18.08.07 12:15 Uhr
 392
 

Wissenschaftlich gesehen keine Beweise für teureres Benzin während Ferienzeit

Laut dem Wirtschaftsforscher Klaus Matthies vom Hamburgischen WeltWirtschaftsInstitut (HWWI) gibt es keine wissenschaftlichen Beweise dafür, dass die Benzinpreise in den Ferien vorsätzlich erhöht werden.

Laut Matthies werden die Preise pro Woche einmal verändert. Dabei wird auf den Einkaufspreis am Rotterdamer Großhandel meistens zwischen acht und zehn Cent draufgerechnet. Der Gewinn pro Liter liegt allerdings bei lediglich maximal zwei Cent.

Matthies erklärte weiter, dass in den letzten Sommern der Benzinpreis so hoch war, da die US-Raffinerien nicht genug produzierten, so dass auch in Europa der Spritpreis stieg. Für einen Liter Sprit muss ein Industriearbeiter 8 1/2 Minuten arbeiten.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Wissen, Benzin, Beweis, Ferien
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Vermieter sucht nur nach Mietern "deutscher Abstammung"
"Höhle der Löwen"-Star Frank Thelen über Bitcoin-Hype: "Das ist geisteskrank"
Bitcoin: Größter Broker möchte Wetten auf fallende Kurse zulassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.08.2007 13:43 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist statistisch bewiesen! Und die Statistik lügt nie (wenn man sie selbst gefälscht hat!
Kommentar ansehen
18.08.2007 14:07 Uhr von _BigFun_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
loooooooooool: Vielleicht sollten diese Pseudo-Wissenschaftler mal aus ihrem Labor hervor kriechen und sich in der Realen Welt umsehen - es ist seit sicher 15 Jahren so, dass in der Ferienzeit die Preise anziehen für den Sprit - vielleicht hat der liebe k.Matthies ja auch nen Splin und tankt immer nur für 20 € ;)
Kommentar ansehen
18.08.2007 14:11 Uhr von erdbewohner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
statistiken werden von leuten freigegeben die davon profitieren.

fakt ist doch das es seit mindestens 20 jahren immer die benzinpreise vor sommerferien extrem steigen und sich denn einpendeln...

und wer profitiert davon?? der staat.. genau^^
Kommentar ansehen
18.08.2007 14:18 Uhr von netZwerg81
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht immer nur heulen bitte: Es gehört ja mittlerweile zu guten Ton auf die Benzinpreise zu schimpfen, aber man sollte ab und zu auch mal die Kirche im Dorf lassen.

Ich bin sicher kein Fan der Spritpreiserhöhungen, aber wenn man sich mal die letzten 2,5 - 3 Jahre anschaut, haben sich die Erhöhungen doch schwer in Grenzen gehalten.

Ich weiß noch genau, dass ich im Sommer vor 2 Jahren für den Liter Sprit > 1,45 € zahlen musste. Da war ich nämlich viel mit dem Auto unterwegs und hatte ziemlich zu schlucken. Zwischenzeitlich war Super aber auch immer mal wieder für 1,2x € zu haben und pendelt eben zwischen 1,2x und 1,4x hin- und her.

Vielmehr habe ich festgestellt, dass weiterhin die Bildzeitung und Co. bei jeder Spritpreiserhöhung groß aufschreien, aber wenn der Preis wieder sinkt schön still sind.

Und nein, ich verdiene mein Geld nicht mit Erdöl, ich kann nur diesen Populismus nicht ab ...
Kommentar ansehen
18.08.2007 14:28 Uhr von leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja nee, ist klar! Einmal die Woche! Vor 10 Jahren vielleicht.
Bei uns wird manchmal 2 mal am Tag der Preis verändert, aber nur noch oben.

Und was ist das für eine dumme Aussage?Sollen wir lachen?
Jeder weiß das wenn die Nachfrage steigt, das Produkt teurer wird, wenn nicht mehr Produziert wird.
Und warum sollte mehr produziert werden wenn für alle genug da ist und man schön viel Geld verdienen kann.

Denn Staat soll es ja nicht stören, er bekommt ja dadurch auch Mehreinnahmen durch die Steuer.

Ich sag nur PFFUUIII!
Kommentar ansehen
18.08.2007 16:15 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab´s mir überlegt! Wenn mir jemand genug dafür zahlen würde, dann würde ich auch ein "wissenschaftliches" Gutachten erstellen, das einwandfrei nachweist, daß die Benzinpreise massiv gesunken sind!

(dann: Geld grapsch und abhau!)
Kommentar ansehen
18.08.2007 17:45 Uhr von Monty Cantsin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LOL: Dafür opfern Wissenschaftler ihre Zeit? Die müssen ja langeweile haben.
Kommentar ansehen
18.08.2007 19:08 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja und? Und wo ist jetzt genau das Problem? Weihnachtsmänner sind vor und zu Weihnachten auch teurer als danach :D:D:D
Kommentar ansehen
19.08.2007 03:29 Uhr von tailsor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wohl kein guter wissenschaftler was hat man früher in bwl gelernt?
die nachfrage bestimmt den preis, somit ist in der ferienzeit die nachfrage wohl höher, deshalb will man auch an den urlaubern verdienen, mehr net.
da braucht man keinen selbst ernannten wissenschaftler :>

mfg
tails
Kommentar ansehen
19.08.2007 04:49 Uhr von Universum22
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sagte der Wissenschaftler und: steckte sich nen fetten Check der Ölmultis in die Tasche.
Kommentar ansehen
19.08.2007 07:12 Uhr von KillA SharK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist reiner zufall: das die preise immer genau passend
kurz vor der Urlaubszeit steigen.

Das hat natürlich nichts mit Wegelagerei zu tun.

ja, nee, is klar.

Das letzte, was man hören wird,
wenn die Welt explodiert, wird die Stimme
eines Experten sein, der sagt:
"Das ist technisch unmöglich."
Peter Ustinov

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben
Russland: Mann hackt seiner Frau beide Hände ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?