24.08.07 21:51 Uhr
 154
 

Prag: Theaterstück vom ehemaligen Staatspräsident Havel sorgt für Aufsehen

Das ehemalige Staatsoberhaupt der Tschechoslowakei und später Tschechien, Vaclav Havel, hat sein letztes Theaterstück vor 20 Jahren geschrieben. Während seiner 14-jährigen Amtszeit war er nur mit dem Entwerfen von Vorträgen beschäftigt.

Nach der Amtszeit schrieb er wieder an einem Theaterstück und es soll im Jahr 2008 im Nationaltheater in Prag uraufgeführt werden. Ob es dabei bleibt, ist Gegenstand einer peinlichen Auseinandersetzung.

In der Hauptrolle soll seine Ehefrau Dagmar Havlovas auftreten. Auch Havlovas, die Regie und die Schauspielerbesetzung wurden von der Führung des Nationaltheaters abgelehnt. Die Ehefrau von Havel zog die Konsequenzen und sagte ihren Auftritt ab.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Staat, Theater, Prag, Aufsehen, Theaterstück, Staatspräsident
Quelle: www.oberpfalznetz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vatikan dementiert, Papst Franziskus erteile über WhatsApp Segen
US-Wort des Jahres ist "Feminismus"
Papst Franziskus warnt Gläubige davor, mit dem Teufel zu sprechen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.08.2007 21:48 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der ausführlichen Quelle wird von der Führung bemängelt, dass die Hauptrolle speziell auf seine Ehefrau zugeschnitten ist. Wenn sie eine Schauspielerin ist, was hat das mit der Besetzung zu tun. Gerade dies dürfte doch sehr gut passen sich selbst einmal darzustellen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?