25.08.07 11:47 Uhr
 189
 

USA: Hypothekenkrise trifft Arbeitsmarkt und Einzelhandel

Die Krise im Hypothekengeschäft wirkt sich auf die US-Wirtschaft aus. Weniger Häuser werden gebaut, große Einzelhändler bereiten sich auf geringere Verkaufszahlen im Weihnachtsgeschäft vor.

Es wird noch einige Monate dauern, bis das verlangsamte Wirtschaftswachstum sich auf die Indizes auswirkt, die von Wall Street und Federal Reserve Bank beobachtet werden, aber Ökonomen sagen bereits jetzt höhere Arbeitslosigkeit voraus.

Zwei Drittel der US-Wirtschaft hängen von der Konsumentenkaufkraft ab, diese wiederum von Arbeitsplätzen. Einbußen wird es vor allem im Baugewerbe und bei Finanzdienstleistern geben, aber auch der Transport- und Einzelhandelssektor wird betroffen sein.


WebReporter: rotto23
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Arbeit, Arbeitsmarkt, Einzelhandel
Quelle: www.reuters.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"
Prozess: Staatsanwaltschaft fordert drei Jahre Haft für Anton Schlecker
Saudi-Arabien: Inhaftierte könnten gegen 70 Prozent ihres Vermögens frei kommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.08.2007 14:51 Uhr von Malik2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verrecken sollen sie! Dann geht denen vielleicht endlich das Geld für Kriege führen und anstiften aus.
Oder aber es wird ein neuer Krieg entfacht um einen der STützpfeiler der US-Wirtschaft voran zu bringen. Die Rüstungsindustrie.
Kommentar ansehen
25.08.2007 22:20 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Auslöser und deren: Folgen haben wir ja weltweit zu spüren bekommen.
Nicht nur die Sachsen SPK-LB, da kommt schon noch was hinterher.
Wie heißt es doch in Bankerkreisen: Bei schönen Wetter leihen wir die Regenschirme aus und bei miesen Wetter ziehen wir sie wieder ein. Genauso ist es aber, nicht nur in den USA:

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?