22.08.07 11:17 Uhr
 1.302
 

Tokio: Aus benutzten Essstäbchen wollen Japaner Biobenzin herstellen

Auch die Bewohner Japans haben mit Energieknappheit zu kämpfen. Am heutigen Mittwoch gab nun das dortige Ministerium für Landwirtschaft und Fischerei bekannt, dass landesweit Sammelboxen für gebrauchte Essstäbchen installiert werden sollen.

Da von den 127 Millionen Einwohnern des asiatischen Landes im Durchschnitt je 200 Paar Essstäbchen im Jahr gebraucht werden, kämen auf diese Weise rund 90.000 Tonnen Holz zusammen, die zu Biosprit verarbeitet werden sollen.

Die zu fast 90 Prozent aus China importierten Stäbchen bestehen überwiegend aus Espenholz oder Bambus. Vor Jahren wurden sie noch aus vorhandenen Holzabfällen hergestellt. Da eigene Holzrohstoffe fast gänzlich fehlen ist man auf den Import angewiesen.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Japan, Tokio
Quelle: www.baz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot
Putin lacht sich über Minister-Vorschlag kaputt: Schweinefleisch nach Indonesien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.08.2007 11:06 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In unserem Kulturkreis wird das vielleicht Erstaunen auslösen, wie man aus dieser Tatsache ein „Problem“ machen kann. Aber ohne eigene Holzbestände
kann dies für die Essgewohnheiten der Asiaten von Bedeutung sein. Wer mal einmal einem Asiaten bei Essen einer Weißwurst zugesehen hat, kann sich sein Urteil selbst bilden.
Kommentar ansehen
22.08.2007 11:34 Uhr von kingmax
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kaum zu glauben: aber es wirklich so das die asiaten viele stäbchen verputzen und die werden dann einfach weggeschmissen.

ich war kürzlich in asien und mich wunderts immer wieder wie die asiaten nicht wirklich umweltbewusst mit dem abfall herum gehen.

dort wird sehr viel plastik usw verwendet und dann gleich ab in den müll. in indien schmeisst man sogar die plastiktüten auf die strasse bzw in die natur, weil früher in indien pappsäcke verwendet wurde und die konnte man einfach so geschmeissen und nach ein paar wochen waren die back to nature, plastik geht nicht so schnell back to nature.
Kommentar ansehen
22.08.2007 12:01 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch ne feine Sache, solange die Essstäbchen nicht aus Rache dasselbe mit den Japanern machen. *lach*
Kommentar ansehen
22.08.2007 13:08 Uhr von LullabyOverdose
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wegwerfmentalität Ich frag mich schon seit langem, wieso die überhaupt Holzstäbchen benutzen. Wieso nicht welche, die man immer wieder benutzen kann? Aus Plastik oder was weiß ich. Einfach abwaschen und wiederbenutzen.

Das ist doch pure Verschwendung!
Kommentar ansehen
22.08.2007 16:16 Uhr von LullabyOverdose
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Matthias1979: Hat es schon, denn die Holzbestecke werden zum großen Teil auch zu Hause, im Restaurant etc. benutzt und weggeworfen. Und du kannst mir nicht erzählen, dass du zu Hause auch Plastikbesteck hast.
Kommentar ansehen
23.08.2007 00:16 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist: doch eine wunderbare idee....super, wenn das so funktioniert...sollte man in deutschland auch machen.....

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?