18.08.07 13:08 Uhr
 185
 

Jetzt Militäreinsatz? - Keine Freilassung von Südkoreanern in Afghanistan

Ein Sprecher der Taliban teilte am Samstag telefonisch mit: "Die Gespräche sind ohne jedes Ergebnis beendet worden, da unsere Hauptforderung nicht erfüllt wurde". Er fügte hinzu, dass er nicht glaube, dass Gespräche noch was bringen würden.

Die Taliban wollten mit den Geiseln die Freilassung von inhaftierten Mitkämpfern erpressen. Die Verhandlungen sind gescheitert, die afghanische Regierung zieht nun ihn Betracht, die südkoreanischen Geiseln mit einem Militäreinsatz zu befreien.

Im Juli wurden 23 südkoreanische Helfer in der Provinz Ghasni gekidnappt. Seitdem wurden zwei koreanische Männer erschossen aufgefunden und zwei kranke Frauen wieder auf freien Fuß gesetzt.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Afghanistan, Militär, Südkorea, Freilassung
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher Bundestag: Özdemir zerlegt AfD für Yücel-Antrag
USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
US-Schüler für neues Waffenrecht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rotlichtkönig Bert Wollersheim hat eine neue Freundin
Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?