24.08.07 09:27 Uhr
 2.390
 

Nicole Richie: Minihaft dauerte nur 82 Minuten

Laut eines Medienberichts musste Schauspielerin Nicole Richie aufgrund eines Verkehrsdelikts eine Gefängnisstrafe antreten. Nicole war unter dem Einfluss von Drogen Auto gefahren.

Laut einem aktuellen Bericht des "People"-Magazins konnte die Schauspielerin die Frauenhaftanstalt in Lynwood (Los Angeles) schon nach 82 Minuten wieder verlassen.

Laut einer Mitteilung der Polizeibehörde hieß es, dass die Haftanstalt überbelegt wäre und eine solche Haftverkürzung durchaus normal und nichts mit Begünstigung zu tun hätte. Nicole sollte an und für sich vier Tage im Gefängnis bleiben müssen.


WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Minute, Nicole Richie
Quelle: de.news.yahoo.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.08.2007 10:14 Uhr von Zuckerfee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lang lebe Amerika.......

oder: so macht man aus Gerichtsurteilen eine Lachnummer..... "kopfschüttel"
Kommentar ansehen
24.08.2007 10:24 Uhr von summersunset
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
joa mein Haftanstalt überbelegt, Menschen mit so Ministrafen kurz ein bisschen Angst machen und dann wieder nach hause schicken. Nicht lobenswert aber auch nicht entsetzlich.

Und wieso sind die Haftanstalten überfüllt?! Weil sie staatlich sind ;-) Meine Grundschule und mein Gymnasium waren auch überfüllt ^^
Sage dass nur bevor die Ami-Hasser kommen und meinen, dass die Gefängnisse nur aufgrund der Law & Order Politik überfüllt sind.
Kommentar ansehen
24.08.2007 12:10 Uhr von LullabyOverdose
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jeder gleich vorm Gesetz? Oder doch nicht? Ich wette jeder andere wäre drin geblieben, auch wenn es angeblich überbelegt war. Da sieht man mal wieder, dass vorm Gesetz doch nicht alle Menschen gleich sind.
Kommentar ansehen
24.08.2007 13:21 Uhr von unterderbruecke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bestimmt saß in der zelle daneben: eine frau wahrscheinlich schon monate weil sie einen strafzettel nicht bezahlt hat oder so..

aber unter drogeneinfluss autofahren ist ja nicht gefährlich, können ja nur menschenleben riskiert werden ; )
Kommentar ansehen
24.08.2007 16:28 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Minihaft: Beim ersten mal ist das durchaus so üblich.
Aber ob die sich fängt ?
Zeit zum nachdenken jedenfalls hatte sie.
Kommentar ansehen
24.08.2007 17:53 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wieso lässt: man dann nicht eine frei, die shon länger gesessen hat und die auch bald rauskäme?? keine begünstigung, das ist ja wohl echt lächerlich. die halten das volk echt für bescheuert...
Kommentar ansehen
24.08.2007 19:11 Uhr von natreen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
immerhin: ist sie brav angetreten...und hat nicht so eine Welle gemacht wie ihre Busenfreundin Paris...finde es ok, dass sie wieder gehen durfte..
Kommentar ansehen
25.08.2007 04:35 Uhr von cefirus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Überfüllung: Ihr Aufenthalt im Gefängnis war unteranderem wegen Platzmangels so kurz gehalten worden. Es soll üblich sein, dass Verurteilte Straftäter die kein Gewaltverbrechen begangen haben und zu einer Strafe von höchstens soundsoviel Tagen Gefängnis verurteilt wurden, nach kurzer zeit wieder rausgeworfen werden.

Bei Ms. Richie is ausserdem noch ausschlaggebend, dass sie ein Kind erwartet und sich einer Rehakur unterziehen muss.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?