20.08.07 15:42 Uhr
 725
 

Fall Madeleine: Neue Vernehmungen und Hausdurchsuchungen (Update)

Britischen Medienagenturen zufolge gibt es im Fall um das Verschwinden der kleinen Madeleine neue Anhaltspunkte für Vernehmungen und Hausdurchsuchungen. Die Polizei bestätigte indes, dass Hotelangestellte sowie Angehörige erneut vernommen werden.

Nicht bestätigt wurde ein Medienbericht, der behauptete, es würde eine neue Festnahme eines Verdächtigen geben. Der Polizei liegen allerdings neue Fakten vor, die eine genauere Untersuchung aller Aussagen notwendig machen.

Madeleines Eltern wollten in Kürze zurück nach England reisen. Angesichts dieser neuen Entwicklung bleibt abzuwarten, ob sie das Land tatsächlich verlassen werden.


WebReporter: WissenMacht
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Update, Fall, Hausdurchsuchung
Quelle: www.rtl.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pakistan: Selbstmordanschlag in Kirche - Mindestens acht Tote
Sachsen: Frau missbrauchte 13-jährigen Nachbarsjungen, muss aber nicht ins Gefängnis
Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.08.2007 15:35 Uhr von WissenMacht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann den Eltern nur wünschen, dass Sie mit der Situation zurechtkommen und entweder ihr Kind wieder auftaucht oder Sie den Schmerz überwinden können.
Es ist schon eine tragische Geschichte, die einem selbst ans Herz geht.
Kommentar ansehen
20.08.2007 16:01 Uhr von Harald Hunau
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Betreff Bewertung: unvollständig: Leider hast nicht erwähnt, dass die angeblich geplante Festnahme in GB stattfinden sollte.
Weiterhin wurde eine anonyme Polizeiquelle und nicht "die Polizei" als Informant für die "neuen Fakten" genannt.

Es wäre freundlich, wenn Du in Zukunft die Aussagen der Quelle nicht phantasiereich sondern genau wiedergeben würdest.

Freundlicher Gruß

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bundesbank: Bleibt der 500-Euro-Schein doch?
Pakistan: Selbstmordanschlag in Kirche - Mindestens acht Tote
Verhandlungen zum Brexit: Briten-Mehrheit für EU-Verbleib


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?