20.08.07 08:32 Uhr
 2.189
 

Mügeln/Sachsen: Massenschlägerei bei Stadtfest fordert 14 Verletzte

Im sächsischen Mügeln (Landkreis Torgau-Oschatz) sind der Leipziger Volkszeitung zufolge in der Nacht zu Sonntag bei einer Massenschlägerei 14 Personen verletzt worden. Unter den Verletzten sind acht Inder, zwei Polizisten sowie vier der Angreifer.

Eine Gruppe von etwa 50 deutschen Besuchern hatte die indische Staatsbürger, angeblich ausländerfeindliche Parolen wie "Hier regiert der nationale Widerstand" und "Ausländer Raus" rufend, vom Stadtfest bis zu einer Pizzeria gejagt.

Dort wurden neben dem Auto des Restaurantbesitzers auch Scheiben der Pizzeria beschädigt. Seinen Angaben zufolge "hätte hier noch viel schlimmeres passieren können", wenn die Polizei nicht eingeschritten wäre. Der Staatsschutz wurde eingeschaltet.


WebReporter: divadrebew
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Stadt, Verletzung, Verletzte, 14, Sachsen, Schlag, Masse, Massenschlägerei
Quelle: www.mittelbayerische.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Niedersachsen: 19-Jähriger stürzt von Autobahnbrücke in die Tiefe und stirbt
Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

46 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.08.2007 09:08 Uhr von rainer007
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
...nein.. Rechtsradikalismus ist kein Problem in Ostdeutschland ^^. Als Polizist hätt ich auf diese Assis geschossen.. wär gut als Selbstverteidung durchgegangen.. Dieses elende Pack.. wenn ich sowas lese bekomm ich zu viel..
Kommentar ansehen
20.08.2007 09:16 Uhr von Faibel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@rainer: im prinzip würde ich dir ja zustimmen, aber zwei tatsachen sprechen dagegen.

1. man schiesst nicht auf menschen.
2. in einigen gegenden dürfte der polizei schnell die munition ausgehen.
Kommentar ansehen
20.08.2007 09:19 Uhr von reziprok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das hört sich ja schlimm an: Sollte es tatsächlich so gewesen sein, ist das natürlich blamabel für die Stadt dort. Man sollte aber erst die weiteren Ermittlungen abwarten. Sebnitz und Potsdam haben sich im nachhinein ja auch ganz anders abgespielt als zuerst in den Medien verbreitet.
Kommentar ansehen
20.08.2007 09:21 Uhr von rainer007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
..ja da haste schon Recht.. aber wenn ein Mob von 50 Leuten 8 Ausländer angreift, würde ich das zur Verteidigung derer als richtig erachten.. Ich finde es beschämend, dass so wenig gegen dieses rechtsradikale Pack getan wird. Die NPD darf ungestraft ihre Hasstiraden loslassen, Nazis jagen Ausländer, die Bevölkerung tut nichts dagene bzw. findet es stellenweise noch richtig.. das kanns doch nicht sein..
Kommentar ansehen
20.08.2007 09:29 Uhr von tourniquet
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
rainer: die bevölkerung findet es garantiert nicht richtig (kleine ausnahmen ausgenommen)...

"die Bevölkerung tut nichts dagene"

hättest du was getan...wenn du hier bei uns was gegen nazis unternimmst kann es durchaus passieren dass du der nächste bist...
Kommentar ansehen
20.08.2007 09:52 Uhr von sternthaler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
erinnert stark an die zeit: kurz nach dem fall der mauer, als in ostdeutschland plötzlich südkoreaner durch die stadt gehetzt wurden.


Ist die Ausländerfeindlichkeit im Osten ein Erbe der DDR?

"Im Gegensatz zur Bundesrepublik gab es in der DDR keine öffentliche Entwertung nationalistischer Weltanschauungen - die deutsche Nation blieb ein zentraler mentaler Bezugspunkt für Regime und Bevölkerung.

Die sozialistische Nation wird dabei tendenziell als geschlossene Gesellschaft imaginiert, zu deren Ressourcen ‚Fremde‘ (‚Klassenfeinde‘ oder Ausländer) keinen Zugang haben sollten."


(Aus dem Thesenpapier mit dem Titel "Historische Ursachen der Fremdenfeindlichkeit in den neuen Bundesländern")
Kommentar ansehen
20.08.2007 09:56 Uhr von rainer007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ tante emma: Super Beispiel.. Was hat das mit dem Fall hier zu tun?
Die armen rechtsradikalen wurden bestimmt von den 8 Indern dazu provoziert..
Kommentar ansehen
20.08.2007 10:18 Uhr von steuerzahler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo, ich denke, das die Inder provoziert, rassistische Äußerungen geübt haben. Anders kann ich mir das nicht vorstellen.
Und halten dann mal einige Leute zusammen um den Provozierenden die Leviten zu lesen, wird das gleich als A-Feindlich hingestellt.

Was wäre berichtet worden, wenn das Verhältnis umgekehrt wäre?
Kommentar ansehen
20.08.2007 10:34 Uhr von sluebbers
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
genauuuu: inder sind ja auch dafür bekannt immer und überall unangenehm aufzufallen, besonders mit rassistischen sprüchen.

oh herr schmeiß hirn vom himmel.
Kommentar ansehen
20.08.2007 10:43 Uhr von Faibel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sluebbers: du hast vergessen zu erwähnen, das inder auch überegional dafür bekannt sind, die brave, völkische, npd-wählende bevölkerung zu terrorisieren, die doch einfach nur auf den stadthallenvorplätzen und in den parks friedlich ihre drinks nehmen und das traditionelle liedgut der 30er jahre singen möchten.

oh herr schmeiß hirn vom himmel - und triff!!!!!
Kommentar ansehen
20.08.2007 11:11 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo zur Hölle ...????: ist bitte schön "Mügeln" ?????????????????????? :)
Klingt ein bissel nach "Wir sind alle verwandt im Städdle"


Ich tippe mal darauf, dass "groovy-Dorf-Jugendlichen" - die man ja in solchen Kaffs noch in freier Wildbahn beobachten kann - dachten Sie hätten eine Meinung zur politischen Lage in Deutschland ???? :D


Eigentlich reicht es ja in solchen "Null-Orten" schon, wenn man einen anderen Dialekt spricht und man wird als "Auswärtiger" zur Dorfkirche getrieben :):)

Mann Mann ....... solche Typen sollte man einfach mal ohne Karte in Berlin oder Frankfurt/Main aussetzten, damit die lernen wie die Welt heute funktioniert !
Kommentar ansehen
20.08.2007 11:13 Uhr von Mithandir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@rainer007: Nein Rainer, dass Video soll dich nur daran erinnern auf dem linken Auge nicht blind zu werden ;).
Kommentar ansehen
20.08.2007 11:25 Uhr von tourniquet
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ götterspötter: http://www.stadt-muegeln.de/

gibt halt auch leute, die nicht in der großstadt aufwachsen und das ist wesentlich ruhiger und idyllischer wenn nicht grad sowas passiert wie in der news steht...

schon mal dran gedacht, dass leute die in ner kleinstadt oder nem dorf wohnen nicht unbedingt hinterwäldler sind...
Kommentar ansehen
20.08.2007 11:33 Uhr von lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
peinlich: "1. man schiesst nicht auf menschen.
2. in einigen gegenden dürfte der polizei schnell die munition ausgehen."

Man jagt auch keine Menschen vor den Augen klatschender Umsteheder durchdie Stadt!

Man nimmt als Polizist dann seine Dienstwaffe, schiesst ein oder zweimal zur Warnung in die Luft und verteidigt dann die Opfer und sich selbst vor diesen Bestien.

Ein weiterer Beamter fordert zusätzlich noch Verstärkung an und zeigt dann den Leuten was das Wort Staatsgewalt bedeutet.

Verharmlosend heisst es dann noch zusätzlich: „Ein fremdenfeindliches Motiv wird nicht ausgeschlossen“, sagt Landespolizeipräsident Bernd Merbitz. „Wir ermitteln aber in alle Richtungen.“

http://www.welt.de/...

Beschämend sind dann auch solche Aussagen: „Fakt ist: Der Alkohol hat um diese Zeit eine Rolle gespielt – und außerdem war plötzlich mal was los“, sagte Böttcher.

http://www.lr-online.de/...

"ich denke, das die Inder provoziert, rassistische Äußerungen geübt haben. Anders kann ich mir das nicht vorstellen. "

Woher nimmst Du Deine Vorstellung? Ist das der Vater des Wunsch des Gedanken? Das ist so die Art wie die NPD gerne argumentiert.
Kommentar ansehen
20.08.2007 11:41 Uhr von rainer007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mithandir nur keine Angst.. auf dem linken Auge bin ich auch nicht blind :) Mit dem zweiten sieht man eh besser.. Aber der Zusammenhang zu dieser News hier ist damit nicht gegeben..
Kommentar ansehen
20.08.2007 11:52 Uhr von Monty Cantsin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Als Ausländer nach Ostdeutschland: So etwas kann schnell in einem Abenteuerurlaub enden.

Ich hätte in der Ostzone auch kein Vertrauen mehr zur Polizei. Einige Äußerungen zeigen das manche Polizisten das manche Polizisten inzwischen selbst zu den rechten Strukturen zu zählen sind. Es gibt ja mittlerweile mehrere Fälle wo die Polizei eher durch Tatenlosigkeit glänzt, oder ihren Arsch gar nicht bewegt bei solchen Fällen.
Kommentar ansehen
20.08.2007 12:13 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tourniquet ... :) keep cool :): ich bin auch in einen klitzekleinen Dorf aufgewachsen und habe das genossen

nach ein paar sehr interessanten Jahren in ein paar Metropolen .....

.... jetzt wieder in ein Ur-Nest gezogen - weil ich genau diese Ruhe wieder geniessen will :)
Kommentar ansehen
20.08.2007 12:24 Uhr von Monty Cantsin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Polizei war gewarnt? Folgendes sagt der Bürgermeister des Ortes gegenüber N24:

"Deuse räumte ein, dass es bereits im Vorfeld des Stadtfestes Hinweise auf Aktionen von Rechtsradikalen gegeben habe. "Es wurde angedeutet, dass es irgendwelche Probleme geben könnte. Ich habe das auch der Polizei rechtzeitig mitgeteilt. Die waren informiert, und ich denke, sie haben dann diese Sache auch ordnungsgemäß bearbeitet."

Dann sollte man den Polizei Einsatz aber mal genauer analysieren.

Zum Thema Urlaub in Ostdeutschland auch ein interessanter Artikel,
http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
20.08.2007 12:58 Uhr von *Flip*
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das erinnert mich an den Fall -->: "Berlin Kreuzberg: Mehr als 80 Jugendliche greifen Polizeibeamte an"

"Jugendliche gehen auf Polizisten los, arabische und türkische Anwohner behindern Feuerwehr und Sanitäter"

:-) Adios
Kommentar ansehen
20.08.2007 13:25 Uhr von lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@*Flip*: Immer alles schön relativieren, nicht wahr?

Hätte die Polizei vielleicht garnicht eingreifen sollen?
Kommentar ansehen
20.08.2007 13:30 Uhr von rainer007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lanzealot: [edit;vronig]
Kommentar ansehen
20.08.2007 14:08 Uhr von markus1701
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
klasse leistung wie dieser gesellschaftsmüll sich in der zone so ungestört austoben darf. ich hege die vermutung, dass dies auch nur möglich ist, weil gewisse dienststellen die gleiche mentalität teilen. wie ist es sonst zu erklären, dass bei solchen aktionen nie ein rechtsradikaler hintergrund gesehen wird ? ja hallo, wo hängt denn die latte für rechtsradikalismus ?

naja, in der ddr wurde ja auch immer wieder bekräftigt, wie frei die bürger dort wären. klar, damals waren alle frei und glücklich und heute gibts auch keine nazis dort drüben. wenn man das oft genug sagt, glaubt man das auch.....mieses pack !!!!
Kommentar ansehen
20.08.2007 14:52 Uhr von tourniquet
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
markus: was gehtn mit dir:

"klar, damals waren alle frei und glücklich und heute gibts auch keine nazis dort drüben"

ok, frei warn wir (hab immerhin auch n paar monate dort gelebt^^) nicht, aber glücklich waren alle!!
du hast doch keine ahnung, was auf der ostseite der mauer los war!!
wer keine ahnung hat...

und zum thema "dort drüben"

gehts dir nich langsam selber auf die eier??
bist du nicht selber ma am überlegen dass es kein hier und drüben mehr gibt, dass wir alle in der brd wohnen und es keine mauer mehr gibt??

dieses ewige ost-west-aufeinander-rumgemecker...
meine fresse...
Kommentar ansehen
20.08.2007 16:08 Uhr von Monty Cantsin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tourniquet: "...aber glücklich waren alle!!"

Wenn die Ossis alle so glücklich waren, warum haben dann tausende, versucht unter Einsatz ihres Lebens, den Todesstreifen zu überwinden?
Warum sind dann tausende in die sozialistischen Nachbarländer geflohen, als etwas von Ausreise in den Westen gemunkelt wurde?
Warum gab es 200.000 politisch Inhaftierte, ach ja stimmt das waren ja gewöhnliche Verbrecher.

NOstalgie ist doch was feines!
Kommentar ansehen
20.08.2007 16:12 Uhr von grabenkämpfer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Massenschlägerei: im Mügeln:
und wer hat angefangen ?
Warum wurden Deutsche als Nazis beschimpft ?
Erst mal alle Fakten auf den Tisch ehe über Ausländerfeindlichkeit gesprochen wird.
Solche Typen wie Monte Cantsin und weitere,die in diesen Forum die Stimmung zwischen Ost und West mit Deutschlandfeindlichen Meldungen vergiften und sicherlich der aut.Szene angehören ,sollte das Handwerk gelegt werden.
Seine Äusserungen wie Ostzone...und ...und...sind nicht der Stand der Zeit und gehören nicht in dieses Forum.Er weiss sicherlich nicht,dass es außer der Ostzone auch weitere 3 fremdbesetzte Zonen in Deutschland nach den Krieg gab.
Auch seine Verunglimpfung der Polizei finde ich unerhört.

Refresh |<-- <-   1-25/46   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?