27.08.07 19:18 Uhr
 509
 

NASA: Außentanks aller Raumfähren weisen Risse auf

Binnen der kommenden Monate sind von der NASA drei Missionen für ihre Raumfähren in Planung: Zunächst soll im Oktober die "Discovery" starten, für den Dezember ist ein Flug der "Atlantis" vorgesehen, die "Endeavour" soll kommenden Februar fliegen.

Im Vorfeld dieser Missionen zeigten Röntgenbilder, dass die Isolierschichten der Außentanks durch feine Risse beeinträchtigt sind, die Reparaturmaßnahmen vor Durchführung der Flüge erforderlich werden lassen.

Diese Risse könnten auch zu dem Schaden geführt haben, der beim bislang letzten Start der "Endeavour" auftrat. Eine Verschiebung der Mission der "Discovery" ab dem 23. Oktober sei nicht abzusehen, wie der Programmverantwortliche Wayne Hale mitteilte.


WebReporter: Schellhammer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: NASA, Außen, Raumfähre
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell
Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2007 22:20 Uhr von Yuno
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sollen die doch schleunigst reparieren, damit nicht mehr Astronauten sterben. Das sind dumme Fehler. Vor so einem Start, sollte alles kontrolliert werde.

Lg Yuno
Kommentar ansehen
28.08.2007 07:52 Uhr von SilencerZero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vielleicht: sollte man mal darüber nachdenken neue "Raumfähren" zu bauen ... irgendwas geht alles mal zu bruch ... die 3 sind auch nicht mehr die jüngsten! Wäre glaube ich für alle besser! Die Piloten und die Investoren! Wenn die Dinger vom Himmel fallen, wird sich irgendwann keiner mehr melden der sowas fliegen will - obwohl ... auch wenn das alles intelligente Menschen sind - die sind viel zu geil drauf in eine Umlaufbahn zu kommen. Naja, zumindest werden irgendwann die Investoren wegbleiben ... wer lässt (z.B.) schon einn milliarden teuren Satelliten von einer Raumfähre transportieren, die kurz davor ist vom Himmel zu fallen?

Ich denke mal, das Space Shuttel könnte man mittlerweile auch wesentlich besser bauen ... vorallem die Technik ist ja auch ein stückchen weiter ...
Kommentar ansehen
28.08.2007 23:19 Uhr von Yuno
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die geben doch kein Geld für die Reperatur aus. Ein neuer kostet auch nicht gerade paar Euros.

Lg Yuno
Kommentar ansehen
01.09.2007 23:42 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja das wird man nicht mehr in den Griff bekommen... aber in ein paar Jahren wird es ja eine neue Shuttle Generation geben, die dann hoffentlich sicherer ist.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte
Düsseldorf/ Tischtennis-WM: 13-Jähriger im Achtelfinale
Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?