28.08.07 19:23 Uhr
 428
 

Sarkozy und seine Ansichten zu Frankreich und der Welt

Augenscheinlich hat Präsident Sarkozy zwei Themen als Schwerpunkte der französischen Außenpolitik gesetzt: erstens muss Europa weiter zusammenwachsen und zweitens geht es um den Iran als Hauptbedrohung wegen dessen Atomprogramms.

Sarkozy fordert in diesem Punkt weitere Sanktionen gegen das Land. Er verkündete dies am Montag anlässlich eines jährlichen Treffens französischer Botschafter in Paris.

Hinsichtlich der Türkei und deren EU-Beitritt ruderte Sarkozy etwas zurück, indem er sagte, dass er sich weiteren Verhandlungen zu einer Vollmitgliedschaft des Landes nicht verschließen werde.


WebReporter: christi244
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Welt, Frankreich, Nicolas Sarkozy
Quelle: www.nzz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wahlkampffinanzierung: Prozess gegen Frankreichs Ex-Präsident Nicolas Sarkozy
Frankreich: Nicolas Sarkozy verliert überraschend erste Urwahl der Konservativen
Frankreich: Buch über Nicolas Sarkozy - er sei ein korrupter Mensch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.08.2007 19:16 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mir scheint, der Besuch in Washington war für Sarkozy sehr hoffnungsvoll und ist positiv verlaufen. Machten die USA den Franzosen nun Hoffnung, nach ihren gesamten weltpolitischen Pleiten, nun künftig als der europäische Stadthalter der USA fungieren zu dürfen? Mal sehen, wie Britannien dies so betrachten wird.
Kommentar ansehen
28.08.2007 19:33 Uhr von roost
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: gerade so sehe ich dies nicht, deutschland und frankreich sind wohl die einzigen großen staaten in europa die versuchen den usa parole zu bieten... aber meinungen sind ja verschieden ;)
Kommentar ansehen
28.08.2007 19:53 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Roost: *Lol* - Das mag wohl der Wunsch sein; mit der Ausführung gibt es dann so einige Schwierigkeiten. Wo in aller Welt machst Du das denn nun fest?

Der Originaltitel ist länger und beinhaltet mehr. Ich habe mich deswegen nur auf diese beiden Punkte beschränkt:

1. EU und Türkei
Dir ist die "überzeugte" Ablehnung der Türkei durch Sarkozy schon noch im Ohr, oder?

Und Dir ist auch bekannt, dass die USA die Türkei in die EU haben wollen, oder?

Nun, jetzt kommt Sarkozy aus seiner amerikanischen Sommerfrische zurück und plötzlich weicht er zurück in Richtung US-Interesse.

2) Iran
Dir ist auch bekannt, dass es primär la France war, welche damals Khomeini wissentlich im Iran installiert hat, mit dem Hintergrund ans iranische Öl zu kommen und die USA über Khomeini auszubooten?

Dir ist ferner bekannt, dass la France mit Saddam milliardenschwere Verträge hatte zum Thema irakische Öl? Wie übrigens die Chinesen auch! Dir sind sicherlich auch noch die vollmundigen Worte der Franzosen und unseres ehemaligen Oberblenders im Ohr, der gewählt werden wollte?

Nun kommt Sarkozy aus seiner Sommerfrische aus den USA und fordert plötzlich härteste Sanktionen gegen Iran? Kann es sein, dass la France einfach wenigstens nur einmal auf der sicheren Seite sein will?

Sehr merkwürdig dieser Stimmungswandel.
Kommentar ansehen
28.08.2007 20:27 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwo gefällts mir schon: Das fördern eines Europäischen Einheitsstaates sollte europaweit als oberste Bürgerpflicht angesehen werden, zumindest in den westeuropäischen Ländern. Da sammelt Sarkozy wirklich Pluspunkte bei mir.

Wir sollten endlich aufhören in Nationalstaaten zu denken. Europa ist ein Kontinent, und beruht auf dem Konzept der westlichen Zivilisation. Vielleicht sollten wir sogar eher noch in Zivbilisationen denken als an einzelne staaten - Japan (wenn auch mit Einschränkungen), Kanada und natürlich die USA sind allesamt westliche Kulturen. Einzelstaaten sind out, das sollte man sowohl dem amerikanischen Präsidenten als auch der europäischen Bevölkerung klarmachen. Wir sollten mal in Europa ein wenig zusammenhalten!

Den Iran sanktionieren....er hat ja noch nicht angesprochen inwiefern diese Sanktionen ausfallen sollen; wenn sie den wahnsinnigen Präsidenten erreichen sollten dann gerne.
Kommentar ansehen
28.08.2007 22:05 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Blei: Genau das ist es, was ich mir von Europa wünsche, ein United States of Europe. Dazu gehört aber sehr viel mehr als wahllos Staaten zu kassieren, wie es scheinbar passiert - obgleich es nicht wahllos ist. Zu einem solchen Europa gehört es in erster Linie, zunächst eine Angleichung der Gesetze und Steuern zu vereinbaren. Nicht aber dieses Gekürmel, was hier passiert. Und jeder neue Staat, der sich diesen United States of Europe angliedert hat die gesetzliche Situation dieser USE zu akzeptieren und keineswegs die USE die Gesetze dieser neuen Länder. Das verstehe ich unter Europa, unter einem Europa, das keine übervorteilt. Das, was wir haben ist gelinde gesagt mittlerweile für die Wurst und es wäre besser, den Blödsinn asap aufzulösen.
Kommentar ansehen
28.08.2007 22:10 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Terror: Du kannst sehr wohl USA und Europa vergleichen. Die USA sind genauso ein Melting Pot wie es USE wäre.

Was willst Du, ein geeintes Europa oder den Mist, den wir jetzt haben. Es erscheint mir eher logisch, auch Denken anzupassen auf das eine Gebilde, was da USE heißen könnte, als der Mist, den wir hier haben und der letztlich auf Kleinstaaterei hinausläuft, wie vor hunderten von Jahren.

Der Fehler liegt, dass EU sich nach den Neuen ausgerichtet hat und diese sich nicht nach EU richten mussten und müssen.
Kommentar ansehen
28.08.2007 22:29 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenigstens: ist Sarko lustiger als Angelala
Kommentar ansehen
28.08.2007 22:46 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jepp Troll: Um Frau Uckermark zu toppen, dazu gehört nicht viel ... . Nicht mal, wenn die im Dirndl aufträte.
Kommentar ansehen
28.08.2007 23:07 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Terror: 1. Absatz: Eben. Schon von daher war die Aufnahme des Ostblocks idiotisch. Dies hätte geschehen können, nachdem man sich erstmal unter sich geeinigt hat zu einer wirklichen EU-Gemeinsamkeit in Richtung USE.

Ansonsten agree ich mit Dir komplett.

Gute Besserung!
Kommentar ansehen
29.08.2007 08:06 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
christi244: Glaubst Du wirklich, daß Sarkozy nicht nur die französischen Interessen im ´Auge hat?

Gerade das kann ich mir nicht vorstellen!
Kommentar ansehen
29.08.2007 08:17 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oppa: Klar hat er die im Auge ... aber, so, wie die Weltenlage ist, funktioniert das nicht, ohne gleichermaßen US-Interessen zu berücksichtigen.

La France hat bis dato zweimal offen den USA in die Suppe gespuckt, bzw. es versucht ... und, mit welchem Ergebnis?

Nr. 3 dieser Versuche könnte Libyen gewesen sein, was aber letztlich ohne die USA auch zum Scheitern verurteilt ist. Denn, wer ist in Libyen Frankreich, bzw. Europa? Und was ist passiert, Sarkozy hat sich dort so sehr über den Tisch ziehen lassen, dass es schon peinlich ist. Und damit Europa!
Kommentar ansehen
29.08.2007 17:39 Uhr von islam_bäääääh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LEST DAS: [edit, da völlig sinnfrei - Steph17]
Kommentar ansehen
29.08.2007 17:55 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie: ist der denn aus der Geschlossenen rausgekommen?
Kommentar ansehen
29.08.2007 18:43 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oppa: Die Wege des Herrn sind .... ;-).

Hab auch so Albernheiten als Message bekommen:
Lies mal! Echt, die Welt ist voller Spinner!

>hallo,
WIR MACHEN EUCH ALLE FERTIG: JAAAAAAA
DER ISLAM IST SCHRECKLICH JAAAAAAAAAA
WIR SIND ÜBERALL JAAAA AHAHAHAHAHAHAHAHAAAAAAA <

Das Ding stammt von einem: ich_bin_zurück

Meint er/sie jetzt damit ... zurück in der Anstalt? ;-)
Kommentar ansehen
29.08.2007 19:35 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Admin: Wenn Du den Quatsch rausnimmst, musst Du doch auch meinen Kommentar rausnehmen, der darauf eingeht.
Kommentar ansehen
29.08.2007 19:39 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nee Oppa: Den hast Du dann im Vorlauf auf meine Messag bezogen. Lass mal, Du sagst ja die Wahrheit.

Ich wette drauf, den Schrott hat kein Muslim verfasst!
Kommentar ansehen
29.08.2007 19:52 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
christi244 1: Sind ja nicht nur Muselmänner in der Geschlossenen!
Kommentar ansehen
29.08.2007 20:23 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nee Oppa: Frag mal unsere Prediger hier: Kein Muslim würde jemals den Islam als "schrecklich" bezeichnen. Nicht mal aus Spass!

Na ja, Hauptsache ist, ihm/ihr geht es jetzt besser nach dem Anfall.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wahlkampffinanzierung: Prozess gegen Frankreichs Ex-Präsident Nicolas Sarkozy
Frankreich: Nicolas Sarkozy verliert überraschend erste Urwahl der Konservativen
Frankreich: Buch über Nicolas Sarkozy - er sei ein korrupter Mensch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?