21.08.07 09:09 Uhr
 284
 

Berlin: Rechtsextremistische Gewaltdelikte mehr als verdoppelt

Innensenator Ehrhart Körting und Brandenburgs Innenminister Jörg Schönbohm erklärten am Montag, die Zahl der Gewaltdelikte von Neonazis hat sich mehr als verdoppelt. Auch würden sie brutaler, fügte Anetta Kahane von der Amadeu Antonio Stiftung an.

Die Existenz von Republikanern und NPD-Leuten als Bezirksverordnete stärke die Position der Szene. Oberflächlich betrachtet sehe die Steigerung von 52 auf 110 Straftaten nicht aufregend aus, die Taten seien jedoch von besonderer Hinterhältigkeit.

Kahane hält die steigende Polarisierung für bedenklich, die Täter kämen oft aus sozialen Randschichten und reagierten ihre Frustration an den nach ihrer Meinung Verantwortlichen ab. Es seien aber auch bedenkliche Entwicklungen bei Migranten erkennbar.


WebReporter: BenPoetschke
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Gewalt, Recht, Remis, Rechtsextremist
Quelle: www.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Telekomaufsicht FCC hat Gleichbehandlung von Daten im Netz abgeschafft
Bandenkrieg: Anklage gegen führende Mitglieder der "Osmanen Germania"
Spanien: Bei Festnahme von Mörder "Igor, dem Russen" kommt es zu drei Toten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.08.2007 09:39 Uhr von hawk74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
verdoppelt ?! oder wurden mehr Straftaten zur Anzeige gebracht ?!

Bis dann...
HAWK
Kommentar ansehen
21.08.2007 09:45 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und? Die Gründe?
Kommentar ansehen
21.08.2007 10:39 Uhr von GrosserLeser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nazis: Unglaublich, dass Neonazis der Meinung sind, Ordnung zu schaffen.

Die schlagen doch Deutsche, die mit Ausländern rumhängen oder die nicht rechtsradikal sind, vergewaltigen Mädchen. Ein Loser-Haufen :)
Kommentar ansehen
21.08.2007 10:48 Uhr von nothung
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und wo in Berlin? „Die Opferberatungsstellen und mobilen Beratungsdienste schildern uns, dass die Täter vor allem in Friedrichshain, aber auch in Lichtenberg und in Pankow immer brutaler werden.“

Die genannte Stadtteile liegen alle in der ehemaligen Hauptstadt der DDR.
Kommentar ansehen
21.08.2007 10:50 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nothung: Ja und? Was willst du damit sagen? Dass es im ehmaligen West Berlin nur Türken gibt und deswegen keine Neo Nazis?
Kommentar ansehen
21.08.2007 11:31 Uhr von nothung
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja @torix: damit hast du´s ganz gut getroffen. Es gab in der BRD schon lange Migranten, deshalb sind die Menschen daran gewöhnt, während es in der DDR kaum Ausländer gab, und die wenigen wurden abgeschirmt. Hinzu kam die Ideologie, die zwischen "uns, den Guten" und dem bösen kapitalistischen Ausland unterschied. Das wirkt heute immer noch in einigen Köpfen fort.
Kommentar ansehen
21.08.2007 11:34 Uhr von sh0rtnewser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hui, eine News wie geschaffen für die Reziproks dieser Welt.

SCNR...
Kommentar ansehen
21.08.2007 12:06 Uhr von praggy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@GrosserLeser: rechte vergewaltigen mädchen? wo hast du denn diese weisheit her??meinst du nicht, du betreibst hier meinungsmache???
Kommentar ansehen
21.08.2007 12:18 Uhr von zocs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
UNFÄHIGES INNENMINISTERIUM: Das wird tagtäglich bewiesen ...
Auf dem rechten Auge extrem blind ....

Terroristen verfolgen wollen, oder RIAA Daten liefern ???

Aber Nazis und andere Spinner nicht in den Griff bekommen ... das liebe ich.
Die Polizei ist nach wie vor schlecht ausgerüstet und unterbezahlt, rechtsradikale Jugendcamps werden nicht verboten und extrem schlechte Rechts-Musik wird nicht geaandet ...

So lächerlich der deutsche Staat ....
Aber Überwachung überall ... als wenn damit die rechtsradikale Szene oder geschweige denn ein Bombenleger damit ein Problem hätte ...

LÄCHERLICH !!!
Ich sag nur, Rollstuhl-Mielke ist unfähig und ein Verfassungsgefährder ...
Kommentar ansehen
21.08.2007 13:52 Uhr von meyerh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hamburg: Hier in Hamburg, wurde letzten Monat eine Gruppe Mädchen ohne migrations Hintergrund, von einer Gruppe türkischer Jungs angemacht. Als die Mädchen darum baten in ruhe gelassen zu werden, wurden sie als dreckige weiße Schweinefleischfresser beschimpft und mit Fußtritten bedacht. Erstaunlich das solche Vorkommnisse nicht als rassistische Übergriffe in den Nachrichten zu finden sind.
Vor einem Monat hat der Führer der Muslime in Hamburg öffentlich in einem Interview bekannt gegeben, das jedes Homosexuelle Pärchen das in ihrer Nähe Händchen hält oder sich küsst damit rechnen sollte mit Holzlatten und Schläger Krankenhausreif geschlagen zu werden.

Was ich damit sagen will ist ganz einfach. Ich wünsche mir ein Ende dieser Heuchelei, wird ein Ausländer angegriffen, wird das in der Presse zu einem Skandal hochstilisiert (was auch vollkommen in Ordnung ist) ich möchte aber auch das Übergriffe auf Deutsche genauso behandelt werden, denn das ist derzeit leider nicht der Fall.
Kommentar ansehen
21.08.2007 14:15 Uhr von zocs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@meyerh: beides nicht tolerierbar: Du hast vollkommen recht.
Auch wenn sowas nicht der Standard ist ....
Aber es sollte gleich behandelt werden ... auf jeden Fall.

Schon sehr entsetzlich ...

Haupsache Schäuble will die Terroristen jagen ... hat aber Probleme einen "Kalif von Köln" rauszubekommen ....
Das ganze hat Jahre gedauert .... lächerlich.
Kommentar ansehen
21.08.2007 15:16 Uhr von Monkeypunch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ meyerh: Genau Hauptsache eine Türkennews daraus machen, Ich werde nicht das Gefühl los das du einen 2. Hetzer account hast, dein Schreibstil kommt mir bekannt vor!

Gib acht mein junger Fehlgeleiteter Freund, es wird die Zeit kommen da wirst auch du entfaked!
Kommentar ansehen
21.08.2007 15:58 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@meyerh: Da stellt sich natürlich die Frage, warum Du jene Hamburg-News zu dem Zeitpunkt nicht eingestellt hast. Irgendwas war zu dem Thema sicher irgendwo zu finden.
Hier in dieser News in diesem Zusammenhang ist die Schilderung des Hamburger Vorfalls allerdings in seiner Ausführlichkeit wirklich fehl am Platz.

Eine mediale Gleichbehandlung rechtsextremer und migranter Fälle wäre vielleicht gerecht, aber kontraproduktiv, da Teile der Bevölkerung eh schon aus Bequemlichkeit in Richtung Rechtsradikalismus tendieren. Denen muss man ja nicht noch Munition liefern, um uninformierte Bürger der Mitte aufzuhetzen, die sich mit dem Thema bisher nicht befasst haben und die einseitige Sichtweise der Rechten evtl. unreflektiert übernehmen.
Von daher reicht bei der angesprochenen Tat momentan die Zeitungsmeldung "Jugendgruppe pöbelte mehrere Mädchen an und trat auf sie ein".

Dazu kommt, dass die Rechtsradikalen, die eine radikale Änderung unserer Regeirungsform anstreben, bereits in Parlamenten sitzen, während die wenigen Migranten, die politisch in der Regierung vertreten sind, sehr prodemokratisch sind.

Deswegen halte ich die Rechten für gefährlicher.

Gleichwohl muß man sich um das Problem solcher extremer Jugendgruppen mit Migrationshintergrund weiterhin kümmern.
Kommentar ansehen
21.08.2007 16:02 Uhr von steuerzahler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist doch toll Dadurch sind Straftaten mit Migrationshintergrund um ein 3faches gefallen.

Also hat es doch was Gutes?
Oder lieber löschen?
Kommentar ansehen
21.08.2007 19:08 Uhr von mad_justice
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nothung: In der DDR gabs kaum Ausländer ??? Die wurden doch im Austausch massenhaft in die DDR geholt und größ- tenteils bevorzugt behandelt.Neo-Nazis gabs schon DDR-Zeiten genug.In den 70 er Jahren haben höchstens Rocker ihre Kutten mit EK II oder Reichsadlern geschmückt ohne das es Ärger gab und Rechtsradikalen Hintergrund.Da gab es in Berliner Bezirken mit größtem Ausländeranteil bis zu drei Gruppen die sich höchstens mit Gruppen aus anderen Bezirken oder der Polizei gezofft haben.Wenn es mal irgend wie Ärger gab und man hatte so ein Teil an seiner Weste wurde es einfach eingezogen.Und wenn manche Bürgermeister aus einem
Ost-Kaff nach einem rassitischen Überfall auf 8 Inder
im Fernsehen öffentlich bekannt geben es gäbe im Dorf
keine Nazis,zeigt es doch wie tief gerade im Osten
Deutschlands der Hass auf Ausländer verbreitet ist.
Kommentar ansehen
21.08.2007 19:18 Uhr von mad_justice
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wenn in Berlin: nacht für nacht irgendwelche Autos abgefackelt werden,hat
es garantiert verfassungsfeindlichen Hintergrund und die
Gewalt geht dann von feigen Autonomen.Davon abgesehen
das sowie Rechte und Linke einfach nur kriminell sind. Rechte jedoch der Meinung sind ihrem Land was Gutes zu
tun,wärend Linke ihr eigenes Land bekämpfen.
Kommentar ansehen
21.08.2007 21:28 Uhr von edi83
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ihr seit doch besch ich kann mich nicht erinnern, das jemand die taten von migranten beschönigt hat. das man in deutschland eben sehr pingelig ist bei rechten, ist doch überall bewusst.

aber man merkt schon, warum die statistik so steigt und die npd immer mehr an wähler gewinnt. macht ruhig weiter so... ihr wisst ja, was dabei raus kommt
Kommentar ansehen
22.08.2007 00:05 Uhr von BenPoetschke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine kleine aber geschickte: sprachliche Spitzfindigkeit.

Die Zahl der blabla Straftaten in unserer Stadt nimmt in ERSCHRECKENDEM Maße ZU.
Die Anzahl der Straftaten von blabla stieg um MEHR ALS DAS DOPPELTE und zwar von 10 auf 20, während sich die Anzahl der Straftaten von blubblub sich sogar HALBIEREN ließ, von 350 auf 125.

Bei dem Duell der Sportler der beiden Länder A und B erreichte unser geliebter Sportler aus A den ehrenwerten zweiten Platz, während der Sportler unserer gegener aus B nur Vorletzter wurde.

Ich bin überzeug, dass gewisse Sorten von Nachrichten aufgebauscht werden, dass Straftaten mit vermeintlich ganz bestimmten Hintergründen übertrieben herausgestellt werden, noch schlimmer, wie man schon erlebt hatte, einfach einer aus publicitytechnischen Gründen bestimmten Gesinnungsgruppierung angedichte t werden.

Wohingegen andere eigentlich gleichartige Straftaten eher mal so nebenbei abgehandelt werden. Wobei dann eigenartigerweise immer wenn doch mal eine seltene Nachricht den Weg hierher findet, immer gleich irgend so ein Kasper glaubt, die Wahrheit für sich gepachtet zu haben und dem Newser mindestens unterstell, aus bösartiger Motivation heraus ausgerechnet solche News and ausgerechnet diesem Tag hier einzureichen. Das Zwangsneurotische Abdrücken wollen eines Newser in die äußere rechte Ecke ist schon bedinter Reflex.

Trueness_Sux ?

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?