30.08.07 16:40 Uhr
 404
 

Österreich: Warnsignale und Schranken werden an Bahnübergängen ignoriert

Aufgrund der sich in letzter Zeit häufenden Unfälle an Bahnübergängen hatte die ÖBB 30 Eisenbahnkreuzungen in Österreich beobachten lassen. Autofahrer, Radfahrer und Fußgänger überquerten trotz Warnlicht und geschlossener Schranken die Schienen.

In vielen Fällen bestand Lebensgefahr, da man den Zug schon hören konnte. Zwei Fußgänger starben vor kurzem, als sie die Schranken ignorierten. Zudem fuhren Autofahrer bereits los bevor das Warnlicht aus oder die Schranke nach oben gehoben war.

ÖBB-Manager Manfred Steindl sagte dazu: "Die Zahlen sind ein Wahnsinn. So viel Disziplinlosigkeit haben wir nicht erwartet. Wer Warnsignale auf Bahnanlagen ignoriert, wird zum Selbstmörder."


WebReporter: maxedl
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich, Bahn, Schrank, Schranke
Quelle: www.kurier.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben
Russland: Mann hackt seiner Frau beide Hände ab
Pariser Flughafen: Obdachloser stiehlt aus Wechselstube 300.000 Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.08.2007 16:34 Uhr von maxedl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In manchen Fällen ist es oft eine Fehleinschätzung wie schnell der Zug da sein kann oder ob nicht auf dem anderen Gleis auch ein Zug kommen könnte.
Eine Unterführung währe gut bei manchen Eisenbahnkreuzungen wo viele Züge fahren.
Da kann es an manchen Eisenbahnkreuzungen eine halbe oder ganze Stunde dauern bis eine Eisenbahnkreuzung wieder freigegeben wird.
Aber auch umgekehrt fährt an mancher Eisenbahnkreuzung nur ein bis zweimal am Tag ein Zug vorbei.
Kommentar ansehen
30.08.2007 21:24 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man unterschätzt die Geschwingigkeit: von machen Zügen schon enorm. Selbst mal einer einer S-Haltestelle gestanden und plötzlich fuhr ein Schnellzug so mit ~120 durch...Schreck lass nach!
Kommentar ansehen
31.08.2007 09:47 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie geht das denn? <<Autofahrer, [.....] überquerten trotz Warnlicht und geschlossener Schranken die Schienen.>>

Das soll mir mal einer vormachen.
Kommentar ansehen
31.08.2007 09:51 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@stellung: im zickzack, wie bei solchen Halbschranken:

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
31.08.2007 10:22 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vostei: Hmmm..., die gibt es hier in der Stadt nicht; sogar für Fußgänger wäre es hier ein Problem, den geschlossenen Bahnübergang zu überqueren....
Kommentar ansehen
31.08.2007 12:12 Uhr von gatita
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bei uns gibts nen bahnübergang: da kommt schon oft der zug, obwohl die schranken noch nicht richtig unten sind (aber rotlich leuchtet)
sollte man schon ernst nehmen, die wartezeit ist doch net so schlimm!! bei einer verkehrsampel muss man ja auch warten.... die sind ja wirklich lebensmüde!!!!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben
Russland: Mann hackt seiner Frau beide Hände ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?