30.08.07 19:13 Uhr
 2.543
 

Malaysia: Mann zog einen circa 300 Tonnen schweren Zug mit seinen Zähnen

In Kuala Lumpur gelang es am heutigen Donnerstag einem Mann, einen circa 300 Tonnen schweren Eisenbahnzug mit seinen Zähnen etwa drei Meter weit zu ziehen.

Rathakrishna, genannt "King Tooth" brauchte zu diesem Zweck allerdings ein Stahlseil, um die auf dem Bahnhof von Kuala Lumpur stehende Lokomotive mit insgesamt sieben Wagen von der Stelle zu bewegen.

"Ich weiß nicht, welche Zahnpasta er benutzt. Aber ich bin sicher, viele Hersteller werden versuchen, ihn als Werbeträger zu gewinnen", so Minister Maximus Ongkili. Seitens der Veranstalter gibt es nun Hoffnungen auf einen Eintrag ins Guinness-Buch.


WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, Zug, 300, Tonne, Malaysia, Zahn
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Lokführer anwesend: Das sind die seltsamsten Ansagen der Deutschen Bahn
Minden: Mann überfährt Frau aus Rache an allen für seinen "verstrahlten Körper"
Kein Champagner mehr: Schweizerin randaliert in Airbus - Außerplanmäßige Landung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.08.2007 19:47 Uhr von freak91
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
erstaunlich gibt es davon auch ein video?
Kommentar ansehen
30.08.2007 21:58 Uhr von ^Apo^
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Trotzdem: ist das Unmöglich! Ein A300 (Airbus) hat ca. 90 Tonnen und den kann ein normales Auto gerade so vom Fleck bringen. Neue Kupplung danach ist klar... Selbst wenn der Zug auf einer glatten Eisfläche gestanden wäre hätte er die Haftreibung nicht überwinden können... Wieviel kraft kann er mit den Zähnen aufbringen? 200N wären wohl viel...
Kommentar ansehen
31.08.2007 00:01 Uhr von oosil3ntoo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
WoooW: Das strahlende Weiss aus der 10 Kilo Tube!!! xD
Kommentar ansehen
31.08.2007 07:13 Uhr von sevenoaks
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
geschmiert? ^^: ich das ähnlich wie ^apo^ - aber ich denke aber, dass da wortwörtlich geschmiert wurde... also, die bedingungen wurden auf jeden fall optimiert - aber trotzdem bleibt es rätselhaft... :/
Kommentar ansehen
31.08.2007 10:38 Uhr von parilex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zum Rollwiderstand: F(roll)=m*g*c=300t*9.81m/s*0.001=2940N,
1 Newton entspricht ca. der Gewichtskraft eines Körpers mit 102g auf Meereshöhe.

Auch wenn mich die Physiker jetzt am liebsten steinigen würden wegen der Umrechnung, aber das wären dann ungefähr 300Kg die er bewegen müsste.

Ob sich das ohne paar Hilfsmittel nur mit den Zähnen bewerkstelligen lässt...kA
Kommentar ansehen
31.08.2007 11:02 Uhr von LullabyOverdose
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwie kann ich die Story nicht ganz glauben. Denn jeder, wer schonmal versucht hat einen kleineren Waggon zu ziehen, wird bestätigen, dass das nicht so einfach zu schaffen ist. Ein kleiner Waggon ist schon sehr schwer zu bewegen, aber dann gleich ne Lok mit mehreren Waggons mit einem Gesamtgewischt von 300 Tonnen??? Absolut unglaubwürdig. Ich schätze mal, da wurde nachgeholfen indem man das Gespann erstmal ins Rollen gebracht hat, und er dann weiter gezogen hat.
Kommentar ansehen
31.08.2007 12:14 Uhr von _BigFun_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da frägt man sich warum tut der arme das - ging unterwegs der Diesel aus? *gg - Wieviele Malayen könnte die Bundesbahn so im Durchschnitt einstellen und wieviel CO2 emision könnte hier gespart werden ? hrhr
Kommentar ansehen
31.08.2007 13:15 Uhr von cav3man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rollwiderstand: Also wenn ich das bei Wikipedia richtig gelesen habe und die Daten dort korrekt sind ist die Haftreibung eines Zuges etwa. 10mal geringer als bei einem Auto.

Ich nehme mal an der Rollwiderstand gilt für jedes Rad. (Falls nicht könnt ihr direkt aufhören zu lesen *g*)

Ein Zug mit 7 Waggons hat denke ich mal mindestens 56 Räder (4 pro Achse).

Also ich finde das ziemlich unglaubwürdig. Da muss noch irgend ein anderer Faktor mitspielen...
Kommentar ansehen
31.08.2007 16:50 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nix neues: Also das ist ja wirklich nix neues.
Es gibt im DSF gelegentlich Sendungen in denen ein LKW mit blosser Kraft gezogen wird.
Und solange keiner die Bremse drückt ist das zu schaffen. Wichtig ist nur das Timing, nicht die Kraft.
Kommentar ansehen
31.08.2007 17:09 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist schon machbar wenn hinten eine andere Lok anschiebt.
Bibip
Kommentar ansehen
03.09.2007 10:23 Uhr von west89
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
versicherung ? mich interresiert ob der ne versicherung für seine beißerchen hat xD

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?