18.08.07 12:09 Uhr
 307
 

Wikipedia-Einträge durch EA verändert - Publisher äußert sich zu Vorwürfe

Nachdem Vorwürfe gegen Publisher-Riese Electronic Arts laut wurden, dass unliebsame Wikipedia-Einträge über das Unternehmen von einem Angestellten gelöscht werden, hat sich EA nun gegenüber Gamesindustry.biz geäußert.

Demnach würde EA Einträge auf Internetseiten über die Firma des öfteren aktualisieren. Damit soll die Richtigkeit der Informationen sicher gestellt werden. Andere Firmen würden dies ebenso tun.

Durch das Tool Wiki-Scanner wurden bereits einige Firmen überführt, die kritische Einträge über sich bei Wikipedia löschten. Das Tool lässt nachvollziehen, wer auf der Seite wann und welche Änderungen vorgenommen hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Vorwurf, EA, Wikipedia, Publisher
Quelle: www.pcgames.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Messerattacke: Münchner Polizei stellt Rassisten und Hetzer in Tweet bloß
Marketing-Guru prophezeit: Facebook, Google & Co gibt es in 50 Jahren nicht mehr
Facebook löscht angebliches Zitat von Karl Kraus: Beleidigung aller Österreicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.08.2007 19:05 Uhr von cep28
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Anstelle: Anstelle kritische Eintraege zu editieren um ein geschoentes Bild in der Oeffentlichkeit dar zu stellen, sollten sich die betroffenen Software Firmen lieber daran machen kritisiertes zu aendern und abzustellen.
Es ist ohnehin schon interessant, wie heut zu tage mit kritik und unliebsamen Aeusserungen umgegangen wird. Da wird dann lieber was geaendert oder geloescht, anstelle kritik auf zu nehmen, heraus zu finden, wo der Grund fuer die Kritik herkommt und sich der kritisierten Thematik entweder korrigierend oder rechtfertigend offen zu stellen.

gruesse CEP

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Nicenstein", "I bims" & Co.: Jugendwort 2017 wird gesucht
Berlin: Frau setzte ihren Ex-Mann splitternackt in einem Wald aus
Bangladesch hat fast eine Million Rohingya-Flüchtlinge aus Myanmar aufgenommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?