24.08.07 10:56 Uhr
 1.183
 

Außer sich: Schwedischer Wissenschaftler erzeugen eine Out-of-Body-Experience

Henrik Ehrsson aus Stockholm konnte mit technischen Hilfsmitteln bei Probanden das Gefühl erzeugen, dass sie außerhalb ihres Körpers stehen. Dazu machte er Videoaufnahmen von den Personen mit einer Kamera, die ca. zwei Meter hinter ihnen stand.

Die Aufnahmen wurden in Echtzeit auf einen Brillen-Display gezeigt, den die Probanden direkt vor ihren Augen trugen, so dass sie ihren Körper von hinten sehen konnten. Anschließend berührte er mit einem Stift den richtigen Körper.

Die Führung des Stiftes unterhalb der Kamera jedoch vermittelte einen paradoxen Sinneseindruck, weil sich hier ja ihre virtuelle Brust befand - und dies löste die außerkörperliche Erfahrung aus, die der von Drogenabhängigen ähneln soll.


WebReporter: ingwer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Wissen, Body
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.08.2007 11:42 Uhr von zeitgeist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nochmal kurz überarbeiten: "Anschließend berührte er mit einem Stift den richtigen Körper mit einem Stift."
den stift können wir nicht zählen, der war doppelt.
außerdem erscheint mir der letzte absatz etwas wirr.
Kommentar ansehen
24.08.2007 12:43 Uhr von S8472
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie bitte? "Dazu machte er Videoaufnahmen von den Personen mit einer Kamera, die ca. zwei Meter hinter den ihnen stand."

??? hinter den ihnen ?!?
wohl eher: "hinter ihnen" oder "hinter den Personen".
Kommentar ansehen
24.08.2007 16:27 Uhr von raterZ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
außerkörperliche Erfahrung von Drogenabhängigen?

Seitwann bekommt man denn von Opiaten & co. OOBEs?
Kommentar ansehen
24.08.2007 16:31 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das war aber nur eine simulierte, keine echte ausserkörperliche Erfahrung. Bei einer echten würde der Proband in einer4 Art Koma sich befinden und anschließend genau beschreiben könne, was zumindest in dem Raum während seines Out-of Body-Trips vorging. Alles andere ist Scharlatanerie und gehört auf den Jahrmarkt oder in Varieté´.
Bibip
Kommentar ansehen
24.08.2007 16:42 Uhr von Runeblade
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bibip: Also du wirfst hier mit hochtrabenden Wörtern um dich und trotz Allem vermisse ich in deinem kleinen Aufsatz die Beweise für deine Aussage.

Warum ist alles andere Scharlatanerie? Das war ein konkreter wissenschaftlicher Versuch der wohl zum Ziel hatte, die Vorgänge im menschlichen Gehirn bei einer OOBE zu untersuchen und das ohne das restliche Hirn auch noch mit Drogen zu benebeln. Also gezielt diesen Effekt durch ein Experiment hervorrufen und untersuchen ist doch wohl besser, als den Probanden echt Drogen zu geben, oder?
Kommentar ansehen
24.08.2007 17:54 Uhr von el_padrino
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht wirklich: ich kann bibip nur zustimmen...jeder der sich mit Out of Body Experience auskenn kann dies nur bestätigen
Kommentar ansehen
24.08.2007 17:56 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo Runeblade: es gibt darüber mehrere Bücher die alle mit diesem Thema sich beschäftigen. Dazu gehören auch Untersuchungen zum "Nahtod", also die Untersuchungen die gemacht wurden mit Menschen die reanimiert wurden.
Hier hat sich verblüffendes ergeben. Klar, viel Blödsinn dabei. Doch auch Vorkommnisse, die nicht erklärbar sind. (wäre jetzt hier fehl am Platz)
Eine Drogen-AOBE ist immer mit einem Beigeschmack versehen.
Ich weiß, dass viele Psychologen damit arbeiten.
Aber da drüber will ich mich besser nicht äußern.
Nur eines: Ich habe mit einem Psychologen einer Uni darüber "diskutiert" (deswegen in Anführungszeichen, weil er Fachmann ist und ich Laie bin).
Ich halte diese Drogen AOBE für sinnlose Experimente. Die noch dazu sehr gefährlich sind.
Es gibt AOBE die ohne Drogen funktionieren. Nur hat man den Schlüssel noch nicht gefunden. Ich habe von einem gelesen, der das fast willkürlich machen kann.
Bibip
Kommentar ansehen
24.08.2007 19:14 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo Aguirre, Zorn Gottes: nein, hier muss ich die Schweden in Schutz nehmen. Sie suchen den Schlüssel und das Schlüsselloch.
Würde es tatsächlich gelingen dieses AOBE als Realität wissenschaftlich zu beweisen, wäre das eine Sensation. Und die Kirche müsste sich ein paar Erklärungen ausdenken.
Ein echtes AOBE würde viele psychische Krankheiten lösen. Aber natürlich, typisch Mensch, auch militärisch ausgenützt.
Bibip
Kommentar ansehen
25.08.2007 21:21 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Überschrift: Entweder "Schwedische" oder "erzeugt".
Kommentar ansehen
27.08.2007 10:33 Uhr von summersunset
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Quelle gut, Wiedergabe naja Es hätte erwähnt werden können, dass wir hier von zwei Stiften sprechen, die an unterschiedlichen Stellen gehalten werden ;-) Ist sicherlich schwer so im Kurzen rüberzubringen aber so ist der Text, was das Verständnis angeht, schon ein wenig verunglückt.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?