26.08.07 15:19 Uhr
 305
 

Bayern: Keulung nach Vogelgrippe-Bestätigung in Wachenroth

Am Samstagabend (25.08.07) hat auf einem Geflügelzuchtbetrieb in Wachenroth im Landkreis Erlangen-Höchstadt (Bayern) die Keulung von 160.000 Enten begonnen. Dies wurde nötig, da in dem Betrieb der Vogelgrippeerreger H5N1 festgestellt wurde.

Die Aktion soll bis zum Abend des heutigen Sonntags abgeschlossen werden. Die Kadaver werden in einer entsprechenden Einrichtung beseitigt.

Die Ursache für die Seuche bleibt bisweilen ungewiss. Einstreu - Stroh von umliegenden Feldern - könnte nach Angaben des Kreisveterinäramtsleiters Flick von Zugvögeln mit dem Erreger belastet worden sein, wodurch es zur Infektion der Enten kam.


WebReporter: Magoosen
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bayern, Bayer, Vogel, Bestätigung, Wache
Quelle: www.br-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Ansbach: Bewährungsstrafe für Mann, der Freundin Abtreibungspille ins Essen gab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.08.2007 14:51 Uhr von Magoosen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man vergisst gerne, dass die Vogelgrippe noch nicht überwunden ist, weil sie in den Medien keine große Rolle mehr spielt.
Kommentar ansehen
26.08.2007 22:10 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Die Ursache für die Seuche bleibt bisweilen ungewiss"

Die Ursache ist schon klar, das ist das H5N1 Virus..aber der Ansteckungsweg in diesem speziellen Fall noch nicht:)

Und wieso bisweilen??
Bisweilen bedeutet manchmal..passt nicht in den Zusammenhang.

Bisweilen passen so konstruierte Sätze nicht ins Gefüge...mitunter kann das aber amüsant sein *g*

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?