20.08.07 21:06 Uhr
 834
 

Haribo startet Rückrufaktion wegen gefundener Metallteile

Der deutsche Süßwarenhersteller Haribo hat 14.000 Verpackungseinheiten seines Produktes "Chamallows Cocoballs" zurückgerufen. Diese Süßigkeit gehört zum Marshmallow-Sortiment. Der Grund für den Rückruf sind möglicherweise enthaltene Metallteile.

Betroffen ist die Chargennummer L321-17607-01 MHD 06-2008. Eine Metallschiene an einer Produktionsanlage hatte sich verbogen, wodurch möglicherweise Metallspäne in die Beutel gelangt sein könnten. Ein Teil der betroffenen Ware wurde ausgeliefert.

Die Kunden werden gebeten, die "Chamallows Cocoballs" mit der oben genannten Chargennummer in den Läden zurückzugeben. Es erfolgt eine Rückerstattung des Kaufpreises.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Streetlegend
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Rückruf, Metal, Metall, Rückrufaktion
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fluggast verklagt Billigairline, weil er statt Champagner nur Sekt bekam
Niederlande: Start-Up möchte Krähen trainieren, Zigarettenstummel einzusammeln
Air-Berlin-Maschine steckt auf Island fest: Starterlaubnis wird verweigert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.08.2007 20:04 Uhr von Streetlegend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Menno - Haribo! Ich liebe Haribo, aber das darf dann wirklich nicht passieren. Da hat irgend jemand an der Produktionsstätte wohl richtig tief geschlafen? :(
Kommentar ansehen
20.08.2007 21:29 Uhr von docendo discimus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Grund mehr auf Katjes umzusteugen! Die schmecken auch viel besser! ;)
Kommentar ansehen
20.08.2007 21:42 Uhr von atheismo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, Mensch, diese Marshmellows sind doch eh viel zu süß, weich und wabbelig. Da wirkt ein wenig stabilisierendes Eisen doch wahre Wunder. ;-)

Popeye hat das auch gut getan. Und bevor man sich seine Ration Eisen durch den ollen Spinat abholt, greift man dann aber doch lieber auf das süße, Weichwabbelzeuchs von Haribo zurück.

Guten Hunger.
Kommentar ansehen
20.08.2007 22:15 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oweia, und das: von Haribo, wo von dem ganzen Zeug zig Tausend Tonnen Bärchen u.a. in den Regalen liegen.

Das lass mal die BILD als Schlagzeile bringen...
Kommentar ansehen
20.08.2007 22:20 Uhr von Saxenpaule
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die haben doch immer diese Metalldetektoren durch die die fertigen Produkte nochmal durchlaufen müssen. Wird immer bei allen möglichen Reportagen so gezeigt ^^. Und da es im Fernsehen kommt glaube ich das auch.

Oder sind die Dinger etwa aus :-o
Kommentar ansehen
21.08.2007 03:09 Uhr von - anonymous -
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ähm bevor ich zu unrecht schlecht bewerte frag ich lieber mal nach:

sind da wirklich "möglicherweise metallspäne" reingeraten?
zwar ist in der quelle auch von "metallteilen" die rede aber sowohl im ard nachtmagazin als auch in der quelle werden diese als "leichter metallabrieb" näher beschrieben

sind wirklich metallteile in den dingern gefunden worden?
in der quelle ist lediglich die rede davon dass da welche drin sein "könnten"

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: New Museum setzt sich in Ausstellung mit Sexualität auseinander
Regisseur James Toback soll über 30 Frauen sexuell belästigt haben
Nach Messerattacke: Münchner Polizei stellt Rassisten und Hetzer in Tweet bloß


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?