18.08.07 13:19 Uhr
 1.081
 

Evolution: Wird der Mensch jemals die Krone der Schöpfung werden?

Wissenschaftler haben schon seit längerer Zeit erkannt, dass der biologische Aufbau mehrere unsinnige Teile enthält, beispielsweise den überflüssigen Blinddarm oder das Auge, dessen Konstruktion einen sogenannten "blinden Fleck" verursacht.

In genetischer Hinsicht sind uns Schimpansen überlegen: Die 154 einwandfreien Gene des Menschen sind im Vergleich zu den 233 perfekten bei der Affenart wenig - ein Resultat, das Wissenschaftler überraschte.

Medizinische Fortschritte ermöglichen zwar ein längeres Leben, bringen aber keine Verbesserung der Gene. Der Biophilosoph Michael Ruse fasst sein Ergebnis in Bezug auf den Menschen zusammen: "Die Evolution geht ziemlich langsam nirgendwo hin."


WebReporter: Schellhammer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mensch, Evolution, Schöpfung
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.08.2007 13:41 Uhr von erdbewohner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja rätsel über rätsel... ein teufelskreis^^
fakt ist doch das sich die lebewesen weiterentwickeln bzw. anpassen....

aber wie es aussieht wird sich der mensch wohl selbstvernichten aufgrund banaler religionsunterschiede^^ omg
Kommentar ansehen
18.08.2007 13:48 Uhr von Tichondrius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: Seit wann ist denn der Blinddarm überflüssig? Im Gegenteil, der gehört zum Immunsystem.
Kommentar ansehen
18.08.2007 13:53 Uhr von käf3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie? Ich kann von der Anzahl "perfekter" Gene direkt auf den Anspruch auf den Titel "Krone der Schöpfung" schließen? Wie wäre es denn mit Argumenten, wie der Tatsache, dass der Mensch das einzige Lebewesen ist, welches etwas wie einen Verstand und einen Willen besitzt und somit in der Lage ist, Dinge sowohl zu reflektieren als sie auch vorausschauend zu planen? Oder wie wäre es damit: habt ihr jemals ein Tier gesehn, das etwas wie Abstraktion (im philosophischen Sinne) beherrscht?

diese Tatsachen, die uns eindeutig vom Tier abgrenzen, werden hier einfach außen vorgelassen.
Kommentar ansehen
18.08.2007 13:54 Uhr von DemonBuster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was sind denn "Verbesserungen"? Wie kann man sowas ueberhaupt definieren? Und was zur hölle sind "perfekte" oder "einwandfreie" Gene? Weniger Introns? Weniger Repetitionen? Selten so einen Schwachsinn gelesen.
Kommentar ansehen
18.08.2007 14:09 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gene wen interssieren denn irgendwelche "perfekten" Gene bei Affen? Die Viecher hängen trotzdem nur dumm im Urwald auf Bäumen rum!
Kommentar ansehen
18.08.2007 14:24 Uhr von erdbewohner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jimyp: was hängt wohl länger an einem ast... ein affe (schimpanse,faultier) oder arnold schwarzenegger (oder der momentane mister universum) ??? *g*
Kommentar ansehen
18.08.2007 14:35 Uhr von liselchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Evolution geht eher rückwärts: Früher wurden kranke oder schwache Menschen einfach von der Natur ausselektiert, so hart es ist.
Heute braucht ein Mensch nicht mal mehr eine Niere um überleben zu können(Dialyse).
Und so ist es mit allem, irgendwann werden nur noch halbtote Zombies herumlaufen die von der Technik am Leben gehalten werden müssen.
Und die ganze Medizin ist zwar kurzfristik gesehen toll, langfristig "züchtet" sie aber kranke Menschen...
Kommentar ansehen
18.08.2007 14:44 Uhr von C^Chris
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ liselchen: Muss dir teils echt recht geben... aber halt nicht in allem.
Es gibt auch Menschen mit kranken Körpern die so nicht überleben würden aber durch ihr denken und forschen die Menschheit weiter bringen können.
Kommentar ansehen
18.08.2007 16:22 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Evolution hat keinen Endpunkt! Wir befinden uns als biologische Art irgendwo an einem Punkt der Evolution, an dem wir den uns bekannten anderen Arten geistig überlegen sind.

Wer angenommen hat, daß die Evolution mit uns ihr Ziel gefunden hat, hat wohl was falsch verstanden. Die Entwicklung wird noch über X Generationen weitergehen, wenn wir es nicht schaffen, unsere Lebensgrundlage, die Erde, so zu schädigen, daß wir an uns selbst kaputtgehen!
Kommentar ansehen
18.08.2007 16:59 Uhr von Floppy77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn wir es schaffen: alle Lebewesen auszurotten bevor wir uns selber vom Planeten pusten, dann wäre wir die Krone der Schöpfung, weil einfach keine Konkurenz mehr da wäre.
Kommentar ansehen
18.08.2007 17:18 Uhr von atheismo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dass wir Menschen so, wie wir uns seit Jahrtausenden benehmen, echt nur der letzte Dreck und ein Fehlschlag der Natur sein können, habe ich schon immer vermutet.
Kommentar ansehen
18.08.2007 18:07 Uhr von ingwer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aha.
Kommentar ansehen
18.08.2007 18:29 Uhr von el_kritiko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Homo Superior: Nun als einzige Rasse auf diesem Planeten haben wir die Möglichkeit AKTIV in unsere "Evolution" einzugreifen - Stichpunkt "Genetik". Wir haben nun die Technik in der Hand uns weiterzuentwickeln (Stärker, Gesünder etc..). Wofür die Natur Millionen von Jahre benötigt schaffen wir in ein paar Menschenleben.

Man könnte ja nun darüber sinnieren ob dies ebenfalls ein Plan der Natur ist, das wir die Evolution unserer Rasse nun selbst in die Hand nehmen (Stichwort: Intelligenz) können.

Fakt ist, in ein paar Mrd. Jahren wird die Erde nicht mehr existieren. Sämtliche Errungenschafen der Natur wären hinüber. Wenn der Mensch es nun schafft andere Planeten zu besiedeln, so würde er die heimische Fauna und Flora mitnehmen und dessen Überleben ebenso sichern.

Gab ja schon Untersuchungen wie der Menschliche Körper aufgebaut sein müsste um ein Leben in Schwerelosigkeit zu ermöglichen. Die Körper hatten keine Beine mehr sondern 4 Arme. Sah total krank aus. Hoffen wir das bald jemand die künstliche Schwerkraft erfindet ;-)
Kommentar ansehen
18.08.2007 18:52 Uhr von tuba44
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Krone der Schöpfung: Wenn wir die Krone der Schöpfung sind ist Gott aber reichlich früh der Stoff ausgegangen.....und eine Steigerung ist ja wohl nicht möglich wenn wir die Krone der Schöpfung sind......und üb erhaupt ist Gott dann tod????
Kommentar ansehen
18.08.2007 23:40 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Titel? Der Titel der News steht in absolut keinem Bezug zur Quelle..die Quelle listet lediglich angebliche Fehler in der menschlichen Evolution auf, ohne jedoch irgendwo auch nur ansatzweise die Frage nach der "Krone der Schöpfung" zu stellen.

Und nein, der Blinddarm ist nicht unnütz und überflüssig..und wer bitte bestimmt, was ein "perfektes" Gen ist?
Biophilosoph^^
Kommentar ansehen
18.08.2007 23:41 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie soll denn die Evoluion auch voran kommen, wenn des Menschen genetischer Vorteil von Artgenossen kurz gehalten wird, damit die ihre macht ausüben können und den Menschen erzählen sie bräuchten nicht zu denken, denn Gott macht ja alles für sie.
Ohne gehirn bzw. dessen verwendung ist der Mensch nutzlos. Was unterscheidet ihn denn sonst von anderen Tieren?
Kommentar ansehen
19.08.2007 00:51 Uhr von frankfurter bub
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja der Mensch setzt halt eher auf Klasse statt Masse. Lieber 154 perfekte Gene die alles Transportieren was wir zum Leben brauchen als 233. Umso mehr Gene um so höher die Wahrscheinlichkeit das fehler unterlaufen :D. Ganz ehrlich: ich hab keine ahnung von Genen. Bio abgewählt.. was ein Glück :P
Kommentar ansehen
19.08.2007 00:52 Uhr von bress
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fußfessel der schöpfung... O;-): wie sprach schon james thurber in einer seiner "fabeln für zeitgenossen"? "der mensch ist die krone der schöpfung - sagt der mensch"

"wir sind alle verlierer, wir sind alle schon kaputt, mein kind.
wir sind alle verlierer, obwohl wir doch die krone der schöpfung sind..."
(megaherz - krone der schöpfung (ursprüngliche fassung aus "herzwerk"))

außerdem sind wir laut "hitchhiker´s guide to the galaxy" sowieso nur die drittintelligenteste lebensform auf unserem planeten - äääh - computerexperiment...

in diesem sinne

so long and thanks for all the fish... O;-)
Kommentar ansehen
19.08.2007 02:49 Uhr von Timmer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LOL Affe Krone der Schöpfung ABER: wenn man ihnen Geld anbietet und daneben eine Banane greifen sie zur Banane, anstatt das Geld zu nehmen und gleich mehrere Bananen zu kaufen :P
Kommentar ansehen
19.08.2007 04:22 Uhr von sir-pumperlot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
denk ma wir entwickeln uns immer langsamer weiter, weil wir ja die umgebung auf uns anpassen un uns nicht der umgebung anpassen müssen...
da gestalten wir uns halt alles so, wie es für uns am einfachsten ist..
Kommentar ansehen
19.08.2007 10:43 Uhr von mrorange83
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Timmer: Das der Affe die Banane nimmt anstatt das Geld zeichnet eigentlich seine Intelligenz. Jedenfalls kann er von anderen Affen mit dem Geld keine Bananen kaufen und Menschen hätten ihm die Banane auch so gegeben. Wozu auch das Geld? Bananen wachsen auf Bäumen und sind umsonst.

Da merkt man mal wieder wer wirklich intelligenter ist...
Kommentar ansehen
19.08.2007 21:33 Uhr von Runeblade
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@käf3r: Ich hatte schon erwartet, dass wieder jemand wie du daherkommt und menschliche Begriffsdefinitionen als Argumentation für die menschlich angeblich so klar abgegrenzte Stellung gegenüber den restlichen Tieren.

Was ist denn perfekt? Die Fähigkeit zur Abstraktion? Oder vielleicht die Fähigkeit, nach Belieben seine Körperfarbe dem Untergrund anzupassen, so wie´s zum Beispiel Kraken tun? Übrigens sind Kraken nach neuesten Versuchen eindeutig schlau genug, um logische Schlussfolgerungen und abstraktere Gedankengänge zu vollführen.

Ich will damit sagen, wir Menschen definieren Perfektion mit dem, was wir selbst am Besten können. Eine vermeintliche Alien-Rasse die vielleicht nicht so "toll" Denken kann wie wir, würde Perfektion vielleicht eher darin beschreiben, dass sie zum Beispiel mit Helium gefüllt in der Luft schweben können - vielleicht lachen die uns ja aus, weil wir dazu verdammt sind, ohne Hilfsmittel auf dem Boden zu laufen...

Es ist alles Definitionssache und abgrenzen sollte sich der Mensch NIEMALS von der restlichen Tierwelt. Denn überleg mal was du bist, ein Tier, ein Säugetier um genau zu sein. Und nichts anderes, du hast zwar die eine oder andere psychische Fähigkeit als andere Tiere, dafür sind wir Menschlein genau gesagt schwach, zerbrechlich und eigentlich ohne unsere durchaus überlegenen geistigen Fähigkeiten zum Verhungern abgestempelt...

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?