17.08.07 18:13 Uhr
 635
 

Geplante Kölner Moschee: Der Widerstand wird härter

Der geplante Bau einer Zentralmoschee in Köln-Ehrenfeld stößt auf immer mehr Kritik. Der Schriftsteller Ralph Giordano schlug eine Einladung zum offenen Dialog der Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion (Ditib) mit einem Brief aus.

Der jüdische Intellektuelle schrieb in seinem Brief von einer "Kriegserklärung an die Umwelt" und nannte als Gründe für das Ausschlagen der Einladung unter anderem die Leugnung des Holocaust durch Mitglieder der Ditib.

Die Ditib antwortete rasch und warf dem Oppositionellen unter anderem "Diffamierung" und "mangelnde Dialogbereitschaft" vor. Am Dienstag wird die Ditib eine Vertretung vorstellen, in welcher Vertreter "fast alle politischen" Gruppen vertreten sind.


WebReporter: Bundespropagandamin.
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Köln, Moschee, Widerstand
Quelle: www.stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Niedersachsen:"Lüttje-Lage-Welttag" erstmals gefeiert
Jugendwort des Jahres ist "I bims"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

54 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.08.2007 17:26 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessanterweise sind nur die Christdemokraten gegen den Moscheebau, alle anderen Gruppierungen sind für den Bau. Meiner Meinung nach, gibt es keinen Grund, den Bau zu verbieten, jede Religion sollte ihr Gotteshaus haben dürfen und wenn sie es sich außerdem selber finanziert, dann sowieso. Muslime müssen nicht immer in Wohnungen etc. beten müssen. Auch für sie sollte in einer Demokratie ein Prachtbau möglich sein, Saudi Arabien sollte kein Vorbild sein. Lest bitte die Quelle.
Kommentar ansehen
17.08.2007 18:19 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bundespropgandamin: eine moschee ist kein gotteshaus, sorry!

ich bin atheist und auch gegen den bau, dieser einrichtung
Kommentar ansehen
17.08.2007 18:30 Uhr von Timmer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bin auch dagegen, Grund: Solange im Ausland bei denen Kirchen abgefackelt werden (wenn die überhaupt gebaut werden dürfen dort), dann sollen die da erstmal was gegen tun bevor die hier son kack bauen^^
Kommentar ansehen
17.08.2007 18:55 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Pinok: Ich bin auch Atheist, aber für mich ist eine Moschee genauso ein Gotteshaus wie eine Kirche oder eine Synagoge. Ich glaube nicht an deren Götter, aber dennoch respektiere ich, wenn sie diese Häuser für ihren Gott bauten.

@Timmer

Was haben die Muslime hier in Deutschland mit den Muslimen in Saudi Arabien und anderswo zu tun? Können die etwas dafür, wenn in Saudi Arabien kaum Kirchen stehen? Wollen wir uns auf das Niveau der Muslime in diesen Ländern herablassen? Warum sollten Muslime in Deutschland sich für den Bau von Kirchen in Saudi Arabien einsetzen, wenn es eigentlich noch nicht einmal die Christen in Deutschland wirklich interessiert, außer sie können es als Grund nennen, hier keine Moscheen bauen zu lassen.

Sei mal ehrlich zu dir, bist du vielleicht nicht einfach nur Antiislamisch? Dann wüsste ich auch, warum du Moscheen als "kack" bezeichnest und Kirchen nicht. Haben dir die Kölner Muslime etwas getan? Warum bist du so voller Hass, oder ist es einfach Intolleranz für etwas, was du nicht kennst?
Ironieon: "Ja, bloß nichts Neues in Deutschland zulassen, wir sollten uns nach Saudi Arabien richten, wenn die Christen Kirchen bauen lassen, dann lassen wir das Muslime auch machen, wenn Christen durch Repressalien unter Druck gesetzt werden, dann sollte man das mit Muslimen hier auch machen.
Ja, genau das wünsche ich mir für Deutschland, Zurück zu den Wurzeln, ab ins Mittelalter, ist doch viel schöner, wenn man andere verfolgen kann."Ironie/

Bis dann
Kommentar ansehen
17.08.2007 19:00 Uhr von lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
raushalten: Atheisten sollten sich aus solch einer Thematik raushalten.

Grund: Sie können die Beweggründe warum z.B. eine Moschee gebaut wird nicht im Entferntesten nachvollziehen.
Kommentar ansehen
17.08.2007 19:04 Uhr von Malik2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Moschee nicht das Problem: Das Problem ist, wer diese Moschee bezahlt. Die Ditib. Eine türkische Behörde!
Und in der Moschee soll im gebetsraum eine große türkische Fahne hängen. Das zeigt schon, dass es nicht so 100%ig um den Islam gehen kann in dieser Moschee.
Kommentar ansehen
17.08.2007 19:05 Uhr von Faibel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lonzealot: ok - wenn sich die religionen dann auch unserem leben raushalten!

m.e. hat die religion in unserer heutigen zeit eh ein zu hohen stellenwert.

lg
Kommentar ansehen
17.08.2007 19:11 Uhr von Malik2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Faibel: Den hat sie, weil es uns immer schlechter geht und die Leute halt suchen. Das überhaupt ist es, was Religionen seit jeher ausmacht.

Wenn jemand an etwas wie einen Gott glauben will ist das eine Sache. Aber wenn ich den Unsinn in der Bibel lese und wieviele daran glauben .....
Kommentar ansehen
17.08.2007 19:15 Uhr von lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Baustelle? Scheint ja wieder eine hochgeistige Diskussion zu werden :-))

Die ganzen Fachleute haben sich ja schon soweit eingefunden.

Mal ausklinken, nicht meine Baustelle.
Kommentar ansehen
17.08.2007 19:15 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lonezealot: Ich als Atheist muss mich raushalten, warum? Ich kann ja wohl aus einem neutralen und tolleranten Blickwinkel schreiben. Wenn du jedem Atheisten absprichst, dies zu können, dann scheinst du ein verkehrtes Menschenbild zu haben. Ich denke, dass es wesentlich mehr Atheisten gibt, die gegen den Bau irgendwelcher Gotteshäuser sind, weil sie nicht tollerant gegenüber irgendwelchen Religionen sind, als bei anderen Religionen, aber auch unter den Christen werden sich genug Leute finden, die intollerant sind und gegen den Bau einer Moschee sind, "alles was man bauen dürfe, seien Kirchen, da Deutschland ein Christlicher Staat sei", dass es in Deutschland offiziell eine Trennung von Staat und Kirche gibt und die drei großen Religionen gleich behandelt werden müssen, will diesen Leuten nicht in den Kopf.

@Malik
Ja, Politik sollte man aus der Religion raushalten, aber da die Ditib natürlich die Moschee insbesondere für ihre Türkischen Mitglieder baut, heißt dies, dass die Türkische Fahne nicht unbedingt auch etwas mit Politik zu tun haben muss. Leider sehen viele Türken die Türkei als ihre Heimat, obwohl sie in Deutschland leben und hier auch nicht mehr weg wollen. Diese Türkische Fahne soll sie also vielleicht nur an ihre Türkischen Wurzeln erinnern.
Dass es sich also nicht zu 100% um den Islam dreht in dieser Moschee ist reine Spekulation.

Bis dann
Kommentar ansehen
17.08.2007 19:35 Uhr von ergenekkkkon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tz tz als beispiel nenne ich mal die türkei, es gibt über 900 kirchen für die paar christen dort! und in deutschland regt man sich auf wenn man ne moschee bauen will..
Kommentar ansehen
17.08.2007 19:56 Uhr von Monty Cantsin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch dagegen: Passt nicht ins Veedel, zu groß, lieber mehr kleinere Moscheen. Der Brief gefällt mir (http://www.ksta.de/...).
Kommentar ansehen
17.08.2007 20:07 Uhr von lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bundespropagandamin. "Ich als Atheist muss mich raushalten, warum? Ich kann ja wohl aus einem neutralen und tolleranten Blickwinkel schreiben."

Erstens ist ein Atheist nicht neutral und zweitens lies richtig was ich geschrieben habe, dann können wir unseren Dialog schon hier abbrechen, was mir, und sicherlich auch dir, nur recht ist.

"Atheisten SOLLTEN sich aus solch einer Thematik raushalten." Konjunktiv.
Kommentar ansehen
17.08.2007 20:34 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Monty: Interessanter Link...

@Lonezealot
Aber ein religiöser Mensch ist neutraler? Deine Meinung zum Bau dieser Moschee scheint nicht weit entfernt von meiner zu sein. Dennoch schein ich ja deiner Meinung nach falsch zu liegen, du aber hast Recht, wie kann das sein. Was das "sollten" angeht, damit zeigst du nur, dass es deine Meinung ist, hättest du "sollen" geschrieben wäre es auch nur deine Meinung gewesen, du hättest sie nur aggressiver vertreten.

Bis dann
Kommentar ansehen
17.08.2007 21:31 Uhr von billigin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
an alle [edit;schonvergeben]: wenn ihr kein respekt habt vor religion dann gibt euren [edit;schonvergeben] auch nicht hier ab,das wovon ihr euch distanziert beschert vielen menschen ein glücklicheres leben und gibt halt. also wenn ihr keine ahnung habt und religion verachtet dann seit lieber still !
Kommentar ansehen
17.08.2007 21:34 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lonezealot: geh in die ecke und schäm dich!, selten so ein mist gelesen

und du willst mir was von neutralität erzählen *lach*
Kommentar ansehen
17.08.2007 22:00 Uhr von horus1024
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@billigin: auch wenn ich nichts mit Religion am Hut hab darf ich mich aber von eine er Mosche die architektonisch nicht in unsere westliche Zivilisation paßt stören! Was braucht das Teil ein Minarett und eine Kuppel ist bei unseren Klimaverhältnissen nicht nötig! Und eine Minarett der Lärmbelästigug wegen nicht!
Kommentar ansehen
17.08.2007 23:20 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also das "Argument": der "mangelnden Dialogbereitschaft" ist ja nun wirklich arm. Sobald man also ein kritisches wort los wird, ist man nicht mehr dialogbereit? Erinnert mich ein bisschen an die Sache mit dem Antisemitismus.
Kommentar ansehen
17.08.2007 23:22 Uhr von Monty Cantsin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@horus1024: Als Atheist interessiert mich nicht nur die Architektur, sondern auch welche Religiösen Interessen dahinter stecken. Denn es gibt ja genug Beispiele was aus einem Land werden, wenn Religion Einfluss auf dem Staat nimmt.
Dann kann das mein Leben als Atheist dramatisch beeinflussen.
Kommentar ansehen
18.08.2007 00:27 Uhr von metin2006
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was interessiert Euch unsere Moschee??? Wir könnten tausende Hinterhofmoscheen einrichten. Keine Sau würde sich darum scheren. Sobald wir etwas schönes bauen wollen sülzt ihr uns die Birne voll. Alle Gegner des Moscheebaus: Wir wissen genau, was der Grund gegen von Euch gegen den Bau ist. Deswegen werden wir das Gebäude dort errichten.
Übrigens, das steht schon seit Jahren eine Moschee. Die wird abgerissen und neu errichtet. Darüberhinaus bauen wir es mit unserem eigenen Geld.
Also haltet die xeno schnauzen und liest eure Bild.
Kommentar ansehen
18.08.2007 02:40 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@metin2006: uns doch egal, wir werden weiterhin im irak und in afganisten stationiert bleiben, gegen euren dschihad!
und wenns sein muss auch in der türkei.

zudem haben wir ettliche kirchen in der türkei, so viele, dass ihr sie garnicht alle abbrennen könnt.
Kommentar ansehen
18.08.2007 05:55 Uhr von Sven_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
religion eben sogut wie jede Religion ist faschistisch, was erwartet ihr von denen.

Und besonders so Persönlichkeiten wie der "Zentralrat der Juden" und eben auch dieser Schriftsteller tun sich da besonders hervor. Das erinnert schon an Frauen, beziehungsweise ist die Steigerung davon, nämlich nach 50 Jahren immernoch mit der gleichen Geschichte rumweinen um unantastbar zu werden, und das funktioniert auch noch. Denn wer dann was gegen millionenschwere hässliche Denkmäler sagt ist ein Antisemit, und das auch noch als Deutscher! (Nein ich will keine schlimmen Ereignisse der Vergangenheit verharmlosen, ich meine nur: Irgendwann ist gut mit! Niemand kann was für die Taten seiner Vorfahren, also nervt uns nicht damit.)

Das einzigste was gegen den Bau einer Moschee sprechen würde wäre Gründe, die auch gegen den Bau einer Kirche sprechen würden, z.B. bei Lärmbelästigung der Anwohner oder sowas. Wenn es da keine Bedenken gibt: Sollen sie ihre Moschee bauen! Und damit die Querdenker was lernen könnte man darauf hin einfach mal den Bau von Synagogen verbieten. ´Um es wie der Schriftsteller zu sagen: Ich habe Angst vor der judisierung, üble Traditionen wie Beschneidungen greifen immer mehr um sich, da muss eingegriffen werden!

Und dann das Geweine über das, was im Koran steht. Die Bibel kennt man heute auch nur so harmlos, weil in Gottesdiensten die politisch korrekten Teile genommen werden, Kinder bekommen armselige Geschichten von Archen und verniedlichte Versionen von blutigen Eroberungen (Mit Trompeten um Jericho? Aaaahja ^^)

Und wenn die Vergangenheit schon so wichtig ist: Berufen wir uns darauf, dass die Juden auf Kreuzigungen standen, die Christen gemeuchelt und gemordet haben, und die Moslems genauso ihren Spass hatten wie alle anderen auch.

Kurz gesagt: sollen sie ihre Moschee bauen, die sieht doch super aus.

Ciao

ps: bin atheist und nicht anti-semitisch.
Kommentar ansehen
18.08.2007 08:53 Uhr von suiweb
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann ich nicht verstehen Ich kann die Aufregung und die Stimmen dagegen wirklich nicht verstehen denn da steht ja bereits eine Moschee, die abgerissen wird weil sie nun wirklich baufällig ist. Stattdessen kommt eine neue, wunderschöne Moschee hin (von einem deutschen Architekten entworfen)...
Für alle, die sich erst mal informieren wollen, bevor sie etwas dazu sagen:
http://www.diyanet.org/...
(Infobroschüre zur neuen Moschee)
Kommentar ansehen
18.08.2007 10:40 Uhr von chazy chaz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich finde: die Pläne auch schön, besser als die Baracke die da jetzt steht. Ich finde auch dass man den Muslimen ihre Moschee gönnen sollte. Aber zum Kommentar des Autors: soweit ich weiß ist unsere selbsternannte "Bürgerbewegung" Pro Köln auch dagegen oder?^^
Kommentar ansehen
18.08.2007 10:46 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach ja, wie schön.
wieder alle vertreten?

Refresh |<-- <-   1-25/54   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?