27.08.07 16:09 Uhr
 2.250
 

Papua-Neuguinea: Schrecklicher Tod für Aidskranke

Nach Berichten von Margaret Marabe, einer Mitarbeiterin der Hilfsorganisation "Igat Hope", werden im Inselstaat Papua-Neuguinea an Aids erkrankte Menschen häufig lebendig begraben.

Den Menschen in dem Land fehlt es an Möglichkeiten, die Kranken zu pflegen. Marabe wurde selbst Zeuge, wie fünf Menschen auf diese grausame Art zu Tode kamen. Sie leistete in dem Land Hilfe im Rahmen einer Aids-Aufklärungskampagne.

Die HIV-Infektionsrate steigt in Papua-Neuguinea rapide an. Die Hilfsorganisation forderte die Regierung des Landes auf, mehr Maßnahmen zur Aids-Prävention zu treffen.


WebReporter: Thunaer
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Tod, Schreck, Papua-Neuguinea
Quelle: portal.gmx.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher: Extreme Diät kann Typ 2 Diabetes wieder heilen
Probleme bei der Vollnarkose an Uniklinik Magdeburg: Patienten wachen zu früh auf
WHO-Prognose: Bis 2050 weltweit über 150 Millionen Menschen an Demenz erkrankt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2007 16:44 Uhr von Acryllic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unglaublich: Wie können Menschen nur so grausam zueinander sein?
Selbst Leprakranke wurden im Mittelalter normalerweise einfach von der normalen Bevölkerung getrennt.
Und im Gegensatz zum HI-Virus verbreitet sich Lepra über tröpfschen Infektion.

Solange nicht infizierte nicht in Berührung mit Blut oder Fäzes des Erkrankten gelangen und auch keinen sexuellen Kontakt zu ihm haben, kann es auch nicht zu einer Infektion kommen.

Hoffentlich kann die Aufklärungsarbeit etwas gegen diese schrecklichen Zustände ausrichten.
Kommentar ansehen
27.08.2007 18:06 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was wieder beweist: der mensch ist böse....einfach nur böse
Kommentar ansehen
27.08.2007 18:23 Uhr von SenkiRenegade
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Author: Ich finde, dass du in der news den grund nicht deutlich machst.

Quelle: "Sie hätten nicht die Mittel, die Erkrankten zu pflegen und hätten Angst vor Ansteckung gehabt,"

Das mit der Ansteckung is schon wichtig, ich hab jetzt religiöse motive angenommen, aberglaube, wiedergeburt wasauchimmer.

@News SEHR schlimme Sache ich hoffe, dass die Regierung da mehr tun wird.
Kommentar ansehen
27.08.2007 18:55 Uhr von Thunaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@SenkiRenegade: Die Angst vor Ansteckung ist doch nur subjektiv begründet. Und den Aberglauben findest du auch in der Quelle, bei der Hexenverbrennung. Ich konnte aber nicht jedes Detail wiedergeben.
Kommentar ansehen
27.08.2007 18:56 Uhr von Magoosen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nur Aufklärung hilft! Gerade die Bedrohung durch Aids nimmt für die Länder in der sog. dritten Welt immer weiter zu. Man kann dem nur mit konsequenter Aufklärungsarbeit begegnen, da so auch den Menschen erklärt werden würde, dass von Aidskranken per se, für sie keine Gefahr ausgeht.
Kommentar ansehen
27.08.2007 19:47 Uhr von SenkiRenegade
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Thunaer: Jo ich weiß, der Platz is knapp :-)

Mach weiter so!
Kommentar ansehen
27.08.2007 21:47 Uhr von king07
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mhh: Also wenn man ein bischen überlegt hätte hätte man denen doch auch ne kugel geben können un dann begraben oder? aber doch nicht so!!!

Aber trotzdem ist solche Leute zu töten allgemein nicht zu rechtfertigen, auch nicht in diesem fall.
Kommentar ansehen
27.08.2007 23:01 Uhr von Thunaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@king07: Wir können die betroffenen Menschen sicher nicht nach unseren Wertvorstellungen beurteilen. Den Menschen die dort so handeln fehlt es an Bildung und sie sind wirklich arm. Eine Waffe können die sich bestimmt nicht leisten.
Kommentar ansehen
27.08.2007 23:07 Uhr von LittleLady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ohjeeee wie schrecklich ist das den ...........
das ist wahr die leute sind einfach zu arm und wissen nicht genau was diese krankheit ist ......
sie denken sicherlich sie wird einfach so übertragen oder .
hofentlich machen se was dagegen aber es gibt soviele ungerechte sachen auf der welt das ist eine von hunderten -.-*
Kommentar ansehen
27.08.2007 23:15 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unvorstellbare Grausamkeit, oder gehört das bei diesen Bewohnern zum Ritual
eines todkranken Menschen?
Kommentar ansehen
28.08.2007 00:08 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jsbach: " oder gehört das bei diesen Bewohnern zum Ritual"

naja, Christen sind schon manchmal etwas merkwürdig.
Kommentar ansehen
28.08.2007 01:04 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist schrecklich lesen zu müssen, wozu Armut, Angst und Aberglauben führen können. Die westliche Welt ist allerdings nicht ganz unschuldig an dieses Problem.
Kommentar ansehen
28.08.2007 02:46 Uhr von sonjasunshine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich würde noch weiter gehen und behaupten, dass die Bevölkerung gar nichts dafür kann!

Wenn die Politik des Landes und auch die internationale Politik nicht für Aufklärung bzw. kostenlose Kondome bei den ärmsten der Armen sorgt, dann wird es vermutlich in Zukunft noch mehr solcher Taten geben.

Nur weil Menschen arm sind werden sie nicht auf Sex verzichten, das kann niemand erwarten. Wenn man jedoch keine Kondome zur Verfügung hat weil es keine gibt oder diese zu teuer sind, dann geht man jedes mal das Risiko ein sich eine tödliche Krankheit zuzuziehen. Es ist für mich verständlich, dass die Bevölkerung die Infizierten dezimieren bzw. loswerden möchte.

Infizierte sollten an außen nicht sichtbaren Stellen mit bsp. Tätowierungen markiert werden. Wenn man dazu noch Pflichtuntersuchungen einführen würde, könnte man viele Neuinfektionen verhindern, da Gesunde Menschen VOR DEM VERKEHR sehen würden, dass es sich beim Partner um einen Infizierten handelt. Natürlich ist so eine "Zwangsmarkierung" in Deutschland nicht vorstellbar, denn hier haben die Infizierten mehr Rechte als die Gesunden die mit der tödlichen Krankheit infiziert werden. Aber in einem Land wie "Neuguinea" wäre das vielleicht eine überlegenswerte alternative zu Mord oder Neuinfektionen.
Kommentar ansehen
28.08.2007 10:54 Uhr von sampo0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@science: sry aber das ist mal ne begründung..."häzten die uns unterdrückt, und nicht wir sie, dann wäre es anders rum.."
ja und? war nicht so und wird niemals mehr sein!

und woher willst du wissen ob die uns überhaupt unterdrückt hätten?

hätte ich deinen nick würde ich ja auch nicht so einen quatsch schreiben...
Kommentar ansehen
28.08.2007 13:37 Uhr von Nihilist1982
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Noar! Hätte man das mit den ersten Aidskranken gemacht, wären paar Millionen weniger infiziert... 8-)
Kommentar ansehen
28.08.2007 13:43 Uhr von sonjasunshine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mr.science & Nihilist1982: @mr.science

"Aber was kann Europa dafür, wenn die sich dann lebendig begraben?"

Wir haben eine gewisse soziale Verantwortung! Außerdem geben wir soviele Milliarden für dinge aus die total überflüssig sind (ich denke da an geschenkte Atomwaffenfähige Uboote für Israel, oder Autobahnbrücken von einem Feld ins andere) wo wäre das Problem wenn die EU ein paar Millionen/Milliarden für kostenlose Kondome inklusive Aufklärungsbroschüren rausgibt?


@Nihilist1982

Damit hast du gar nicht so unrecht! Der einzige Weg eine Seuche einzudämmen, ist dass man die Infizierten von den Gesunden trennt. Hätte das HIV Virus keine solange Inkubationszeit würde man das auch sicher machen ... da die Menschen aber langsam verrecken lässt man es lieber zu, dass sich immer neue Menschen infizieren. (schließlich haben die Infzierten ja Rechte (inklusive dem Recht auf Neuinfektion anderer)
Kommentar ansehen
29.08.2007 10:23 Uhr von HEINZMEMBER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@science: Du hast ja richtig Ahnung was? Informier dich doch bitte mal was westliche Großkonzerne, die WestLB und was weiss ich wie viele Regierungen dort hinten treiben. Der größte Teil des Luxus den wir hier leben entsteht aus dem Blut der Menschen dort. Dort werden Regierungen destabilisiert und Regionen ins Chaos gestürzt für Kobalt (braucht man für Handys, ist der Grund für die Lage im Kongo), Tropenholz oder anderen Quatsch den keiner wirklich dringend braucht.
Kommentar ansehen
30.08.2007 16:47 Uhr von ron11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
grausam: aber das beweist ja nun einmal wieder das der mensch schlimmer ist als ein tier
Kommentar ansehen
31.08.2007 00:58 Uhr von fforth
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es fehlt auch hier an aufklärung -: die menschen denken doch, dass man das nur allein vom angucken bekommt. wenn man keinen blassen schimmer hat, wie und warum man sich ansteckt, sind diesen menschen leider alle mittel recht. etwas mehr aufklärung, und soetwas sollte rapide abnehmen.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Wirtschaft um elf Prozent dank billigem Geld angestiegen
Til Schweiger pöbelt erneut Facebook-User an: "Kannst du nicht lesen, Dorfnelke"
Fußball: Neuer BVB-Trainer Peter Stöger sortiert Andre Schürrle aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?