17.08.07 16:39 Uhr
 1.844
 

Computerhersteller zieht gegen Urheberrechtspauschale für PCs vor Gericht

Das Deutsche Patent- und Markenamt hat im Streit der Geräteindustrie mit der GEMA einen Einigungsvorschlag unterbreitet. PC-Hersteller und -Importeure sollen für den Zeitraum 2002 bis 2005 15 Euro pro Gerät Urheberrechtspauschale nachzahlen.

Damit soll die private Vervielfältigung von Bildern und Tönen abgegolten werden. Gegen diese Zahlung will sich der Computerhersteller Acer vor Gericht wehren. Die Aufforderung zur Zahlung haben nämlich kleine Firmen nicht bekommen.

"Die Auswahl der Hersteller ist willkürlich und wettbewerbsverzerrend", beklagt der Geschäftsführer von Acer Deutschland und stützt darauf die Berechtigung seines Ganges vor den Kadi.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Pferdefluesterer
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Gericht, Computer, Urheberrecht
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt
Nachbauten von originalen Spielhallen-Automaten in Mini-Formaten angekündigt
Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.08.2007 16:46 Uhr von El Indifferente
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist doch eine Sauerei von der GEMA: Ich meine wir reden da über Unsummen.
Für 3 Jahre pro PC 15€. Ich schätze mal, dass Acer so pro Jahr eine halbe Millionen PCs verkauft. Macht in 3 Jahren 1,5 Millionen PCs multipliziert mit 15 macht das 22,5 Millionen € mal eben so.
Weil man als Endkaüfer was machen KÖNNTE, was man aber eh nicht machen darf, weil es illegal wäre.
Kommentar ansehen
17.08.2007 17:51 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum wird Straßenraub belohnt? Gema: Staatsfeind Nr. 1
bibip
Kommentar ansehen
17.08.2007 18:01 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das gleiche als ob: man jetzt eine pauschale für über rotfahren zahlen müsste, aber man darf es ja ey nicht!
Kommentar ansehen
17.08.2007 18:32 Uhr von rolf.w
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nunja: Die 15 Euro würden an den Endverbraucher 1:1 weitergegeben und machten sich beim Rechnerkauf kaum bemerkbar. Trotzdem kann es nicht sein, dass nur Hersteller zahlen sollen, die quasi den "PC von der Stange"
anbieten. Und dies wahrscheinlich auch nur, weil deren Namen gerade geläufig sind.
Aber das alles finde ich noch nichteinmal so schlimm. Viel schlimmer finde ich, dass wir Verbraucher für etwas zahlen sollen, dass wir dann hinterher gar nicht dürfen. Und die Verbraucherschutzorganisationen melden sich hier kaum zu Wort.
Kommentar ansehen
17.08.2007 19:22 Uhr von docendo discimus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dafür gehört Acer massiv boykottiert!!!: Und so geht das illegale Kopieren von uhrheberrechtlich Geschütztem Material weiter. Es wird Zeit, dass es endlich einen Präzedenzfall gibt und die Computerhersteller sowie die sich illegal verhaltenden User massiv bestraft werden. Dann hat dieses Verhalten sicher ein Ende. Ich weiß nicht, wieso niemand begreift, dass Urheber für Ihr Material bezahlt werden müssen, genau wie jeder Arbeitnehmer. Da sagt der Chef ja auch nicht plötzlich:" ab heute arbeiten sie hier für lau!"
Die Computerbonzen sollen ruhig mal die Taschen aufmachen!
Kommentar ansehen
17.08.2007 19:44 Uhr von dosperado
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: <°)))o><
Kommentar ansehen
17.08.2007 19:49 Uhr von mephisto92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach docendo: deine mehr als offentsichlichen versuche hier als troll zu fungieren werden langsam lästig.

zur sache: Auf drucker usw bezahlt ihr schon Gema gebühren es könnte ja sein das ihr euch en geschütztes Notenblatt oder en Musiktext ausdruckt.
Kommentar ansehen
17.08.2007 20:24 Uhr von Monty Cantsin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ja nicht die einzigste Abgabe: Bundesregierung plant neue Abgabe auch für Drucker und MP3-Player. Bisher zahlen wir ja nur für Kopierer, Scanner und CD- oder DVD-Brenner.
http://www.heise.de/...
Kommentar ansehen
17.08.2007 21:19 Uhr von frw2k4
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn wir jetzt die Gebühr bezahlen dürfen wir dann ganz legal dafür raupkopien machen ?
Kommentar ansehen
17.08.2007 22:49 Uhr von phyroad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für Rohlinge bezahlt man schon deswegen bestelle ich meine Rohlinge auch nur noch im Ausland!
Kommentar ansehen
17.08.2007 23:07 Uhr von zappper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wech die GEMA hat den letzten Zug fast verpasst und hat jetzt Probleme beim Aufspringen! Wer mit mittelalterlichen Methoden versucht die Zukunft einzuholen, blockiert die eigene Entwicklung!
Kommentar ansehen
17.08.2007 23:57 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Copyright einfach abschaffen: Als wenn die Hersteller von digitalen medien nicht die möglichkeit hätten, trotzdem mit ihren Werken Geld zu verdienen!
Kommentar ansehen
17.08.2007 23:59 Uhr von El Indifferente
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@docendo: Also deine Argumentation ist ja mal wieder herrlich am Thema vorbei. Denkst du wirklich ernsthaft irgendein Raubkopierer (was für ein Unwort; zu Raub gehört immer körperliche Gewalt) hört damit auf, weil er 15€ mehr für seinen PC zahlen muss.

...und zum Thema für seine Arbeit bezahlt, solltest du dir mal die Verteilungsstruktur von der GEMA anschauen. Die haben 60.000 Mitglieder. 70% der Einnahmen gehen an 10% der Mitglieder.
...und das sind nicht wenige Einnahmen. Im Jahr 2002 waren das schlappe 813 Millionen Euro.
Kommentar ansehen
18.08.2007 00:06 Uhr von El Indifferente
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: 2005 hatte die GEMA Einnahmen von 852 Millionen Euro
Kommentar ansehen
18.08.2007 00:24 Uhr von El Indifferente
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Noch mehr GEMA Fakten speziel für Docendo: Aus dem GEMA Vertrag für die Künstler, die sie vertreten

1. Der Berechtigte verpflichtet sich, bei erstmaligem Vertragsabschluss einmalig eine vom Aufsichtsrat festzusetzende Aufnahmegebühr
an die GEMA zu entrichten.
2. Der Berechtigte verpflichtet sich, einen vom Aufsichtsrat festzusetzenden jährlichen Mitgliedsbeitrag an die GEMA zu entrichten.
Soweit die für den Berechtigten anfallenden Gutschriften die Höhe des Mitgliedsbeitrages nicht erreichen, ist der Berechtigte zur umgehenden Zahlung
des Differenzbetrages an die GEMA verpflichtet.
3. Im Gegensatz zu der Regelung über die Verteilung der Erträge aus dem Aufführungsrecht gilt vorbehaltlich anderweitiger Beschlüsse
für die Verteilung der Erträge aus dem Vervielfältigungsrecht der Grundsatz, dass der GEMA aus diesen Erträgen eine Kommission in
Höhe von bis zu 25 % zusteht.

Das heisst, das du als Künstler (der ja laut deiner Aussage von der GEMA sooo gut geschützt wird) erstmal was zahlen musst um überhaupt von denen vertreten zu werden. Dann musst du noch jedes Jahr was zahlen, damit sie was für dich tun und als krönender Abschluss behält die GEMA auch noch 25% der Einnahmen.

Moment mal, das heist, das die GEMA im Jahr 2005 ungefähr 210 Millionen in dei eigene Tasche gewirtschaftet hat. Das nenn ich mal eine ordentliche Verwaltungsaufwandsentschädigung. Die müssen einen mächtigen Verwaltungsapparat haben, wenn der bei 6000 Mitgliedern jedes Jahr 200 Millionen € verschluckt.
...oder versickert da vieleicht woanders einiges?
Kommentar ansehen
18.08.2007 03:49 Uhr von Köpy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
blubb: Dazu kommen noch Discotheken. Auch die Zahlen an die GEMA und jeder Laden der Jegliche Art von Musik (von Tondrägern) in die Öffentlichkeit schallen lässt. Seit ein paar Jahren müssen Discotheken noch eine zusätzliche MP3-Gebühr an die Gema entrichten. Da sie davon ausgehen, dass die MP3 auf die Platte kopiert werden. (Ach nee.. echt?)
Kommentar ansehen
18.08.2007 10:14 Uhr von Matt.E.Zin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@docendo: "wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein"

Die Zeit kann nicht zurückgedreht werden. Die heutige Zeit erlaubt auf einfachste Weise das vervielfältigen (nicht klauen) von Informationen (Musik, Filme, Bücher) die in elektronischer Form gespeichert sind.
Wir müssen daher ein System finden, welches das Verhalten der User einerseits nicht kriminalisiert und andererseits die Urheber zu ihrem Recht kommen lässt.
Und dieses System schafft man nicht durch "Steinigungen"

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedensnobelpreis-Stiftung investiert in Atomwaffen
Quentin Tarantino über Weinstein: "Ich wusste, er hat einige dieser Dinge getan"
Rad: Französischer Profi Mathieu Riebel bei Rennen ums Leben gekommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?