27.08.07 21:52 Uhr
 1.120
 

Neue Preiserhöhung: Milchprodukte zum Teil bis zu 53 Prozent teurer ab September

Der Milchindustrieverband hat bereits eine zweite, drastische Preisrunde eingeläutet: Ab September 2007 steigen die Preise für Milchprodukte erneut, wie der Geschäftsführer des Verbandes, Eckard Heuser, gegenüber dem "Hamburger Abendblatt" mitteilte.

"Um ein bis eineinhalb Euro werden die Molkereien dann ihre Preise pro Kilo Käse anheben", sagte Heuser. Der Hauptverband behauptet, die Preise des Handels würden "deutlich" steigen und dies müsse der Verbraucher zahlen.

Quark führt die Spitze der Teuerungsrate mit 53 Prozent an. Weil die Welt viel Milch braucht, weil Energie mehr kostet und weil ein Vertrag zwischen Einzelhandel und Molkereien ausläuft, soll der Kunde mehr zahlen.


WebReporter: malindi
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Preis, Prozent, September, Teil, Milch, Preiserhöhung
Quelle: www.greenpeace-magazin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Mitarbeiter sollen Gehalt in Bitcoin ausbezahlt bekommen
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Deutsche Bundesbank: Bleibt der 500-Euro-Schein doch?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

45 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2007 22:08 Uhr von lawrenson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich fang schon mal an zu sparen^^..., wer weiß, was da noch kommt !!!
Kommentar ansehen
27.08.2007 22:11 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lawrenson: Fahr doch rüber nach NL, B oder PL und deck Dich ein! Dann können sie hier erhöhen wie sie wollen und der dortige Einzelhandel freut sich!
Kommentar ansehen
27.08.2007 22:12 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
genau: wie bei benzin, gas, strom, wasser....abocke hoch zehn und das kartellamt schaut zu und legt die beine hoch
Kommentar ansehen
27.08.2007 22:24 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tekilla: Solange gezahlt wird, wird es auch keine Konsequenzen haben. Da nutzt kein Gemeckere kein nix was. Kauf nicht bei denen, dann gehen die Preise auch wieder runter.
Kommentar ansehen
27.08.2007 22:27 Uhr von jay___
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das eigentlich Dumme ist ... dass dem Verbraucher, der ja ohnehin immer mehr abgemolken wird, die Frage der ökologischen Komponente von Lebensmitteln immer mehr egal ist. Wenn die ehemals irische Butter jetzt billiger ist als einheimische, wird halt die genommen. Die hiesigen Produkte können so nicht mehr abgesetzt werden. Schade - aber außerhalb einer Monopol-Struktur (Benzin) im Grunde richtig. Insofern sind die Verlierer nicht die Konsumenten, sondern die Produzenten. Dass die das nicht merken, verstehe wer will!
Kommentar ansehen
27.08.2007 22:27 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unverschämtheit was sich: da die Verarbeiter leisten.
Bekommt den der Bauer jetzt die geforderten 40 Ct. je Liter??
Alles nur auf den erhöhten Verbrauch in China etc. zurückführen, naja dann steig ich eben auf Margarine um. Da kostet bei einem Halb-Discounter
das Pfund R...a 59 Cent und ein Pfund Butter 2.38 Euro...
Kommentar ansehen
27.08.2007 22:30 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
500 Butter kriegst Du in Venlo für EUR 1,44.
Kommentar ansehen
27.08.2007 22:36 Uhr von jay___
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kannst Du mir 500 Butter schicken? Ich überweise die auch 5 Euro! Aber es müssen 500 sein!
Kommentar ansehen
27.08.2007 23:15 Uhr von questchen999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was geht den mit euch? bei uns sind die milchpreise in der schweiz doppelt so hoch und wir leben alle noch. wenigstens macht es dann ökologisch sinn. dann muss man nicht irische butter kaufen, die tausende kilometer auf dem buckel hat, sondern halt etwas aus der "region"
Kommentar ansehen
27.08.2007 23:23 Uhr von killeralien
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
questchen999: Bei euch verdienen die ja auch 3000€ im Monat und bei uns nur 800 bis 1300€ deswegen gehen ja auch viele Deutsche bei euch Arbeiten.
aber der Großteil der Deutschen hat eben nix mehr in der Tasche. eigentlich haben alle um D rum mehr
nur wir nicht! weil die Wirtschaftsbosse hier das sagen haben und nicht die Politik! die ist nur ausfürendes Organ! deswegen bekommen wir auch keinen Mindestlohn.
Kommentar ansehen
28.08.2007 00:21 Uhr von Xadramir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Du bist lustig: Also was mit uns abgeht? Wir verdiehnen mal gerade ein drittel von dem was du bekommst, bezahlen aber in den meisten Sachen Strom,Kaffe usw genauso viel daher ist es ja wohl verständlich das wir uns über steigende Preise beschweren. Ps kann man sich in Dänemark oder so niederlassen will hier weg^^.
Kommentar ansehen
28.08.2007 00:40 Uhr von jay___
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ questchen999: Das mit den Relationen hast Du ja jetzt schon gerafft, oder? Aber darum gehts ja nicht! Liberal ist man immer so weit, wie man sich das leisten kann. Also nicht nur bei diesem Thema, sondern generell: Wenn ich das Geld habe, nehme ich nur biologisch angebaute / aufgezogene Sachen und spende an eine kinderfreundlichen Einrichtung. Wenn nicht, sehe ich zu, wie ich über die Runden komme und was übrig ist wird gespart, wenn der Fernseher oder die Waschmaschine mal kaputtgehen. Verstehste? Vielleicht befasst Du Dich mal mit der Situation der betroffenen Regionen, anstatt Sprüche abzusondern wie: "Ich kann mir´s leisten, also hol ich mir´s"!
Kommentar ansehen
28.08.2007 00:46 Uhr von DerAra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@christi: Kauft nicht bei denen.. es sind ja keine Bestimmten Märkte. Es ist der komplette Einzel- und Großhandel, der die Preise drastisch anhebt. Nicht kaufen heißt, nicht ernähren, nicht ernähren .. mh .. was dass heißt, weiß jeder selbst. Auch wer wenig isst, wird in seinem Portmonee ein erhebliches Loch bemerken.

Zum Thema: Ich find es eine Frechheit, dass der Einzelhandel sich mit der Aussage rechtfertigen will, dass in anliegenden Ländern der durchschnittliche Umsatz pro Kopf und pro Woche deutlich höher liegt und die Preise seit mehreren Jahren schon höher sind, als die in Deutschland. Nur dumm ist daran, dass in Deutschland auch das Durchschnittseinkommen um einiges niedriger ist, wie im anliegenden Ausland. Mal Polen und Tschechien außer Acht gelassen - diese wurden bei der Statistik eh nicht mit berücksichtigt.
Kommentar ansehen
28.08.2007 00:57 Uhr von maflodder
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja So ist das mit der Gier einiger Herren, aber ist doch ein tolles System, gell need.more.brain?
Dieser junge Mann findet das nämlich alles supidupigut hier.
Vielleicht wäre es ratsam nur bei einem Supermarkt die Milchprodukte zu kaufen, die andern zu negieren.
Was glaubt ihr wie die Negierten die Preise korrigieren würden.
Nur leider ist das deutsche Volk noch nicht bereit für solche Aktionen, noch geht es uns zu gut.
Warte, warte noch ein Weilchen, dann kommt Haarmann auch zu dir...
Kommentar ansehen
28.08.2007 07:17 Uhr von TheCatstein
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
erhöhungen jetzt hat man grade mal die erste preiserhöhung mehr oder weniger zähneknirschend weggesteckt und schon steht uns die nächste ins haus und die politiker/innen lassen es geschehen.
arbeitslosigkeit, keine perspektiven für die jugend, steigende kriminalität usw , der nährboden für diverse rechtgerichtete parteien, wie war das mit dem nichtsehen der schrift an der wand, oder dem "die zeichen der zeit erkennen?
wenns erst zu spät ist werden alle verwundert tun und niemand will dann schuld gewesen sein....

einen guten morgen aus wien

lg

fritz
Kommentar ansehen
28.08.2007 07:36 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jay: Tks. Natürlich waren 500 g gemeint. Hatte im Eifer des Gefechts nicht so wirklich drauf geachtet.

Sorry.

Aber Deine Idee ist nicht übel. Nämlich Shuttle-Dienste in grenznahe Gebiete im Rahmen von Nachbarschaftshilfe oder so.
Kommentar ansehen
28.08.2007 08:24 Uhr von glx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man muss sich eben das Viehzeug wieder selbst halten, Hühner, Kühe, Schweine, die sind doch nicht sauber.
Kommentar ansehen
28.08.2007 08:30 Uhr von GEN3RAL RoX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@glx: Da geb ich Dir recht, nur ist das auch nicht so einfach, und das Wissen die genau: man bräuchte einen Bauernhof, Mitarbeiter und hat viele laufende Kosten, man muss sich Kontrollen unterziehen lassen, z.B. wegen Tierschutz und Tierhaltung und nicht jeder kann das alles mal eben aufbauen.

Ausserdem gibt es heutzutage wesentlich weniger Landwirte als damals, das ist auch ein Grund dafür dass die Preise erheblich steigen.
Kommentar ansehen
28.08.2007 08:31 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ara: Ist ja richtig, wenn Du keine Alternativen hast ... D aber ist klein und hat an jeder Ecke eine Landesgrenze, über die man ausweichen kann.

Fahrgemeinschaften über die Landesgrenzen lohnen sich auch bald, wenn ich mir die Benzinpreise und die Erhöhungen so ansehe.
Kommentar ansehen
28.08.2007 10:29 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bauernstreik: Das einzige was funktionieren würde.
Aus gutem Grund, die Bauern bekommen von der Preiserhöhung ja meist nix und müssen auch mehr geld für Molkereiprodukte bezahlen. Abgesehen von dem was sie vielleicht selbst produzieren können.
Könnte man so nicht die Schaar von trittbrettfahrern auf den Boden der Tatsachen zurückholen? Produzent - Vermittler - Verarbeiter - Verkäufer - Konsument und der Vermittler will die Preise erhöhen, eigentlich zum todlachen.
Kommentar ansehen
28.08.2007 13:12 Uhr von Ophiuchus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Konsequenz: Tja.. dann werden die Damen und Herren wohl auf einer ganzen Menge Milchprodukte sitzen bleiben. Ich werde jedenfalls eine Teuerungsrate um 53 Prozent nicht hinnehmen....
Kommentar ansehen
28.08.2007 13:26 Uhr von guaranajones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kaffee, milch, blablabla: 1. kaffee ist ein luxuxprodukt und darf gerne teuer sein. wobei wirklich guter kaffee eh schon recht teuer ist. das ist auch gut so. est ist KEIN grundnahrungsmittel wie viele hier für selbstverständlich halten.

2. milch(pulver), ok, kann man sich drüber streiten. im endeffekt sind wir die einzigen säuger, die auch nach der stillphase milch trinken ohne dass eine notwenigkeit besteht. wirklich sinn macht es nicht.
ist schließlich kein zufall, dass der grossteil der menschen eine lactoseintoleranz aufweist.

3. quark, käse, etc.... alles genauso luxusgüter, die man nicht zur grundnahrungsversorgung braucht. kann von mir aus auch teurer werden.

wasser, getreidesorten, reis, gemüse, obst, kartoffeln, etc... das sind die wirklich wichtigen nahrungsmittel.


gewöhnt euch endlich dran, dass wir weltweite konkurrenz in sachen wohlstandsmehrung bekommen haben. china, indien, etc.....

dann wird das verfettete, verwöhnte westvolk vielleicht mal zu schätzen wissen wie ZU gut es uns eigentlich bisher ging.

so und jetzt regt euch weiter auf.
Kommentar ansehen
28.08.2007 13:34 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da gibt es: (angeblich) eine riesige Nachfrage in China, dann können die Verarbeiter und die Händler sich doch wirklich mal einen Schluck aus der Pulle nehmen.

Es kann doch nicht sein, daß wir nur von der Energiewirtschaft über den Tisch gezogen werden!
Kommentar ansehen
28.08.2007 13:43 Uhr von Ophiuchus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
guaranajones: Ganz richtig. Trinken wir doch in Zukunft nur noch Wasser und ernähren uns von selbstangebauten Produkten.... hat sich doch im Mittelalter schon bestens bewährt! Na gut... das Trinkwasser war damals etwas besser - Brunnenvergifter wurden ja hingerichtet. Auch die Bäcker, die meinten sich auf Kosten der Allgemeinheit bereichern zu dürfen, mussten mit drakonischen Strafen rechnen... aber zumindest waren damals nur die oberen Zehntausend verfettet.
Kommentar ansehen
28.08.2007 14:24 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dummsabbelei: Die Milchlüge
http://www.tagesspiegel.de/...

Teure Milch – Tricks und Absprachen?
http://www.tagesspiegel.de/...

Teurere Lebensmittel - Wer sahnt ab?
http://www.heise.de/...

Profiteure der steigenden Lebensmittelpreise sind in erster Linie Lebensmittelkonzerne, Handelsketten und Energiemultis
http://www.jungewelt.de/...

Refresh |<-- <-   1-25/45   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen
Russische Raumkapsel ist mit 3 Astronauten zur ISS gestartet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?