Dir recht 100 % recht.

Es hätte aber sicherlich schon genügt, wenn sie ihm Redeverbot zum Thema erteilt hätten.
Kommentar ansehen
01.09.2007 17:39 Uhr von Eva Maier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Christi244: Du meinst also wenn er wollte, könnte er ?
Wenn er also nicht will, dann gefällt das, weil es gerade mal welche von der anderen Fakultät erwischt hat ?
Wenn Du mich fragst, ich kenne keinen Türken der einen Kurden mag, keinen Juden der einen Moslem über den Weg traut, aber eie ganze Menge Deutsche die nichts gegen Neger haben und noch viel mehr die recht unangenem werden wenns um Weiber geht.Ganz speziell in Kleinstädten und Volksfesten.
Auch Glatzen haben ein Privatleben.
Kommentar ansehen
01.09.2007 18:06 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eva: Man mag sich nicht mögen. Muss man auch nicht. Dies heißt aber nicht notwendigerweise, dass man nun wirr auf einander losgeht.

Es ist nicht wahr, dass Juden keine Muslime mögen und umgekehrt. Ich kann Dir versichern, dass viele Palästinenser lieber in Israel lebten, als in ihren Gebieten und eines kann ich Dir ganz sicher sagen, dass, unabhängig davon, ob es nun einen Pal-Staat gibt oder nicht, kein Auslands-Pal ab einem bestimmten Bildungsgrad in diesen Staat ginge. Wenn auch er seinen Standort verlassen müsste und wählen könnte, auch er gäbe IL den Vorzug.

Sieh mal nach IL, wie viele Mischehen es dort gibt. Es ist auch nicht so, dass Türken nun auf Kurden spucken bzw. umgekehrt. Auch hier gibt es durchaus - wenn ich das mal so sagen darf - Mischbeziehungen. Verwechsel bitte nicht den Polit-Schwachsinn mit dem Leben der Normalo-Bevölkerung.

Tu nicht so, als ob wir nun so wahnsinnig weltoffen wären und Menschen anderer Hautfarben so ohne weiteres akzeptierten. Ich glaube, Du überschätzt uns dann doch etwas zu sehr.

Sollte das Thema "Frau" ein Auslöser gewesen sein, ändert es noch immer nichts an den Fakten. Dann müssen diese Leute eben begreifen, dass Grenzen überschritten wurden.

Tröste Dich aber, die Ermittlungspunkte hören sich zwar sehr gewaltig an, letztlich aber kommt nicht viel bei heraus. Ich tippe einmal schlimmstenfalls, dass diese Leute nicht mehr als 5 Jahre wandern gehen. Dann haben wir Ersttäterschaft ... dadurch wird es noch billiger, d.h. selbst bei 5 Jahren Bau, sind die nach schätzungsweise 2 Jahren beendet.
Kommentar ansehen
01.09.2007 18:24 Uhr von Eva Maier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Christi244: 5 Jahre gibts nur bei Kapitalverbrechen,
bei Massenschlägereien sieht es alleine schon wegen der Beweislast ganz anders aus, oder weist Du genau wer Schläger oder Mitläufer ist.(Bewährung, 6-18 Monate max.)

Sicher ist aber eins, dass Du Dich in den letzten Tagen ganz schön reinsteigerst, kann es sein dass Du von der Shortnewsseuche angesteckt bist ?
Kommentar ansehen
01.09.2007 18:55 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eva: Das ist zwar angewandtes Recht, was Du zitierst, aber die relevanten §§ sehen auch höhere Strafen vor in Sachen, Landfriedensbruch, Körperverletzung ... was war noch auf der Liste?

Es kotzt mich einfach an, wenn auf Menschen losgegangen wird für nichts und wieder nichts. Besonders dann, wenn die Leute, die auf andere losgehen, dann für sich auch noch den Opferstatus selber beanspruchen.

Shortnewsseuche? Nö ... was ist das?
Kommentar ansehen
01.09.2007 19:42 Uhr von *Flip*
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch wenn ich es nicht mehr lesen und hören kann: "Der Zentralrat der Juden .... fordern dessen Rücktritt."

"Antisemitismus als politische Waffe"

Kann ich nur jeden empfehlen. Und nein, es ist nicht von einem ostdeutschen(No Go Area) nichtjüdischen Schriftsteller, der ja nach Medienmeinung und einigen SPD Schlaumeiern, nur rechtsradikales Gedankengut besitzen kann, so wie eigentlich alle Ostdeutschen.

Es ist von einem amerikanischen Juden geschrieben worden.

Adios
Kommentar ansehen
01.09.2007 21:23 Uhr von Legionaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
christi: Wir müssen ja nicht immer konträr zueinander sein.^^

Ich glaube - glauben heisst nicht wissen - der Mann hat einfach Panik gehabt, weil von Hoyerswerda weiss er ja, dass die damalige Sache, die Stadt heute noch belastet und er hat sich da einfach um Kopf und Kragen geredet. Der Mann ist Kommunalpolitiker und da muss man einfach Abstriche machen. Ein Redeverbot zu erteilen ist nun auch wieder gegen jeden Grundsatz der freien Meinung, es hätte einfach, wie ich schon sagte, gelangt, wenn man ihm professionelle Hilfe gegeben hätte. Ich denke da wurde er von der FDP im Stich gelassen.

Und mal allgemein zu meiner Person, wenn Du meine Kommentare bezüglich Überwachungsstaat und HartzIV etc. mal lesen würdest, wüsstest Du, das ich ein linker Konservativer bin. :)
Kommentar ansehen
01.09.2007 21:41 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Legionär: Les ich doch ... ;-)

Übrigens, ich beneide Dich um Deinen kommenden Tripp. Mach Dir ne schöne Zeit. Das Fernweh nagt auch in mir!!!

Ich weiß, wo Du drauf hinauswillst ... klar wurde der im Stich gelassen. Oder die FDP wollte im - ich sag mal - nationalistischen Lager grasen ... und man liess ihn machen.

Immerhin hat der sich - hoffentlich - nicht unter den "Jägern" befunden. Was mich einfach angemacht hat, war der Punkt, dass mal wieder ein ganzes Kaff uni sono dem Treiben offensichtlich positiv gegenüber stand und dann noch diese schlichte Gestalt mit dertig idiotischen Äußerungen ... na ja.

Weißt Du, einerseits endlose Schimpfkanonaden, wird irgendwo gesteinigt ... passieren aber ähnliche Geschichten in unserem Gutmenschreich, dann ist das plötzlich gaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz was anderes.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?