21.08.07 10:17 Uhr
 383
 

In den USA leben Krebskranke länger als in Europa

In Europa überleben bei einer Krebserkrankung gerade einmal 47,3 Prozent der Männer fünf Jahre, bei den Frauen sind es 55,8 Prozent.

In den USA überleben jedoch wesentlich mehr Männer (66,2 Prozent) und Frauen (62,9 Prozent). Der Grund dafür ist die bessere Ausbildung der Betreuer und bessere Behandlungsrichtlinien.

Für die Statistik wurden aus 47 europäischen Krebsregistern die Jahre 2000 bis 2002 mit einem US-Krebsregister verglichen.


WebReporter: Hunv
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Europa, Krebs
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kunstkohle aus Geflügelkot
Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.08.2007 10:06 Uhr von Hunv
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also man lerne:
Wer Krebs hat, fliegt in die USA.

Nein: wenn du in den USA nicht krankenversichert bist, was ja nicht selten vorkommt, dann muss man die ganze Behandlung auch selbst bezahlen. Und das ist sicherlich teuer.

Trotzdem finde ich es erstaunlich, dass der Unterschied so krass ist.
Kommentar ansehen
21.08.2007 12:07 Uhr von Le Hukk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nutzloser gehts kaum Hier geht es um "Europa" was alles dazu gehört will man ja gar nicht mehr wissen.

In Frankreich, Deutschland und Co werden wohl mindestens genauso viele wie in den USA überleben, sonst wäre der Durchschnitt ja noch viel schlechter.
Kommentar ansehen
21.08.2007 13:05 Uhr von LMS-LastManStanding
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wieso vergleicht man hier äpfel mit birnen?

europa ist ein kontinent mit vielen ländern in denen unterschiedlichste standarts herschen, und amerika is ist ein riesiges land mit mehr oder weniger gleichem standart. also irgendwie hinkt der vergleich gewaltig.

man könnte Vergleichen
USA - Deutschland
USA - Frankreich
USA - England
aber nicht
USA - Deutschland, Frankreich und England

Statistiker sind idioten^^
Kommentar ansehen
21.08.2007 15:00 Uhr von fallobst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ lms u. le hukk: @lms

hier ein link zu nem spiegel-artikel zu diesem thema, da wird auch deutschland direkt mit den usa verglichen, und bei den männer is ein unterschied von 50% zu 66,3%, bei den frauen ists geringer.

@ le hukk

ich empfehle dir den gleichen artikel, denn es geht um folgendes:

"Interessant sei der Vergleich zweier Länder, die mit rund zehn Prozent des Bruttosozialprodukts vergleichbare Ressourcen in den Gesundheitsbereich investierten, jedoch völlig verschieden strukturierte Gesundheitssysteme hätten, sagte Studienleiter Brenner damals." (spiegel.de)

guckst du hier: http://www.spiegel.de/...

wobei ich glaube, dass der unterschied damit zu tun hat, dass viele millionen menschen, die in den usa unter der armutsgranze leben, sich weder einen vernünftigen arztbesuch (so dass der krebs nicht entdeckt wird) noch die behandlung leisten können.
dadurch würden sie aus der statistik fallen, könnt ich mir vorstellen...wer weiß?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition
Großbritannien: Mann erblindet wegen intensivem Orgasmus auf einem Auge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?