29.08.07 11:07 Uhr
 2.660
 

Online-Durchsuchungen von PCs: Trojaner werden individuell maßgeschneidert

In der Debatte um die umstrittenen Online-Durchsuchungen hat sich Jörg Ziercke, der Präsident des Bundeskriminalamts im "Stern" zu Wort gemeldet. Er spricht von einer "Angstmacher-Diskussion, die zu Verunsicherung führen soll".

Er begründet seinen Standpunkt mit dem hohen Aufwand, der für dieses Instrument erforderlich sei. Jede Software, die eingebracht werde, sei "ein Unikat, das speziell auf die Rechner-Umgebung eines Verdächtigen zugeschnitten wird".

Deshalb werde es höchstens fünf bis zehn Durchsuchungen pro Jahr geben. Ziercke plädiert auch dafür, die Kontrolle durch den Datenschutz zu intensivieren. Jemand, der sich Musik aus dem Internet lade, habe nichts zu befürchten.


WebReporter: Pferdefluesterer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Online, Trojaner, Durchsuchung
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.08.2007 11:19 Uhr von Big Devil 25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gut gut: Na da sind doch dann die meisten wieder beruhigt. ;) Mit Musik meint er bestimmt auch Filme und den ganzen SchnickSchnack^^
Kommentar ansehen
29.08.2007 11:52 Uhr von schwarzermännchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Chekliste: Nach Einburch

-Polizei rufen
-Kontrollieren ob was fehlt
-Versicherung rufen
- Windows CD suchen
- Schauen obs auch wirklich seine eigene ist
- PC formatieren

Option 2.
Beim Bundesnachrichtendienst oder Schäuble anrufen nachfragen ob es als terrorristischen Akt gilt Shortnews zu lesen ;)

Ach ja:
Wenns nicht seine Windows/Linux CD ist neuen Rechner kaufen

ja und ganz nebenbei wusstet ihr das jedesmal wenn jemand office kauft m$ jedesmal ne eigene version bastelt *schmunzel*

ach ja was das wieder an geldern kostet na heidewitzka und ich wette mit euch in absehbarer zeit lesen wir terroristen trojaner überwacht deutschen staat (es wurde nur eine version gebraucht infizierung ganz einfach .. auf cd gebrannt an schäuble geschickt drauf geschrieben neue möglichenkeiten der kontrolle er schauts sich das garantiert an )

ach ja so doof und doch soviel macht ne ne ne
Kommentar ansehen
29.08.2007 11:52 Uhr von christian_slater
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
meine fresse: omg wie dumm sind die eigentlich, als ob die so ne software hätten die allles knacken kann :D
Man kann ganz einfach seine festplatte verschlüsseln und gut ist, 256bit key können die niemals im leben knacken, vielleicht nach 30-40 jahren bruteforce o.ä. :D

Ich find es schon krass genug das die regierung so ne art virus legal einsetzen darf, damit wird das privat recht wirklich bis aufs letzte missbraucht
Kommentar ansehen
29.08.2007 12:10 Uhr von LinksGleichRechts
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Angst? lol: Wovor soll man da bitteschön Angst haben? Deren Mist kann gar nicht funktionieren, das weiss jeder (nicht dran verdienende) IT-Spezialist.

Das was mich so wütend macht, ist die verschwendung von Steuergeldern.
Jaja, lieber mal den Hartz4 Empfängern die Zuschüsse kürzen oder die Renten kürzen, und den Sprit teurer machen anstatt auf solche schwachsinnigen Geldspenden an unfähige "Spezialisten" zu verzichten...........
Deutschland wird immer schlimmer...
Kommentar ansehen
29.08.2007 12:44 Uhr von kingkollo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
im Moment geht es m.E. auch nicht darum ob und wie es möglich ist. Und wenn es auch nur 1 mal im Jahr gemacht wird. Es geht um die Gesetzesänderung! Ist diese Grundlage erstmal gelegt, folgen weitere... Bis wir gesetzlich gar kein Recht mehr auf Privatsphäre haben und die Unschuldsvermutung begraben wurde...

:(


Greetz
Kommentar ansehen
29.08.2007 13:04 Uhr von schwarzermännchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schmunzel: wie wärs denn wenn der staat bei potentiellen tätern sowas wie die chinesen macht

siehe
http://www.heise.de/...
Kommentar ansehen
29.08.2007 13:20 Uhr von davidflo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Windows-only? Stell ich mir lustig vor, wenn die Leute irgendwo einbrechen und dann einen Linux PC oder Ähnliches vorfinden ;)
Kommentar ansehen
29.08.2007 13:37 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, wers glaubt: Diejenigen die getroffenen werden sollen werden das mit etwas finanziellem und zeitlichen Aufwand umgehen, erwischen tut es bestenfalls "normale" Leute, die nicht die Zeit und Lust haben sich dagegen zu wehren.

"Jemand, der sich Musik aus dem Internet lade, habe nichts zu befürchten."
Bei den ganzen Anti-Terror-Maßnahmen wie Kontenüberprüfung hat man auch gesagt es soll nur organisierte Kriminalität treffen und heute setzt man es gegen Arbeitslose ein.
Und Tauschbörsennutzer werden schon durch die Vorratsdatenspeicherung getroffen - hier hat man zuvor auch gesagt man will sie nur gegen Terrorismus und Schwerkriminelle einsetzen und nun bekommt die Musikindustrie einen direkten Auskunftsanspruch bei den Internetprovidern und muß nicht einmal mehr den lästigen Umweg über Richter oder Staatsanwalt gehen.
Kommentar ansehen
29.08.2007 13:46 Uhr von GrosserLeser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lüge: Wer den Politikern (oder den BKA-Beamten) glaubt, wird selig.
Kommentar ansehen
29.08.2007 14:13 Uhr von -xcx-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich lade terroristen aus dem internet. muss ich angst haben? wie ist es wenn ich nur den sound von filmen aus dem internet lade oder mir maßgeschneiderte gestapo-viren runterlade, die politiker auspionieren sollen?

damn u
Kommentar ansehen
29.08.2007 14:27 Uhr von meisterthomas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ineffektives Fahndungsinstrument: Das Feindbild Terrorismus darf nicht dazu dienen, an sich ineffektive Fahndungsinstrumente einzufordern.
Genau dieses Kriterium unterscheidet den Rechtsstaat vom Überwachungsstaat.
Die Frage ist nicht was technisch möglich ist, sondern ob Trojaner zur Rasterfahndung eingesetzt werden dürfen.
Ohnehin weis jede krimminelle Vereinigung, daß sie Fahndungsziel ist und wird entsprechende Schutzmaßnahmen ergreifen.
Kommentar ansehen
29.08.2007 15:13 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verarsche: "werde es höchstens fünf bis zehn Durchsuchungen pro Jahr geben"
Je Bürger? In anderen Bereichen hat man bagatellisiert und am Ende kam die große Rechnung. Warum die Forderungen nach Grundgesetzänderungen?

"Jede Software, die eingebracht werde, sei "ein Unikat, das speziell auf die Rechner-Umgebung eines Verdächtigen zugeschnitten wird"."
Was für ein Schwachsinn. Was heißt das und vor allem, wie will man im Vorfeld die "Rechner-Umgebung" in Erfahrung bringen, die einen ach so individuellen Zuschnitt notwendig macht?

Ich denke mit solchem Geseier (selbe Rubrik wie Trojaner bei Einbruch installieren) sollen die Daus nur in Sicherheit gewogen werden, damit sie denken "alles nicht so schlimm und betrifft mich nicht".
Schein zu funktionieren.
Kommentar ansehen
29.08.2007 15:30 Uhr von GrosserLeser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Macht weiter so: die Sicherheitslücken werden dann noch massiver.

Ich sehe jetzt schon, wie Hacker sich wehren werden und die Regierungs-PCs angreifen werden.

Go China!
Kommentar ansehen
29.08.2007 15:42 Uhr von LiquidSunshine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die einzige Lösung ist wohl die Ermittler zuzuspammen, daß éine Überwachung keinen Sinn mehr macht.

D.h.
-jeden Tag im Internet nach Bombenbauanleitungen suchen
bzw nach Massenvernichtungswaffen.

-Jeden Tag emails mit irgendwelchen Terrorabsichten versenden.


am besten automatieiert durch bots
Kommentar ansehen
29.08.2007 16:20 Uhr von Würfelhusten
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die: merkel ist doch nur in cina um sich tipps geben zu lassen.
am besten e-mails mit terrorplänen direkt zum verfassunsschutz o.Ä. schicken.
Kommentar ansehen
29.08.2007 17:48 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Experten nehmen Bundes-Trojaner auseinander. Hanebüchen, unglaubwürdig, verschleiernd: Informatiker zerfleddern die jetzt enthüllten Erklärungen des Innenministeriums zum Bundes-Trojaner. Die Opposition kritisiert, das Programm zum Ausschnüffeln von Computern und Mobilgeräten hätte gar nicht fertiggestellt werden dürfen.
[...]
Die Details in der Argumentation des Innenministeriums überzeugen die Experten nicht. Frank Rosengart vom "Chaos Computer Club" nennt die Stellungnahme des Innenministeriums eine "Nebelkerze". Seine Organisation, sonst einer der schärfsten Kritiker mangelnden technischen Verständnisses bei Behörden, könne "dem BKA so viel technisches Unwissen nicht abnehmen". Rosengarts Fazit: "Hier wird mit hanebüchenen Äußerungen abgelenkt, heruntergespielt und verschleiert."

Solch ein Verhalten erscheint auch Andreas Pfitzmann plausibel, der schon als Experte in Bundestagsausschüssen gesprochen hat. Ihn überrascht die geringe fachliche Qualität der Ministeriumsschreiben nicht. Pfitzmann zu SPIEGEL ONLINE: "Ich habe im März und Mai den BKA-Präsidenten Ziercke zum Bundes-Trojaner sprechen hören. Die Aussagen waren unplausibel, uninformiert und realitätsfern."

Auch Pfitzmann nimmt dem BKA so wenig Sachverständnis nicht ab. Seine Vermutung: "Behörden gehen taktisch sehr klug vor" - vor allen in Bezug darauf, "wie viel Detailwissen Mitarbeiter haben, die sich öffentlich äußern müssen".

http://www.spiegel.de/...


Kaum zu glauben, wie naiv viele auf die Regierungspropaganda hereinfallen.
Kommentar ansehen
29.08.2007 19:33 Uhr von Modeberator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also "... ich hätte gerne einmal den Bundestrojaner spezial und einen normalen Bundestrojaner... "
"Sollen wir einbrechen, oder wollen sie ihn selber installieren?"

So ein Schwachsinn...

Kommentar ansehen
29.08.2007 19:44 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kaufen sie bei BND! Holen Sie sich jetzt den neuen Super-Trojaner exklusiv bei BND! Schneller, intensiver und unsichtbarer als je zuvor wird er auch Sie bald kennen!

Ihr Trojaner wird individuell auf Sie zugeschnitten und Ihnen versandkostenfrei zugesandt. Sie werden nicht enttäuscht sein.

Und das beste: Den BND-Trojaner gibt es für Sie KOSTENLOS! Melden Sie sich jetzt als Terrorist bei Ihrem nächsten Amtsgericht! Wenn Sie sich innerhalb der nächsten 20 Minuten melden, bekommen Sie einen Urlaub in Guantanamo GRATIS dazu! Also worauf warten Sie noch?
Kommentar ansehen
29.08.2007 20:53 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol Terroristen nutzen aus sicherheit LINUX: ich frag mich ob die spezialisten einen linux trojaner programmieren wollen, und ihn dann auf die verschlüsselte festplatte einschleusen wollen

ps: open source rulez
Kommentar ansehen
30.08.2007 09:22 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pinok: Der Ansatz ist absolut richtig!

Mit Billy Gates wird sich unser Mileke 2.0 vom Rollstuhl aus wohl einigen können, weil Gates ja selbst auch an den Daten der User interessiert ist.

Beim Open Source Betriebssystem Linux wird das wohl schwierig sein, weil Schäubles Gestapo niemals alle, die daran mitarbeiten unter seinen Hut bekommen kann. Irgendjemand von diesen Programmieren wird dann schon die Öffentlichkeit warnen und diesen Schnüffelkönig an den Pranger stellen!
Kommentar ansehen
31.08.2007 09:03 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wir sollten besser: "individuell maßgeschneiderte" Einzelzellen in einem Hochsicherheitstrakt für diejenigen bauen, die es nicht lassen können, an u n s e r e n Grundrechten rumzuschnibbeln!

Man könnte doch mal ganz kurzfristig damit anfangen, die Mitglieder der Regierung Ulbricht 3.0 dort wegen Meineid (bei ihrer Vereidigung auf das Grundgesetz) einzusperren.

Das würde dann den Justiz genug Zeit geben, jedem einzelnen Verstoß gegen u n s e r e Rechte nachzugehen und die lupenreinen Verteidiger des Grundgesetzes von Schily bis Mielke 2.0 einzel anzuklagen. Vielleicht könnte dann auch im Rahmen dieser Ermittlungen festgestell werden, wer von unseren Volksvertretern von wem und w a r u m "Zuwendungen" erhalten hat.

Ich würde gerne mal sehen, was dann noch von "unseren" (nicht meinen) Koalitionsparteien übrigbleibt!

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?