17.08.07 13:30 Uhr
 585
 

Bombendrohung im Ulmer IKEA: Drohung kam von zwei zwölfjährigen Jungen

Letzten Samstag wurde die IKEA-Filiale Ulm wegen einer Bombendrohung komplett geräumt. Die Polizei rückte mit Sprengstoff-Hunden an, durchsuchte jedoch den Laden vergeblich.

Nun sind die Urheber der Drohung bekannt geworden: Zwei zwölf Jahre alte Jungen aus Neu-Ulm hatten sich einen Scherz erlaubt, weil ihnen langweilig gewesen war.

Doch ihr Gewissen machte ihnen zu schaffen, so gestanden sie die Tat ihren Eltern, diese wiederum gingen mit ihren Kindern zur Polizei. Die Jugendlichen sind nicht strafmündig, aber das Jugendamt wird sich der Sache annehmen.


WebReporter: JustMe27
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Junge, Bombe, Drohung, IKEA
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.08.2007 13:35 Uhr von Haris Pilton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hut ab vor den Eltern die sich meiner Meinung nach echt vorbildlich verhalten haben. Soviel Courage muss man erstmal besitzen!

Bin mal gespannt, was den beiden Kiddies als Strafe aufgebrummt wird.
Kommentar ansehen
17.08.2007 13:57 Uhr von falkz20
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Laden???????? looool: da haste aber ein ganz tollen ersatz für das Wort Möbelhaus gefunden. ;)))))))
Kommentar ansehen
17.08.2007 14:22 Uhr von odeire
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Grober Scherz! Mit 12 Jahren muss ich aber wissen das man mit solchen Dingen keine Scherze treibt.... Da konnte mit Sicherheit keiner drüber lachen.
Kommentar ansehen
17.08.2007 16:19 Uhr von theDX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die haben zu viele: killerspiele gespielt!!!!!1111

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?