17.08.07 15:48 Uhr
 228
 

Neurowissenschaften: Forscher steuerten Gehirne von Tieren per Laserimpuls fern

Was wie Science Fiction klingt, haben Wissenschaftler aus Stanford an Versuchstieren durchgeführt. Elektrische Stimulierung von Gehirnzellen mittels Laser ließ Fruchtfliegen und Mäuse Bewegungen wie per Knopfdruck ausführen.

Dazu wurde den transgenen Mäusen ein Metallröhrchen in den motorischen Cortex implantiert, in welches dann ein haardünnes Glasfaserkabel eingeführt wurde. Durch Laserstimulation des Kabels wurde dann der Cortex künstlich stimuliert.

Die Maus lief daraufhin gezielt im Kreis. Sie war genetisch in der Lage, auf ihren Nervenzellen das Protein Channelrhodopsin-2, welches lichtempfindlich ist, zu produzieren. Forscher erhoffen sich so z. B. Fortschritte in der Behandlung des Autismus.


WebReporter: ingwer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Tier, Gehirn, Laser
Quelle: www.nytimes.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell
Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.08.2007 16:26 Uhr von guaranajones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kay: hahahaha, guter kommentar.
da du gegen tierversuche bist, melde dich doch für diese versuche. :D

ansonsten, saubere sache. weiter so.
Kommentar ansehen
17.08.2007 16:36 Uhr von raizm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Vorredner: jetzt mal aber mal nen punkt!

so unhuman laufen tierversuche nicht mehr ab..es werden viel weniger tiere mittlerweile getötet,um an resultate heranzukommen..dafür gibts schon neue methoden...
und das glasfaser lässt sich sicherlich auch wieder entfernen und soviel spaß haben die sicherlich nicht dran mit den OPs/genetischen veränderungen der tiere...

wo ich dir allerdings recht geben muss,ist,dass man keine tierversuche mehr in der kosmetik mehr durchführen sollte...
in der forschung hilfts wenigstens dem menschen..aber in der kosmetik...da hilfts nur den geldgeilen konzernen...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mannheim: Angriff auf Polizeibeamte
Hannover: Probleme am Frauenbadetag in Schwimmhalle
München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?